Brandschutz in "Industrieanlagen" Lagerhalle ohne Produktion BJ 1960 oder so

15.03.2018



Moin Leutz,
ich hab da mal ne schöne Nuss, und ich glaub die könnt ihr nicht knacken.
Ich bin Mieter in einem alten Güterbahnhof, es sind mehrere Hallen die durch ganz normale Mauern getrennt sind.
Eine Halle ist 40m lang und etwa 12m breit. Die Halle hat ein normales Dach, alles frei man sieht die Dachkonstruktion und es sind Eternit Platten drauf ohne jede Isolierung. In der Mitte hat das Dache eine Höhe von rund 7m und an den beiden Seiten von cirka 4-5m.
Nun dachte ich mir in meinem jugendlichen leichtsinn ich ziehe auf einer Länge von 10m einfach eine Zwischendecke rein, mach ne Wand noch dran und isolier das Ganze und dann kann ich wenigstens 100m² beheizen. Die Decke ist rund 3,6m hoch.
Nun hat der Eigentümer (Staat) eine BSK (Brandschutzkonzept) Begehung. Der Mensch sagte ungefähr folgendes:
Das Gebäude ist sehr alt. Die Fluchttüren sind schwer zu öffnen (weil die scheiss Tore eingerostet sind) und sind. Am Ende der Hallte ist eine Fluchttür, nach 20m kommt die nächste und dann nach 20m kommt der Eingang. Es handelt sich hier um eine Industrieanlage (Gebäude) und „unser“ einzigster Vorteil sei es dass die Decke so hoch ist, er meinte das Dach dass ja 5m bis 7m hoch ist. Rauchabzüge seien auch keine da.
Meine Idee da die Decke abzusenken wäre der Genickbruch für deren Feuerschutzkonzept. Da nun die Deckenhöhe nicht mehr passen würde…
Habt Ihr da eine Idee?

Anmerkung: Im Gespräch sagte er, wenn die Decke nicht vom Anfang der Halle gebaut sei, sondern links und rechts abgesetzt von der Wand sodas ein separater Raum im Räum wäre dann sähe das schon anders aus…



Brandschutz



Recht hat er.



Brandschutz



Und wenn du die Türen gängig machst und eine Zwischenwand einziehst, zB Ytong unten und darüber Trockenbau mit Fermacellplatten?

Am besten nachfragen welche Voraussetzungen gegeben sein müßten und dann den jeweiligen Aufwand abschätzen- natürlich auch die Art der Beheizung abklären.



fragestellung



Die Fragestellung war eigentlich eher wie man das Problem umgehen könnte

zB mit einer Brandmeldeanlade



Brandschutz



Entweder richtig oder gar nicht.
Richtig heißt ein Brandschutzkonzept im Zuge der Planung von einem Fachmann erarbeiten lassen.
Bei Brandschutz hört der Spaß auf- Stichwort "umgehen".
Denken Sie daran: Die Asche die im Brandfall herunterrieselt könnte die eigene sein.