Holzfassade sägerauh oder gehobelt

07.02.2005



Hallo,

meine Holzfassade möchte ich in Boden-Deckel-Schalung ausführen. Holzart: Douglasie unbehandelt.
Welche Oberfläche ist für den Holzschutz besser: sägerauh oder gehobelt ?
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Rainer



Anspruch



Die Variante "sägerauh" ist preiswerter, doch auch gehobelt ist denkbar.
Die tiefgründigeren Erklärungen können aber unsere "Holzwürmer" in dieser Plattform bestimmt noch besser herauskehren.
Unbehandelt ist okay, doch könnte man auch über ein farbiges Holzöl einmal nachdenken.

Grüße aus einer Region, wo's auch noch viele alte Holzfassaden gibt.

Grüße Udo





wenn die erscheinung zweitrangig sein soll, ist eine sägerauhe oberfläche besser. durch die feine fasern perlen die wassertropfen wie an wassernasen ab. ob den die dauer der haltbarkeit in irgendeiner form messbar ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.
ich würde die gewünschte oberflächenerscheinung als entscheidungshilfe vorziehen. (ohne wertung !)
gruss
christian bernard



Holzverschalung



Hallo Rainer,
es kommt auch darauf an, welche seite aussen ist.
von oben nach unten
-sehr haltbare schalung.bretter mit der waldseite nach aussen aufgenagelt.holz aus der mitte des stammes verwenden

-sehr dichte schalung.bretter wechselseitig aufgenagelt.äussere bretter verwittern schneller,weil die kernseite wasser zieht.

-auch bei der leistenschalung jedes Brett gesondert angeschlagen.

-falsch



gehobelte Bretter...



sollte man/frau dann nehmen, wenns dem haus auch wirklich steht. Abgesehen erhalten auch gehobelte Bretter nach etwas länger andauernder Bewitterung auch wieder eine gewisse Rauhigkeit.
Grüße aus Leipzig von
Martin Malangeri



Sägerauhe Bretter



Wir haben einen Schuppen, welcher im Jahre 1948 errichtet wurde.
Er hat niemals einen Anstrich erhalten und die Verbretterung ist ganz von allein silbergrau geworden.
Natürlich waschen sich die weichen Jahrringe in so vielen
Jahren aus - doch von irgendeiner Fäulnis - keine Spur.
Martin hat schon recht - durch die Bewitterung werden die eventuell gehobelten Bretter letztendlich doch wieder sägerauh.
Ganz wichtig ist weiterhin, was Veronika und Mladen Kepac
geschrieben haben und mit einer Darstellung - Nagelschema
bereits hier empfohlen haben !
In Schweden werden z.B die Häuser nur mit sägehauhen Brettern verkleidet.
Völlig logisch --- verbesserte Farbhaftung !

Schöne Grüße aus Nordsachsen - Andreas Milling



Deckelschalung mit Hobelware!



wie schon mehrmals angesprochen, überwiegen die Vorteile einer sägerauhen Oberfläche!
Der Punkt, wie es dem Haus steht, siehe beiliegender Ansicht!
Konstruktiver Holzschutz sollte auf alle Fälle mit in Ihre Überlegung einbezogen werden.

Gruß

Micha



Fassadenholz



Hallo,

Fassadenholz ist mit Feinbandsägeschnitt auf der Sichtseite besser mit Holzschutz zu bearbeiten. Gehobelt ist aber auch sehr schön schaut doch mal bei www.sofortholz.de

bis dann



vieleicht auch geriffelt



Eine Variante ist auch das Riffeln der Holzoberfläche. Das verbessert das Farbhaltevermögen (wenn gestrichen werden sollte)bei gehobelten Brettern und nimmt die Spannung aus der Holzoberfläche. Dadurch wird auch das Abheben der Jahrringe auf der rechten Brettseite verhindert.
Bei Boden-Deckelschalung sollte übrigens das Unterbrett mit der linken(Baumaussenseite) und das Deckelbrett mit der rechten Seite nach außen angebracht werden (wegen Dichtigkeit bei Verwerfung).
Bei Bedarf kann ich auch mal eine Skizze für die richtige Befestigung zusenden. Bitte Anfrage per mail.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Holz-Voigt