Brennhilfen im Kamin




Hallo,

da ich las, dass hier schon einmal jemand eine Frage zu alternativen Brennhilfen im Kamin gestellt hat, erlaube ich mir, zu diesem Thema auch eine Frage zu stellen in Bezug auf den wunderschönen Kachelofen hier in der NEUEN ENGELSBURG, der auch auf den Bildern der Fotogalerie zu sehen ist wie im Profil angegeben.

Ich heize hier mit heimischem Buchenholz, und benutze eigentlich die Anzündwolle aus dem Obi, aber gestern erhielt ich eine Sendung mit 8-Stunden-Teelichtern, die ich hier verwende in den zahlreichen Duftlampen, und die waren eingepackt in einer Art gitterförmigen Pappe. Da dachte ich gleich,die bewahre ich auf als Brennhilfe für den Kamin,denn die Tannenzapfen, die die Eltern meines Vermieters hier noch gelassen hatten, sind aufgebraucht. Wie ich dann herausfand, handelt es sich dabei um polyolefinen Shrink Film. Ich habe es jetzt 2 mal schon benutzt, und es funktioniert eigentlich gut. Es riecht auch nicht übel.

Aber ist das so in Ordnung oder sind dort giftige Substanzen drin? Kann ich das unbedenklich weiter benutzen?

Danke für eine Antwort von

engel99



Wesentlich besser...



funktionieren m.E. nach die braunen Kaminanzünder, d.h. Holzfaserwürfel. Die sind leicht paraffiniert und brennen ziemlich lange, ohne zu stinken.

Grüße

Thomas



Polyolefiner shrink film als Brennhilfe



Hallo Thomas,

danke für Deinen Tip, aber er beantwortet nicht meine Frage, ob ich diesen polyolefinen shrink film weiter verwenden kann.

Ich wohne hier in einem sehr kleinen Ort in 200 m Höhe mit e-bike, es gibt hier kaum Läden, nur Obi und Real, einen Bioladen, und da ich in primo umweltbewusst bin und alles recycle und in secundo meine Konten von Körper, Seele, Bank recht ausgeleert sind, versuche ich zu sparen und alles vorhandene erst zu nutzen bevor ich neues kaufe.

Danke für das Verständnis von

engel99



Ehrlich gesagt...



...habe ich keine Ahnung, was so ein "polyolefiner Shrink Film" im Ofen zu tun hat. Das sind Kunststoffe, und eine Wohnungsheizung sollte nicht zur Müllverbrennungsanlage mutieren. Umweltbewusstsein ist das pure Gegenteil. Auch der Gesetzgeber hält so rein gar nichts davon.

Mein Nachbar hat das leider noch nicht so verinnerlicht, deshalb habe ich eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie Kunststoffe am anderen Ende des Schornsteines riechen können. Die Verbrennung von diesem Zeug erfolgt im Ofen nämlich nicht einfach zu Kohlendioxid und Wasser, neben möglicherweise giftigen Abbauprodukten entsteht auch Ruß...

Die bewussten braunen Holzfaserwürfel sind bei OBI in ca. 30cm hohen Pappzylindern verpackt, für 2-3 EURO kannst Du da Monate zündeln.

Alternative: Nimm das scharfe Beilchen und spalte harziges Kiefernkernholz, das sehr gut trocken sein sollte, zu kleinen Spänen. Das ist ultraökologisch und auch noch gut für die Seele. Sofern Mann bzw. Frau nur dünne Teilchen ohne Äste spaltet, auch ungefährlich für die Finger.

Grüße

Thomas



Polyolefiner shrink film als Brennhilfe



Hallo Thomas,

danke für Deine etwas ausführlichere Antwort.

Also wenn es sich hierbei um giftige Kunststoffe handelt dann werde ich sie lieber anderweitig entsorgen.

Beim nächsten Besuch beim Obi werde ich dann einmal nach diesen braunen Holzfaserwürfeln schauen, oder vorher einfach anrufen und fragen, ob die hier in dieser Filiale auf Lager sind.

Ich hatte soetwas dort schon einmal gekauft, aber die waren nicht sehr effektiv. Aber vielleicht gibt es da Unterschiede.

Auf jeden Fall werde ich dann diesen polyolefinen shrink film nicht weiter verwenden. Ich war mir eben nicht sicher. Danke nochmals für die Info von

engel99



Noch...



eine Ergänzung: Diese Kunststoffe sind nicht giftig. Je nach der Art des Verbrennens kann aber die Luft des Abbrandes übelriechend oder auch giftig sein.

Grüße

Thomas



Polyolefiner shrink film



mag zwar nicht giftig sein, aber HÖCHSTGEFÄHRLICH!!!

Ich bin FROH, dass ich hier diese Frage gestellt und Deine Antwort erhalten habe, lieber Thomas!

Ich habe soeben den Kamin ausgeräumt und die Asche in die schwarze Tonne geladen in einem kleinen Eimer.

DA erlebte ich mein Wunder: ich war gerade wieder ins Haus zurückgekehrt, hatte den Deckel der schwarzen Tonne geschlossen und den Pappkarton mit den noch unbenutzten restlichen polyolefinen shrink filmen daneben gestellt, als es anfing, stark aus der Tonne zu rauchen und zu stinken.

Ich konnte mit Wasser ablöschen und gerade noch einen riesigen Brand verhindern!!!

Eine kleines Stück von diesem Film hatte ich in die gelbe Tonne gesteckt, und da fing es dann auch bereits auch an stark zu rauchen und das Feuer loderte schon. Ich habe sofort diesen kleinen Film dort herausgeholt und auf den Steinboden vor dem Haus geworfen, aber er fing immer wieder Feuer, es hat mindestens 1/2 Stunde gedauert, bis ich ihn dann mit Wasser und permanenten Klopfen mit dem Besen endlich irgendwie wieder ersticken konnte. Er liegt jetzt noch dort so an der Mauer, ich lasse ihn dort liegen bis zum Freitag, da wird die graue Tonne abgeholt, und hoffe, dass dieser film und der Pappkarton mit den restlichen polyolefinen shrink filmen sich nicht auch noch entflammen.

FROH bin ich, dieses gefährliche Zeug aus dem Haus und aus dem Kamin geholt zu haben, ich werde beim LRA anrufen, damit sie dieses alles am Freitag mitnehmen, denn in die Tonne tue ich dieses alles nicht mehr. Das stelle ich gesondert daneben und bin dann HEIL FROH, wenn ich dieses gefährliche Zeug, welches hier fast das ganze Haus entflammt hätte, wieder los bin, und wenn mir noch einmal jemand etwas in diesem polyolefinen shrink film verpackt sendet, dann sende ich diesen film postwendend an den Absender zurück damit er sich selbst damit entflammen möge.

DANKE also noch einmal für den Hinweis!

Und DANKE an GOTT, der mein bester Freund ist, dass er mir die Eingabe gab, hier diese Frage zu stellen!

Einen schönen Sonntag noch von

engel99





abgesehen dass Kunsttoffe eigentlich immer mit giftigen Rückständen in Laienhand verbrennen (zu niedrige Temperatur, insbesondere beim Änzünden) sind ganz viele Verpackungsmaterialien feuerhemmend eingestellt, ebenso wie viele Rauhspund-Reste.
Als Anzünder eignen sie sich nicht, ebensowenig wie Zeitung o.ä.
ich haben die besten Erfahrungen mit den Holzwolle Knödelchen mit Paraffin.
Gibt's in jedem Raifeisenmarkt.

Kerzenreste als Brennhilfe sind auch ganz gut.

Gruß G

Alles andere gehört nicht in den Ofen.


p.s.

Ich habe bis zun 48 h Restglut im Aschbett im Ofen, die Asche gehört nur in einen Metalleimer ohne jedes andere brennbare Material !!



Brennhilfen



Die Andzündwolle benutze ich hier auch gerne, wie ich oben schrieb, ja eben diese Holzwollknöllchen mit Paraffin, gibt es hier beim Obi.

Kerzenreste habe ich hier in Unmengen liegen, ich werde es einmal probieren, danke für den Hinweis, lieber Gehlerding!

von

engel99



Ich nehme immer diese, die auf dem Bild zu sehen sind.



(Mal ein schöner Forumsverlauf.... anders als beim Schaumglasschotter......)

Mit Grüßen
Danilo



Brennhilfen



Die Anzündwolle die ich benutze vom Obi Markt heisst
Java Anzündwolle, 500 g, 32 Stück
Im Internet habe ich sie nicht gefunden, aber diese kleinen Ballen sehen so aus wie andere Anzündwolle auch

Aber das Hauptproblem ist gelöst, die polyolefinen shrink films sind hier verschwunden und damit die Gefahr gebannt, auch wenn es viel Zeit gekostet hat. Das konnte ich nicht ahnen, aber nochmals DANKE an alle Antworter!

von

engel99