Breder,Alex

18.03.2006



Sehr geehrte Mitglieder,sehr geehrte Gäste diese Forums,

wir haben in diesem Winter(2006) ein Haus gekauft(Bj.1900),in einem ensprechenden Zustand.Es gibt also da viel zu tun,wie es wir uns auch vorgestellt haben.Was Eurer Meinung sollte man mit diesem Boden machen?

Danke.

mfg

Breder



Holzarbeiten...



...ausführen lassen (oder selbst machen!), um die Befallstellen zu beseitigen und die statischen Erfordernisse wieder herstellen.
Nachher den Blindboden wieder einbringen, Rieselschutz integrieren und mit einer Lehmschüttung befüllen.
Oberseitig Dielenboden oder eine zusätzliche druckfeste Holzweichfaserbodendämmung auflegen mit der Möglichkeit zur Aufnahme eines Dielenbodens.

Grüße nach Dresden.
Udo



Nachtrag



weiterer Ausführungsschritt



Breder,Alex



Danke für eine schnele Antwort.Meine Frage jetzt zur Holzarbeiten:wie wird der Balken,der teilweise morsch ist, repariert.Sollte der zusätlich befestigt werden oder die morsche Stelle ganz erneuern?

Grüße aus Dresden.

Breder



Balken



Mal schauen, wie der Kopf und die Mauerlatte, wenn vorhanden, aussieht. Und Mauerwerk mal auf Durchwachsungen vom Pilz untersuchen. Wenn der Balken komplett so aussieht würde ich ihn komplett austauschen.



Breder,Alex



Ich einife Fotos davon nächste Woche.



Balken erstmal freilegen



dann wie schon geschrieben, Substanz Holz von einer Fachfirma (evtl. mit Statiker bei tragenden Bauteilen) prüfen lassen.

Je nach Zustand könnte eine seitliche Auflaschung reichen, die aber zuvor vom Statiker angegeben werden sollte. Die Massnahme könnte dann ungefähr so wie auf dem Bild aussehen (Fusspunkt Schwelle, Balken, Sparren).
Weiterer Aufbau wie von Herr Mühle schon beschrieben.
Als Alternative zur Lehmschüttung, kann auch Lehm-Hobelspandämmung verwendet werden.

Grüsse TK



Begutachten



Erst begutachten lassen und dann verfahren wir Udo Mühle vorgeschlagen hat, Battin war ein gemeinsames Projekt...