Brunneneinfassung / Wert

12.09.2010



ich möchte bei der Übergabe unseres Hauses eine abgebaute und eingelagerte Brunneneinfassung miterweben.
Sandstein komplett ungefähr 50 cm hoch, Durchmesser geschätzt gut ein Meter.
Die Verkäuferin und ich haben aber keine rechte Vorstellung, was das kosten darf.
Der Preis soll angemesen sein, also ohne WV Aufschlag beim Baustoffhändler, dort habe ich im Netz ähnliche Objekte für 1500 € gesehen.

wer kann helfen?





Die tolle Veraufsidee muß ich mir mal merken:
Haus verkaufen und das vorher demontierte Zubehör extra.
Z.B. Türbeschläge ab, Stuck in Meterstücke zersägt, Kachelöfen ab Lager in Einzelteilen, Formziegel auf Palette.

So wird das nichts, Zubehör gehört zum Haus. Soll diese Gebrauchtwagenhändlernatur doch seinen Mühlstein um den Hals nach Hause schleppen.

Grüße vom Niederrhein





Ich weiß jetzt nich genau wir ihr das am Niederrhein macht, bei uns ist das so, das bei der Übergabe Haus und Hof leergeräumt sind.

Wenn man sich dann über ein paar schöne Stücke, die sonst vom "Fachhändler für Historische Baustoffe" für ein angestrengt genervtes Seufzen abgeholt werden um dann für eine vierstellige Summe verhökert zu werden, einigen kann, finde ich da gar nichts schlechtes 'dran.
Der Brunnen ist seit 30 Jahren abgebaut und wurde durch eine Baumarktpumpe ersetzt, die Brunneneinfassung schlummert noch in einer Gartenecke und wartet wie viele andere alte bewegliche (!) Gegenstände auf einen Interessenten. Ich bin einer!

Ich habe übrigens schon einiges an alten Gegenständen gekuauft. Ich glaube nicht, dass ich die irgenwo günstiger bekommen hätte.





Der Verkäufer scheint etwas kleinlich zu sein. Beim Haus geht es wohl um deutlich fünf- bis sechsstellige Summen, dann noch extra um etwas zu feilschen, was seit 30 Jahren im Weg herum steht, also offenbar nicht unter extremer Nachfrage leidet, braucht schon einen gewissen Charakter.

Falls es ein notorischer Sammler ist: Biete ihm an, dass er den Brunnenrand dalassen darf und für das andere viele (bewegliche! was immer das heisst) Zeugs fünf Wochen mehr Zeit zum Abtransport hat. Dann ist das für beide ein Geschäft.





hier entsteht vielleicht ein etwas falscher Eindruck.
Ich habe mich mit dem Verkäufer, der eine gar nicht kleinliche Verkäuferin ist, geeinigt, dass ich mir aussuchen kann, was ich übernehmen möchte (z.B. Truhen, Möbel und eine komplette Werkstatt). Für die Sachen bezahle ich auch einen fairen Preis, dafür war der Kaufpreis ein hübsches Sümmchen geringer.

ich finde das vollkommen ok. So muss ich nichts mitkaufen, was ich gar nicht brauchen kann, nur weil ich das Haus kaufen will.

Die Brunnenfassung will ich aber haben, die holt sonst doch jeder Baustoffhändler gerne ab.

Einig sind wir uns aber sicher darin, dass wir offenbar alle keine Ahnung haben, was nun ein fairer Preis unter nden o.g. Voraussetzungen wäre.

Gruß,
Götz



Stell doch 'mal ein Foto ein!



1,5 Scheine sind für eine mittelprächtige Brunneneinfassung ohne größeren Restaurierungsbedarf ok.

Grüße

Thomas




Schon gelesen?

Risse in der Fassade