Holzanbau richtig isolieren

12.04.2008



Hallo,

wir erhalten nächste Woche einen Holzanbau auf unsere Garage.
Die Garagendecke wurde diesbezüglich entfernt um später ggfs. die Garage auch als Wohnraum nutzen zu können.

Der Zimmermann scheint für uns sehr seriös - nun machte uns ein Bekannter nur etwas nervös, da er meinte für den Preis würde irgendwo dann an der Isolierung gespart werden..

Der Zimmermann will die Innenseiten mit 15 mm OSB beplanken und 120 mm dämmen, außenseitig mit 600 mm Putzträger Platten bestücken

Das Flachdach (welches als Dachterrasse genutzt wird) bestückt er mit 8 x 24 KVH und 240 Zellulose Dämmung

Und von unten her wird ebenfalls mit 22 mm OSB bestückt und isoliert.

Für uns hörte sich dies alles gut an - spricht von der Seite der FAchleute etwas dagegen?
Oder gibt es irgendwo im Internet DIN Vorschriften für die richtige Isolation bei Holzbauten??

Vielen Dank für eine Antwort



Garagenanbau



Hallo Debby,
ich sehe Probleme mit dem konstruktiven Brandschutz.
Die Garage steht an einem Wohnhaus; die Dachterrasse sollte einen entsprechenden Feuerwiderstand haben.
Falls später einmal unten Wohnraum und oben Terrasse sein soll, muß eine Dampfbremse bzw. -Sperre an der warmen Seite vorhanden sein.
Wie soll denn der obere Aufbau (Nutzschicht) der zukünftigen Dachterrasse werden?

Viele Grüße



Garagenaufstockung



Hallo Debbie,
Hoffentlich steht die Garage nicht an der Grundstücksgrenze?
Ansonsten ist der Wandaufbau ok. OSB- Platte innen , Fugen luftdicht verklebt, jetzt brauchen Sie aber noch eine Installationsebene. ( Steckdosen in OSB- Platte = Dampfbremse/ sperre KAPUTT.)
Möchte mich der Frage von Herrn Böttcher anschließen:wie geht es weiter mit dem Flachdachaufbau?
Wie beschrieben geht es nur als Kaltdach ? ( belüftet)
Vorschlag : von unten: KVH sichtbar, Fasebretter von unten sichtbar, Dampfsperre luftdicht verklebt, Wärmedämmung Styrodur ? oä, gute Flachdachabdichtung zb. EPDM - Kautschukbahn, Schutzlage, Auflast zb. Dachbegrünung oder Betonplatten in Splittbett oder ähnlich. Die Randsituationen
sollten gut geplant werden .
Puh , viele Grüße



Oh jee.



Mensch ihr seit wirklich vom Fach..

Ich glaube ich schreib mal das Angebot ab:
(also zudem was ich schon geschrieben habe, kommt noch..)

Dachkonstruktion bestehend aus: 22 OSB, 8x24 KVH, 240 Zellulose Dämmung, Innen eine Inthello Folie

Erstellung der Attika 15 cm

Außenputz bestehend aus Gewebe eingeputzt, Oberputz in Farbe und Egailisierungsanstrich

Dacheindichtung bestehend aus erste Lage Dachpappe selbstklebend, 2 Lage aufgeschweißt, inkl. Überlauf zur Attika und Eindichtung

Zinkabdeckung der Attika

Beplanken der Innenwände mit 12,5 mm Regips und tapezierfähig spachteln

plus div. Kleinigkeiten..

Ach so, der Anbau steht auf Grenzbebauung. Die Genehmung der Stadt und des Nachbarn liegt vor. Beim Nachbarn ist es "nur" ein Gartengrundstück. Die Außenwand zum Nachbarn muß demnach einen Brandschutzanstrich haben.

Die Dachterrasse wollen wir später mit Holz beplanken lassen - ggfs auch direkt von diesem Zimmermann. Nur bisher hatten wir gedacht, daß wir noch ein wenig sparen und auf die Dachpappe dann erstmal diesen grünen Teppich zum Begehen verwenden.. Keine gute Idee?



Ach so..



Wofür braucht man denn überhaupt eine Dampfsperre / Bremse?
Bzw, ist diese hier nötig?
Im Vorfeld habe ich div. Berichte im Internet gelesen und für mich sah es so aus, als wenn sich hier die Geister scheiden...



Dachaufbau



Hallo Debbie,
Bei dem beschriebenen Dachaufbau wird die Dampfsperre zum "Heiligtum"; sie muss 200%tig ausgeführt werden .Wenn auch nur eine kleine Undichtigkeit (zB.Durchdringung Lampenkabel)da ist ,können Sie nach 5 Jahren ihre OSB- Platte vom Dach schippen. (Ist dann Kompost).
Hab ich selbst schon erlebt.
Noch eine Variante wäre ein Umkehrdach: Styrodur liegt auf der Abbdichtung.

Viele Grüße

PS : Ich bin ja der Meinung ,Bitumen gehört auf die Straße und nicht auf's Dach. Aber das ist Ansichtssache.



Muß dann..



wohl nochmals genau nachfragen - vielleicht macht er dies, hat es nur nicht im Angebot aufgeführt??!!

Wenn Sie sagen, daß dies unerläßlich ist, und der Zimmermann vom Fach ist und zudem ja weiß, daß wir das Dach als Dachterrasse nutzen werden, so sollte man ja davon ausgehen, daß er dies dann auch berücksichtigt..
Ich meine, er muß ja eh die Garantie diesbezüglich geben..

Würden Sie die Beplankung des Daches in einem Zuge direkt mitmachen? Also ich meine, wäre dies besser ?

Im Vorfeld schon einmal herzlichen Dank für Ihre Erklärungen !!!



Dampfsperre



Hallo Debbie,

Er hat sie ja angeboten : Inthello Folie innen.

Sie können die Beplankung auch noch später machen .
Der Kunstrasen als Schutzlage ist aber zu empfehlen.

Viele Grüße

PS: Oder habe ich etwas falsch verstanden ? Ist die OSB- Platte oben , oder unten??



Also..



vielen Dank Herr Göbel!!

Demnach ist in dem Angebot des Zimmermanns alles notwendige aufgeführt und es müßte demnach "nur" fachmännisch aufgebaut werden!!

Super !! Ihr habt uns wirklich beruhigt !!

Vielen vielen Dank



Hab ihre Frage gerade erst noch gesehen..



Die OSB Beplankung lt. Angebot:

Dachkonstruktion bestehend aus 22 OSB 8 x24 KVH, 240mm Zellulose Dämmung eingelassen, Innen eine Inthello Folie

Meinten Sie dies?