Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe

27.03.2021 D. R.

Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe

Hallo alle miteinander ich habe nach der Entrümpelung meines Bruchsteinkellers auf folgende Öffnungen je 2 links und 2 rechts im Gewölbe vorgefunden.
siehe Fotos.

LEIDER konnte mir bis dato keiner erklären was der Sinn dahinter war... Vielleicht weiß es jemand hier im Forum...
Bin für jeden Hinweise dankbar.

Alle 4 Stück sind jeweils mit Überlager gemauert in regelmäßigen Abstand und sich gegenüberliegend dahinter befindet sich Erde..

Mit der Bitte um Ideen und Meinungen Danke



Öffnungen



mach doch mal ein foto, wo man den gesamten Keller und die Lage der Löcher sieht, wie groß sind die?



Wasserlauf?



Wenn man sich das Bild in Originalgröße anschaut, sieht es aus als wäre da mal Wasser rein gelaufen.
Kann es sein dass in früheren Zeiten schon fließend Wasser im Haus war?
Auf der einen Seite rein, auf der anderen wieder raus???



Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe


Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe

Röhre ist ca 6 m lang der Vorbesitzer dürfte die Röhre abgemauert / gekürzt haben da sind neue Klinker
Die Öffnungen sind ca. 50cm x 50cm im Abstand von ca 3 m beginnend mit Fußboden Niveau.



Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe


Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe

Fliesend Wasser schließe ich aus da der Keller in einen Hang gegraben wurde getrennt und zu weit vom Haus weg ist



Wasserlauf



das war auch mein erster Gedanke, allerdings warum dann auf jeder Seite 2, also 4 Öffnungen ? Ich tippe eher auf Belüftungsöffnungen, aber dazu wäre ein Blick auf das Außengelände nötig. Ist der Fußboden noch original oder macht der Keller einen aufgeschütteten Eindruck?



Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe



Lüftungslöcher 2 Stück in der Gewölbedecke vorhanden dürften mit dem BJ des Kellers übereinstimmen sind die selben Steine Es liegen ca. 3 - 4 Meter Erde auf der Röhre daher schließe ich Lüftungen auch aus
Aufgeschüttet dürfte er nicht sein schaut nach original Lehmboden aus.
Die Röhre ist in einen relativ steilen Hang hineingegraben.



Im Hang



Naja, wenn der Keller sogar in einen Hang rein gegraben wurde, könnte ich mir schon vorstellen, dass da mal Wasser anstand und die Erbauer das Problem so in den Griff bekamen, bevor das Wasser DURCH die Wände sickerte/floss.
Die Einen haben einen Brunnenschacht im Keller, die Anderen einen Bachlauf. Wie gesagt, auf der Bergseite rein, auf der Talseite wieder raus.
Es könnte ja auch ein unterirdische Wasserader gewesen sein, die beim Bau des Kellers "angestochen" wurde. (ja ich weiß, "Wasseradern gibts nicht nur wasserführende Schichten, aber das war eine andere Diskussion...;-).. )



Bruchstein Keller Löcher im Gewölbe



Danke für die Ideen ich habe demnächst einen Termin mit einem Spezialisten halte euch am laufenden was der dazu meint....



Ich halte dennoch...



...auch Lüftungsöffnungen für möglich, die nach späteren Aufschüttungen ihren Sinn verloren.

Denkbar wäre ferner auch, daß es gemauerte Schächte nach oben gab oder gibt - und diese heute verschüttet sind. Wenn man da so weit wie möglich reingreift, kommt da nur Lehm?

Grüße

Thomas



Kellerkühlung



die kühle Luft wird unten von außen angesaugt, im Keller erwärmt und durch die oberen Entlüftungen wieder abgegeben. Im Zusammenspiel mit Strohballen der ideale Eiskeller. Aber auch für die Käsereifung entsteht so ein konstantes Klima.
Und hinter der Klinkerwand lagert das Bernsteinzimmer:)