Bruchstein verputzen

23.03.2016 Oskar



Hallo
Habe ein altes Bruchsteinmauerwerk (Außenwand) im Badezimmer. Darauf wurde der ehemalige Putz bereits abgeschlagen. Nun gibt es größtenteils noch sandige Stellen (ca. 5mm dick), welche teilweise ab bröseln, auch gibt es dann Spalten, welche dann zum Vorschein kommen. Um alle Steine ganz freizulegen, wäre ein großer Aufwand notwendig. Die Wand möchte ich neu verputzen, dann Fliesen (im Bereich Dusche).
Muss ich nun den Sand ganz abkratzen, oder kann ich direkt darauf verputzen? Wie stark darf die Putzschicht sein? Sollte ich diese anschließend noch mit einer Flüssigfolie abdichten? Vielen Dank...



Badwand



Den vorhandenen Putz abzuschlagen wäre nur nötig gewesen wenn er sich in großen Schollen von der Wand gelöst hätte.
Jetzt werden Sie wohl oder übel neu verputzen müssen:

Die Steine müssen nicht klinisch sauber sein. Nur was lose ist oder absandet muß entfernt werden.
Zuerst mit dünnflüssigem Zementputz (Zement und Sand 0-4 1:3- 1:4) warzenförmig vorspritzen. Es genügt wenn 2/3 der Fläche bedeckt sind. Nach dem Trocknen mit Kalkzementputz (PII) aus der Tüte einen Ausgleichsputz aufbringen. Dabei die Fugen auswerfen. Die Fläche wird mit der Kardätsche (Brett steil zum Abziehen anstellen) eingestellt. Nach dem Anziehen mit Kalkzementputz den deckputz (ca. 10 mm dick) auftragen. Nach dem Trocknen und Aushärten auf die Wand vollflächig Wedi- Bauplatten 20 bis 40 mm dick im Buttering- Floatingverfahren mit Fliesenkleber aufkleben. Die Fugen ausspachteln , Ecken, Fugen und Übergänge eindichten.
Dann kann gefliest werden.
Warum die Bauplatten: Sie dienen als Dämmung und Abdichtung.



Die Bauplatten



kommen glaub ich aus einem anderen Fred und passen nicht hierher.



bauplatten



vielen dank für die rasche antwort . der ehemalige putz kam fast von alleine runter...kann ich die wedi-platten auch weglassen und auf den Verputz fliesen legen???...



Badwand



Sie können auch den Putz weglassen und direkt auf die Wand im Dickbettverfahren fliesen...
Ich habe Ihnen eine Lösung genannt.
Zwingen sie umzusetzen kann ich Sie nicht.



Hilfreich



wäre hier der gesamte Wandaufbau.
Die Wediplatten sehe ich hier nicht als wirksame Abdichtung, die sogenannte flüssige Folie richtig aufgebracht sollte hier auf jeden Fall eingesetzt werden.
MfG
dasMaurer



bruchsteinwand



vielen dank für die antworten
best.wandaufbau:
aussen
putz 30 mm
bruchstein 250 mm
luftschicht 20 mm
bruchstein 200 mm (sandige Oberfläche, brökelt stellenweise ab)
innen

geplant:
auf Bruchstein innen:

var 1.
verputz kalkzement 30 mm
flüssigabdichtung
fliesen

Geht das so?
Vielen Dank...
Freundliche Grüsse
Oskar



Badwand



Wedi muß nicht vollflächig abgedichtet werden:

http://www.wedi.de/anwendungsbereiche/bauplattenanwendungen-innen/wandanwendungen/nicht-verankerungsfaehige-oberflaechen/