feuchte Wand die abbröselt

19.03.2005



Wir bewohnen ein Bauernhaus. Unter dem ehemaligen Stall befindet sich die Güllegrube. Die wurde damals geleert, es läuft aber Wasser hinein. Die Wände über dieser Grube sind mit Salpeter befallen. Sie sind feucht, es bilden sich manchmal grünliche Ablagerungen, wie Blasen. Außerdem bröselt immer das Mauerwerk ab. Das beunruhigt mich! Der Raum war früher Stall und ist nun Lagerplatz für alles Mögliche. Ist dieser Vorgang im Mauerwerk schlimm und es muss etwas unternommen werden, oder kann man alles so lassen wie es eben ist.





hallo
grundsätzlich gibt es keine ferndiagnosen
man kann aber davon ausgehen, dass eventuelles vorhandensein von bauschädlichen salzen ihre ursachen in der güllegrube bzw. der ehemaligen Nutzung als stall haben können
um zu eienen genauen ergebniss zu kommen, sollten sie eine fachfirma konsultieren. bedenken sie bitte, dass die langjährig ansässige und jedermann bekannten baumeisterfirma nicht zwingend fachfirmen im bereich der schadsalz und baufeuchteermittlung sein müssen.
entscheidend sind hierbei der nachweiss entsprechender qualifikationen der sogenannten neuzeit -lediglich das vorhandensein eines meisterbriefes aus dem jahre 1970 oder so reicht hier aus meiner Erfahrung nicht aus schließlich haben sie als kunde ein recht auf ein sanierungskonzept dass funktioniert und nicht nur geld kostet