Briefkasten anbringen

13.11.2008



Darf ich an einem Fachwerkhaus von 1763 was unter Denkmalschutz steht, an der Strassenseiten einen Briefkasten in die Wand schrauben?





Hallo Daniela,

Denkmalschutz ist ein "heikles" Thema. Je nach Schutzstatus des Hauses und auch des Bundeslandes in dem es steht, sind alle Maßnahmen genehmigungspflichtig, die das äußere Erscheinungsbild des Denkmals beeinflussen können. Dazu gehört auch ein solch profanes Ding wie ein Briefkasten.

Einfach mal bei der unteren Denkmalschutzbehörde eures Landkreises nachfragen.
Dort wird es eine Antwort geben. Letztendlich hängt es auch davon ab, was für ein Briefkasten es sein soll.

Wie gesagt, einfach bei der zuständigen Behörde fragen.

Grüße
Martin





Da gebe ich Herrn Wittwar recht: Sprechen SIe vor der Montage mit der Behörde. Sie haben schon das Recht Ihre Post zu erhalten und zu einem Postfach können Sie die zwar nicht zwingen.
Als ein gängiger Mittelweg hat sich in einigen Fällen ein frei vor der Fassade stehender Kasten erwiesen.
Ein "moderner", sich zurücknehmender Briefkasten ist den Denkmalschützern gewöhnlich lieber als ein historisierend-verschnörkelter Spritzgußkasten der an der Hauswand klebt.

Jedes Bauteil hat seine Entstehungszeit, die man ja auch nicht unbedingt verstecken oder eine andere nachahmen muss.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Briefkasten



Ich wohne in NRW. Wir können keinen vor dir Türe stellen da dort dierekt Straße ist. Kein Bürgersteig. Was kann mir drohen wenn ich nicht nachfrage?





Nichts wesentliches: Demontage, Reparatur unter Aufsicht und eine Ordnungsstrafe.

Vielleicht bekommen Sie ja einen Einwurfschlitz in Tür oder Wand gestattet. Einen Plausch mit dem Postboten wird es dann aber nicht mehr geben :-))

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer