Cottoboden nicht empfehlenswert und out?

29.01.2010



Jetzt muss ich doch mal hier die Frage stellen:
Auf der Suche nach passendem Bodenbelag für das Erdgeschoss / Küche im EG unseres Renovierungsobjekts Bj. 1926 sind wir als Toskanafans natürlich auch auf Cottoböden gestoßen.
Doch was müssen wir feststellen? Keine Cottoböden in den Ausstellungen. Auf unsere Nachfrage dann sagt der Fliesenlegermeister, diese Böden seien doch seit 10 Jahren out in Deutschland und vom Aufwand her überhaupt nicht empehlenswert!
Ich finde hier in Ostwestfalen bei Nachsuche keine Ausstellung, die auch Cottoböden im Programm hat.
Bin irritiert. Hat der Fliesenlegermeister Recht? Brauche bitte mal ein paar fachlich fundierte Meinungen, persönliche Erfahrungen und Zufriedenheitsäußerungen. Kennt jemand hier im Bereich empfehlenswerte Betriebe mit Cottoauswahlen und -Verlegung?



"In und Out"



ist ja wohl ganz alleine eine persönliche Geschmacksfrage und da lass ich mir von keinem reinreden ;-)).
Echter Cotto oder Terracotta sind schon bei der Verlegung und bei der späteren Pflege ein wenig aufwendiger als zum Beispiel ein Fliesenbelag. Aber wer den rustikalen Charme dieser Böden mag, sollte sich da nicht von Zeit(un)geistern reinreden lassen. Ein Problem stellt sicherlich die Verarbeitung dar, es gibt nur noch wenige, die sich da ´rantrauen.
MfG
dasMaurer



Cotto-Böden



So ist das mit den baumärkten: alles folgt der Mode.
Cotto ist ein zeitloses Baumaterial, und wer es mag, kann ihn auch kaufen. Nur nicht "umme Ecke".

Grüße vom Niederrhein





www.cottohof.de einfach googlen .
Daß echte und handgefertigte Cotto sehr pflegeintensiv ist, da hat der Fliesenleger recht .
Aber die Behauptung, 100 Jahre OUT ist ein Zeichen Seines Respektes vor dem Verlegen .
Echte handgefertigte Cotto ist etwas Besonderes und eben nichts für Banausen .



Cotto



Ich finde erst einmal sowas passt am besten dahin, wo es herkommt, in die Toscana.
Warum bieten Baumärkte das nicht an?
Ich glaube, das wie schon beschrieben die Verlegung und die Pflege bei anderen Produkten für den Heimwerker und die Hausfrau einfacher sind.
Dann bildet dieser Belag nach einiger Zeit eine Patina; seine Oberfläche erzählt von dem,was sich auf ihm abgespielt hat. Das ist für manche Hausfrauen ein Horrorszenario, wenn sie ein paar Kratzer findet.
Wenn Ihr damit leben könnt, ist es ein sehr schöner Belag, finde ich.
Ihr könnt auch statt Cotto nach einheimischen Produkten suchen; es gibt hier im Forum sicher einige Empfehlungen dazu.

Viele Grüße



Cotto



Hier eine andere Variante.



als freund



der toscana kennt man doch bestimmt die gegend um impruneta (bei florenz)?
bei cotto unbedingt auf qualität achten, dann hat man auch seine freude daran!
ich habe einen cotto-boden seit ca. 12 jahren in zwei wohnungen liegen, der pflegeaufwand ist nicht größer als bei anderen böden, empfindlicher ist er auch nicht; in der toscana liegt cotto auch im außenbereich.
ein etwas schwieriger punkt ist die verlegung, das muß ein erfahrener bodenleger machen (will sagen: nicht zum ersten mal...) das könnte ein grund sein, weshalb er als "out" dargestellt wird, abgesehen von der qualitativ minderwertigen ware, die man oft angeboten bekommt, und bei der der ärger vorprogrammiert ist.
hier eine liste von herstellern:
www.fabbricaimpruneta.it
rechts auf "le fornaci" klicken, auf der nächsten seite sind links recht viele renommierte firmen, notfalls dort anrufen und sich bezugsquellen geben lassen.
viele grüße, carmen



Cotto oder Ziegelplatten



Hallo

Für deutsche Reinlichkeitsfanatiker ohne Sinn für Patina muss man hoch gebrannte Teile verwenden - alle gleich gross (auf den mm) - alle domestosgeprüft und geschmacksneutral und ohne Klimagas und ohne Colesterin etc.

In Italien oder in anderen Ländern bewunderte Lösungen gibt es auch hier. Man muss nur Mut zur guten Qualität haben.

Ein Beispiel:
Gima - Ziegel:
http://www.gima-ziegel.de/index.php?node=25&lang=de
Dann auf BODEN
–Handschlagbodenplatten

dann z.B. auf Formate etc.

Wie vor hunderten Jahren in Split Sand oder Kalkestrich verlegt.
Ist nicht einfach aber langlebig

Wie gesagt: Patina

Die armen Ziegelplatten bitte nicht chemisch imprägnieren.

FK



Im übrigen...



...gibt es auch im heimischen Areal entsprechendes für den Fußboden, ob man's nun Cotto nennt oder nicht:

http://www.ziegelhuber.de/cms/front_content.php?idcatart=88&lang=1

Der gute Link zu www.cottohof.de kam schon.

Cotto out? Der gute Mann kann's vermutlich gar nicht. Wer Kartons mit millimetergenaugenormten Fliesen palettenweise bei Hornbach abkarrt, ist vermutlich kein Cottoverleger.

Ich werde auch zuweilen darüber belehrt, daß es raumlange Dielen gar nicht mehr gibt. Die seien jetzt immer 2m lang, mit Hirnprofil, und in der Tüte zu 5 Stück. Das ist immer wieder lustig.

Grüße

Thomas



Terracottaboden



Hallo,

unterhttp://www.schaubhut.com/historische.htm?sm=8 finden Sie original französische Terracottaböden.

Gruß

Jürgen



Für die Oberflächenbehandlung von Cotto...



... gibt es ein spezielles Klinkeröl für die Imprägnierung und anschließendes Finish mit Fußbodenbienenwachs.

Alternativ gibt es auch ein Steinöl, das ausreichend Naturharze zur Porenfüllung hat. Dadurch braucht es dann kein Wachs mehr.

Gerade das Steinöl ermöglicht eine natürliche Oberflächenbehandlung von Cotto, deren Nachpflege nicht aufwändiger als bei geölten Holzböden ist.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Cotto il Palagio



Ich habe noch 41 qm Cotto abzugeben. Ist von der Italienischen Firma IL PALAGIO. Sehr gute Qualität.
Format 30x30.
Dazu noch 111 lfd.m Cotto Sockel der gleichen Firma.
Habe ich aus einen Insolvenzverkauf einer Fliesenfirma und kann ich günstig abgeben. Wohne in Lemgo in OWL.

Bei Interesse einfach anrufen. Tel: 05261-16058 oder 0160-97034828.