Bruchsteinmauer mit Wasserglas versiegelt, macht Flecken

29.09.2020 MBk

Bruchsteinmauer mit Wasserglas versiegelt, macht Flecken

Hallo liebe Community,
wir haben eine Bruchsteinmauer freigelegt, neu verfugt, gereinigt und angefangen diese mit Natronwasserglas zu versiegeln.

Leider haben wir jetzt auf manchen Steinen unschöne weiße Flecken. Woran kann das liegen? Ich kenne mich leider in der Materie nicht aus. Handelt es sich um einen Anwendungsfehler und bekomme ich diese irgendwie beseitigt?

Ich freue mich auf eure Hilfe.



Weiteres Bild


Weiteres Bild

Hier noch vom Nahen



Weiteres Bild


Weiteres Bild

Weiteres Beispiel



Das sind...



...alte Mörtel (Kalk-) spuren, oder Aussalzungen.

Möglicherweise verwendest Du das Wasserglas zu dick.

"Versiegeln" kannst Du damit gar nichts. Wasserglas vermag den Mörtel zu festigen, der Stein braucht keine Schutzwirkung und zeigt allenfalls etwas mehr Farbtiefe.

Grüße

Thomas



Hallo



Hallo Thomas,

Danke für deine Antwort.

Ich dachte auch erst, dass es ggf. zu dick ist, aber daran scheint es nicht zu liegen. Ich habe noch ein paar weitere versucht und da kommt es leider auch wieder zum Vorschein.

Alter Mörtel dürfte es eigentlich nicht sein, zumindestens bei den oberen Steinen. Wir haben die Wand extra Eisstrahlen lassen und zum großen Teil wurden die Steine echt sauber. Im unteren Bereich könnte es sein, da würde nicht so stark gestrahl, weil es später eh überdeckt ist.

Kann es auch an dem Natronwasserglas liegen und sollte ich ggf. ein anderes Wasserglas verwenden?

Weist du ob ich die Wand noch mal gerettet bekomme. Ich habe jetzt mit Messingbürsten schon drei Steine bearbeitet, aber so schön wie vorher wird es leider nicht mehr.

Lg

Die



Tupfe...



...doch 'mal etwas Essigessenz auf einen Stein.

Grüße

Thomas



Natursteinmauer



Guten Tag, wie Sie das wieder sauber kriegen weis ich leider auch nicht, evtl mit grober Bürste und Wasser abreiben. Ich habe leicht sandende Natursandsteine mit einer Grundierung für Silikatfarbe aus dem Baumarkt gestrichen mit sehr gutem Ergebnis. Vielleicht hilft ein Überstreichen mit Selbiger. Mal an einer unauffälligen Stelle probieren.Gruss Mühlbacher



Ich sage es ja nicht gerne



aber ein Blick in die Datenblätter verrät, dass die Grundierung für Silikatfarbe gleichfalls aus Wasserglas besteht, wenn auch meisten aus Kaliumwasserglas.



"Wassergläser"



Guten Tag, nun vielleicht ist eben Natrium nicht geeignet für Steine sonst wäre ein mineralischer Tiefengrund nicht geeignet für Stein. Probiers halt mal und dann weist du woran du bist. Oft kann sich in der Chemie was neutralisieren. Wenns nicht hilft hast du wenigstens schon die Grundlage für einen guten Farbanstrich an der Decke, ist auch nicht verkehrt. Grüsse Mühlbacher