Bruchsteinmauer richtig verfugen

28.01.2019 anulutk



Hallo,
Ich habe den Putz abgehakt

Liebe Grüße
Jakob aus der Oberlausitz



ja



so lieben wir die Oberlausitzer, kurz und knackig. Und wie lautet die Frage?



jetzt aber



Leider gab es auf der zu DDR Zeiten mit Zementputz verputzten Fassade nach jedem Regen einen feuchten Fleck. Nun habe ich den Putz abgehackt und der Feuchte Fleck ist nach 4 Wochen immer weniger zu erkennen.
Ich vermutte also mal, dass im Putzmörtel Schadsalze enthalten waren.
Nun werde ich noch die letzten feinen Putzreste abklopfen und dann wird der Bereich sandgestrahlt.
Die interessante Frage ist dann, womit die Fugen verschlossen werden sollen. DIe original Fugen sind mit Kalkmörtel und teilweise auch mit Lehm.
Welches Material empfiehlt ihr für das Verfugen?

Liebe Grüße Jakob



ohne Altputz



ohne Altputz



ohne Altputz



ohne Altputz



ohne Altputz



Die Fugen sind ohne Zwicker mehrere Zentimeter groß!



Bruchsteinmauer



falls Du das Bruchsteinwerk sichtig lassen willst - dies ist kein Mauerwerk, was unverputzt bleiben soll. Ich würde hydraulischen Kalkmörtel zum Auswerfen nehmen und einen Mörtel Gruppe II als Putzmörtel.



Jetzt hast du



deinem Haus das traurige Gesicht genommen... ;-)



Bruchstein verfugen



Du könntest Kalk-Zementputz verwenden,
vorher gut säubern, ggf vorsichtig mit Hochdruckreiniger.
Fugen gut auswerfen und dann zB Schlämmputz nehmen und mit Silikatfarbe streichen.

Ohne jede Struktur und ohne Dachüberstand sieht die Fassade sehr trist aus.

Allerdings wäre u.U. Außendämmung sinnvoll und zB den Giebel oben mit Holz verkleiden
und gleichzeitig den ohnehin notwendigen Dachüberstand herstellen.



Eigentlich



...wollte ich die Wand nicht mehr verputzen- einerseits habe ich Angst das sie wieder Wasser zieht, andererseits gefällt mir die Optik von den Steinen, auch wenn ich weiss, dass es sich nicht um Sichtmauerwerk handelt.

Der Maurer der die Häuser (mit ähnlichen Bruchsteinmauern) meiner Nachbarn verfugt hat, hat fertigen Putz- und Mauermörtel mit Zement verfeinert und hat damit vefugt. Das sieht alles sehr gut aus, aber ich weiss nicht wie lange das hält. Meine Wand ist Südseite, d.h. die Temparatur der Steine schwankt zwischen -10°C und 50°C. Ich bin jetzt 24 Jahre alt und möchte das möglichst nicht mehr zu oft wiederholen müssen.
Was hält ihr von Sumpfkalk 1:3 mit Sand 0-2mm?
Der Sand auf der örtlichen Kiesgrube ist sehr lehmig. Der daraus gemischte Mörtel zieht wie verrückt an, aber ist das gut für´s Verfugen?
Liebe Grüße Jakob



Sumpfkalk



ist für diesen Zweck ungeeignet, da er direkt bewittert wird und dann auch nicht frostfest ist. Es wird über kurz oder lang zu Absprengungen führen. Dieses Mauerwerk wurde nicht als Sichtmauerwerk erstellt und sollte auch nicht dafür verwendet werden. Mit einem Porsche sollte man auch nicht versuchen einen Möbelumzug zu fahren. Wenn der Putz ordentlich ausgeführt wird, zieht er auch kein Wasser.



Bruchsteinwand sanieren



Größere Lücken würde ich mit Steinen auszwickeln anstatt diese mit Mörtel zu verschließen.
Putz- und Mauermörtel ist ohnehin MG II, d.h. Kalk-Zement-Mörtel- dem sollte kein Zement zugesetzt werden.
Reiner Kalkmörtel ist ungeeignet für größere Verfugarbeiten im Außenbereich.
Der würde ewig zum Abbinden benötigen und wenig widerstandsfähig sein.

Entweder hydraulischen Kalkmörtel oder Kalkzementmörtel verwenden.



So groß ist doch...



...die Oberlausitz gar nicht?
Da sind wir ja sozusagen Gebietsanwohner oder -nachbarn.
Wo wohnst du in der OL?
Rufe nich doch ganz einfach mal an und da können wir die sache vielleicht an deinem Objekt mal besprechen.

FG in den winterlichen Sonntag,
Udo Mühle