Tannenfußboden nach bürsten sehr rauh

29.06.2009



Mit großer Freude haben wir heute unseren 100m2 Tannenfußboden (24x155mm)beim Sägewerk gehobelt abgeholt und in der Tischlerei durch eine Bürstmaschine laufen lassen.
Jetzt sind wir aber etwas nervös, weil bei ca. der Hälfte der Bretter die weichen Jahresringe sehr aufgerauht sind. Ist ja eigentlich logisch, aber so schlimm hab ich mir`s nicht vorgestellt.
Wir wollen den Boden mit Heißöl behandeln (wenn wir die Maschine dafür auftreiben, wir sind Nähe Salzburg, falls jemand einen Tip hat).

* wie bekommen wir den Boden wieder so glatt, daß nicht der Wischfetzen daran hängen bleibt?

* Trip-Trapöl oder Naturana?

* auch ins Bad durchlegen - keine gute Idee?

*Wandabschluß. zuerst Boden schwimmend auf Gutex etc. mit Abstand zur Wand, danach Wand aus Rigips bzw. Dreischichtplatte Lärche. Was macht man mit der Fuge Boden/Wand wenn man keine Sesselleiste haben will? Wand zB. auf Schaumstoffband setzen (nicht sichtbar!)?

Hab in diesem Forum schon viel gefunden, bin Euch sehr dankbar dafür! Bitte sagt mir was aus Euerer Erfahrung!Lg.Irma



Hallo,



Ihr solltet den Boden mit einer (elektrischen :-) Handbürste noch einmal überarbeiten. Gibts von Festool und Makita, letztere haben Nylonbürsten verschiedener Körnungen. Damit sollte das Problem gelöst sein.

Wenn Ihr Heißölen wollt, solltet Ihr "Natural" - Öl nehmen. Triptrap ist dafür nicht geeignet, und es stinkt übel.

Bad? Warum nicht? Hier würde ich allerdings keinen saugfähigen Unterbau empfehlen.

Stellt die Wand doch auf einen Korkstreifen, oder Holzweichfaserplatte.

Grüße

Thomas



elektrische Handbürste



hallo Thomas,
danke für Deine Antwort.

*Diese Handbürsten kosten ganz schön, kann man diese Nylonbürste auch mit der Bohrmaschine "bewegen"? Oder wo ausleihen? Welche Körnung wäre gut? Und die ganze Aktion machen wir natürlich auf verlegtem Boden, ja?

*Können wir als Laien heißölen? Die nette Dame im Fachhandel hat gemeint "das is' nur was für Profis"! Gibt es für heißölen auch andere Maschinen (Fa. Bona ist ganz in unserer Nähe) oder muß es die Columbus sein?

*Wie ist die Farbe der Tanne erfahrungsgemäß nach einigen Jahren im Gegensatz zur Fichte?

*Kork zwischen Wand/Decke ist perfekt. Tannenboden im Bad scheint mir riskant, wegen "Schwarz-werden", oder?

Freu mich auf Antworten, LG Irma



Bohrmaschine...



...wird nichts.

Ich würde unter "Werkzeugverleih" schauen, und auch Zimmerleute und Tischler ansprechen. Gegen einen Obolus ist da sicher etwas möglich.

Ob nun Körnung 80, 180, oder doch die Messingbürste das beste Ergebnis bringt, kann ich natürlich aus der Ferne nicht einschätzen. Ein Fachbetrieb hat ja nicht nur die Maschine, sondern auch die Bürsten zum Testen. Ich würde vor dem Einbau bürsten. Am Rand kommt man mit den Geräten nicht weiter, und die bequemste Arbeitsebene ist halt auf 2 Böcken.

Meines Wissens hat nur die Columbus den Extra-Fön. Ich habe schon vielen "Heißöllaien" die Maschine geborgt, und bis auf einen (der hat auf einem Tropenholz zu viel Öl stehen lassen), waren alle hoch zufrieden. Es könnte aber sein, daß bei stärker strukturiertem Holz mit der Hand nachgewischt werden muß, wenn das Öl nicht einzieht.

Ruft doch 'mal direkt in Linz bei Natural an, die haben sicher einen Maschinentip (www.natural.at).

Welche Farbe? Hellcognacfarben

Schwarzwerden? Macht Ihr öfter Moorbäder? Sonst müsst Ihr da nichts befürchten.

Grüße

Thomas



Boden bürsten,



Hallo,
-das klingt nach viel Arbeit, hab mich auf die Suche nach Maschinen und Öl gemacht, sieht ganz gut aus.

Zu den Moorbädern :-)) Die Zone vor der Dusche (keine Tür, bodenbündiger Übergang) , da hab ich echt Respekt, weil Tanne doch sehr weich ist, - oder ist das Heißölen sooo gut, daß der Boden ausreichend geschützt ist?

Unterbau wird "luftig" gemacht, aber mit dichter Wanne unter dem ganzen Bad, weil sich darunter eine Dramdecke befindet, -ist bei Euch glaub ich eine Balkendecke.

Die Wände sind Rigips Feuchtraum, dafür such ich auch noch etwas Wasserdichtes für den Duschbereich (Ecke), weil wir keine Fliesen möchten. Auch schwingt der Boden etwas und die Fliesen würden reißen oder zumindest die Fugen. Glas möchte ich gerne, aber da wird der Daumen zu kurz befürchte ich!

Bin für Vorschläge offen! Ich dank Dir Thomas für Deine Ratschläge, Grüße Irma



Daß die Tanne weich ist,



macht an dieser Stelle nichts aus. Ggf. sollte öfter nachgeölt werden, und Duschabtreter dürfen halt nicht feucht auf der Fläche liegen bleiben.

Grüße

Thomas