Alter Cotto wieder neu?

24.07.2008



Hallo und guten Tag,

wir tragen uns mit dem Gedanken, in eine alte Villa von 1911 zu ziehen. Im Erdgeschoß (Hochparterre) liegt auf 110 Quadratmetern ein nachträglich verlegter Cotto, vermutlich von irgendwann in den Achtzigern - und kein Mensch weiß, was darunter ist, oder von welchem Hersteller der Boden kommt, bzw. ob er mal behandelt war (sieht nicht so aus).

Der Boden sieht gelinde gesagt wüst aus, Flecken in allen Variationen, irgendwer hat seine nassen Blumentöpfe einfach so draufgestellt, in der Küche die üblichen Spuren, schwarze Fugen, und das Ganze mit Berg und Tal verlegt, so daß teilweise die Fliesen gesprungen sind. Es ist eine Mietwohnung, und laut jetzigem Vermieter hat nie jemand diesen Boden gepflegt. Auch eine Katze hat sich mal verewigt, was monatelang zu riechen war, weil laut Vermieter der Boden "wie ein Schwamm" ist...

Wir möchten gern mit zwei Kleinstkindern und drei Katzen einziehen, allerdings müßte der Boden wirklich von Grund auf gemacht werden und wenn möglich halbwegs imprägniert, so daß man neue Verschmutzungen reinigen kann. Leider gibt es keine Restfliesen, an denen man experimentieren könnte...

Wir suchen also eine Methode/Material, daß möglichst ungiftig, gut zu Verarbeiten und vernünftig (und selbstverständlich mit einigem Aufwand....) zu pflegen ist - und da zur Miete, nicht zu teuer.

Kann uns jemand helfen?

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Familie Kunterbunt



Ein Versuch wäre es wert....



wenn es ungiftig sein soll und der Aufwand sich in Grenzen halten soll:

Mit Intensivreiniger den Boden ordentlich schruppen und mit Wasser neutralisieren. Anschließend Steinöl mit Walze und bei totalen Unebenheiten mit Pinsel rasch und nicht zu fett aufbringen. Nach 24 Stunden noch einmal dieses Steinöl dünn aufziehen.

Ich würde mir den kleinsten Raum oder die unwichtigste Ecke aussuchen und das mal ausprobieren.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Cotto reinigen und imprägnieren



als mit speziellen Reinigern kann man den schon einigermaßen sauber bekommen und auch hartnäckige Flecken entfernen - und dannach imprägnieren (NICHT versiegeln, damit der Stein atman kann).
Kann gerne weitere Auskünfte geben falls gewünscht - schreib´mich einfach an
Servus aus Bayern