Dampfsperre und organische Dampfbremse im Einklang ?




Liebe Community,

ich bin seit einiger Zeit in diesem Forum unterwegs und habe, so wie hier gewünscht ein sportliches Verhalten gegenüber alten und neuen Baustoffen.
Kann man in einem Raum mit Boden Wand Decke u. Wandschräge
nicht die Vorzüge einer gedämmten Fläche mit Dampfbremse und einer anschließenden kapillar wirksamen Fläche Weichfaser/Lehm sinnvoll kombinieren, wenn die Dampfbremse
z.B. so 20 cm zwischen 2 Schichten Weichfaser geklemmt/geschraubt wird.
Natürlich davon ausgehend das beide Systeme einwandfrei ausgeführt sind.

Noch eine Anmerkung an die Fachleute: Hieraus wird kein
Auftrag, ich möchte lediglich den Grundgedanken dieser Seite beleben.

Gruß, M. Linke



Dampfbremse



Hallo,
Es gibt die Weichfaserplatte "Pavadendro",diese hat eine
mineralische Funktionsschicht.
Damit wird eine Kondensationsebene definiert und sie hat eine dampfbremsende Wirkung.
Also wird auch bei Ihrem Vorschlag die Dampfbremse im Dämmpaket zur Kondensationsebene.
Wollen Sie das?
Viele Grüße



Kondensationebene



Hallo Herr Göbel,
danke für Ihre Antwort. Ja, das mit der theoretischen Kondensationebene ist mir bewust. Wenn ich jedoch an diesem
Überschneidungspunkt mit höheren/gleichwertigen Dämmwerten eine Kältebrücke vermeide, woher weiss der Dampf das es diese Stelle gibt ? Und wird die kapillare Struktur der Faserplatte das Kondensat, wenn Es meine Stelle gefunden hat, nicht seitlich bzw gleichmässig aufnehmen.
Ok, die kalte Stelle wie z.B. der Profilzylinder in der Haustür eines Passivhauses ist immer nass ( bis vereist ) , aber Kältebrücken kann man ja vermeiden.
Vielleicht ist es wichtig, das die Größe der kapillar aktiven Flächen der Raumnutzung angepasst ist.

Gruß, M. Linke



Dampfdruckgefälle



Hallo Herr Linke,
Das Dampfdruckgefälle geht immer von der warmen zur kalten Seite,also im Winter von innen nach außen, im Sommer umgekehrt.(aber im Sommer sind die Temperaturdifferenzen nicht so hoch).
Auf diesem Weg wird der Dampf Ihre "Bremse" immer finden.
viele Grüße



Dampfdruckgefälle



Hallo Herr Göbel,

Ihre Antworten sind mir sehr sympatisch. Das mit dem Dampfdruckgefälle stört doch ein altes Fachwerkhaus mit Lehmschlag auch nicht, hat da meine Idee noch eine Chance.
Oder mal anders gedacht:
Eine kleine Leckage in einer Dampfsperre wird bestimmt ohne
Luftzirkulation in kurzer Zeit schimmeln.
Schimmeln denn auch alte gemauerte Häuser mit Holzdecken und Kaltdach,
da ist doch die Decke eine vergleichbare Konstruktion, nur in sich viel mehr Fläche. Eindringendes Wasser wird den Anschluss Mauerwerk/Holzdecke schädigen, aber auch der anfallende Wasserdampf durch Raumnutzung ?

Gruß, M. Linke


Zitat : Ein Trost ist mir geblieben, ich kann die Schuld auf Andere schieben.



Bremse



Hallo Herr Linke,
Wir unterhalten uns jetzt ja theoretisch
gehts dennn um was?
viele Grüße