Calcit Aussenanstrich - was hat der für Eigenschaften?

03.09.2018 Metasequoia



Ich habe erfahren, dass die Fassade meines Hauses mit einem Calcit-Anstrich versehen wurde. Das (oder der?) Calcit kommt vom örtlichen ehemaligen Stahlwerk und ist wohl ein Nebenprodukt vom Schweißen gewesen. Damals zu DDR-Zeiten. Der Anstrich wurde wohl vor ca. 25 Jahren gemacht. Laut Nachbar haben damals viele Leute im Ort den Calcit umsonst vom Stahlwerk geholt und als Außenanstrich genutzt.

Meine Frage: welche Eigenschaften hat so ein Anstrich? Ist der diffusionsoffen oder sperrt er ab?



Außenanstrich



Wahrscheinlich meinst Du Karbid. Das ist ein Nebenprodukt der Acetylenherstellung. Chemisch gesehen nichts anderes als gelöschter Kalk, also Kalziumhydroxid, von daher sollte er diffusionsoffen und auch wieder mit einem Kalkanstrich überstreichbar sein.





Ja, es ist Karbidkalk gemeint. Calcit ist eine Mineral vom Kalk, wahrscheinlich ist das in der mündlichen Überlieferung verwechselt worden.

Dieser wurde im Acetylenentwickler mit Wasser zur Reaktion gebracht um Brenngas zum Schweißen zu erzeugen.

Es reagiert, Calciumcarbit (CaC2) mit Wasser (2 H2O) zu Acetylen (C2H2) und Calciumhydroxid (Ca(OH)2).

Dieser Kalkteig der auch als Blau- oder Buna-Kalk bezeichnet wurde, entspricht von prozessbedingten Verunreinigungen abgesehen dem gelöschten Branntkalk und hat die selben Bindemitteleigenschaften.



@Pope und Mario: vielen Dank für die interessanten Antworten! Ja genau, es war Karbit und nicht Calcit.



Gut, nun zu wissen was ich da an der Wand habe.