Boxsack Altbau

22.03.2016 Fry85



Hallo zusammen. Ich wollte einen Boxsack ca 30 kg aufhängen dazu habe ich eine wandhalterung bekommen. Ich wohne im Altbau auf dem Dachboden und die meisten Zwischenwände bestehen aus Rigips was also nicht in frage kommt. Eine massive Wand habe ich nur ist sie porös.
Zu meiner Frage :
Meine Decke ist verkleidet mit Rigips und irgend wo darunter sind Träger Balken aus Holz ca 10x10cm. Wenn man annehmen kann das sie die gleichen wie im Wohnzimmer sind, denn diese sind nicht verkleidet.
Hat hier jemand einen Tipp ob und wie ich den am besten anbringen kann?

Für die wandhalterung habe ich 8x70mm schrauben und Dübel aber wie gesagt die wand ist sehr porös und es ist auch die, die gleich zum Nebenhaus grenzt.

Mfg



Süpermagnet



Mit einem starken Haftmagnet - ich habe da zum Beispiel ein Schätzchen mit 21 kg Haltekraft - kann man Nägel und Schrauben unter der Wandverkleidung finden.

Ein Blatt Papier drunterlegen damit man die Wand nicht verkratzt, dann "abwedeln" bis man die Anziehungskraft spürt. Der Magnet bleibt dann einfach dort hängen.

Die Frage ist allerdings ob die Gipsplatten direkt an den 10x10 Balken hängen, oder an einer schwächeren Traglattung...



Boxsack befestigen



Die 8 x70 er schrauben werden es nicht tun.
das Gewicht ist nicht so sehr das Problem, sondern mehr die dynamische Belastung.
Wenn mehrere Bewohner im Haus sind auch der Schallschutz.

Wenn darüber niemand wohnt würde ich einen Balken auf den Deckenbalken quer zu diesen verschrauben und einen stabilen Ösenhaken daran befestigen- am besten an eine durchgehende Gewindestange mit Unterlegscheibe und Mutter geschraubt.

Die Gipsplatte darf davon nicht berührt werden.

Anderenfalls könnte eine völlig separate, durch Gummigranulatplatten schallgedämmte Konstruktion wie ein Schaukelgestell als Halterung verwendet werden.

Andreas Teich



Besser lassen



Hallo,
bei der Ausgangslage, ich gehe davon aus die Wohnung ist gemietet, würde ich dieses Unterfangen lassen und mir lieber einen vernünftigen Boxclub suchen. Davon gibt es in Düsseldorf einige.



Wenn



du den Deckenbalken geortet hast, bohrst du ein Loch mittig rein ca. 6mm(als Vorbohrung) und dann drehst du einen Schaukelhaken 10x140mm mit Holzgewinde rein und fertig bist du! Einfach durch die Gipsplatte durch.
@Herr Teich: Balken quer drunter schrauben? Schaukelgestell? Geht´s nicht noch komplizierter?



boxsack



Das mit dem schaukelhaken war zuerst auch meine Idee. Wie ist das mit dem Lärm? Neben an die Räume gehören zu meiner Wohnung unter mir soweit ich weiss wohnt momentan niemand.
Kann mir großartig was passieren außer das der Sack wieder runter kommt? Das Haus ist ja schon was älter.

Danke für all die Ideen

Mfg



Boxsack aufhängen



Methusalem@
Balken quer zur Lastverteilung darüber schrauben, wenn die Deckenbalken zu instabil sind. Die Spannweite ist nicht angegeben worden.

Das Schaukelgestell ist nur die Variante bei mangelnder Belastung der Decke oder Wänden- hat aber schalltechnische Vorteile und kann auch alternativ zum Schaukeln oder Hängematte Aufhängen verwendet werden.

Bei 10/10 cm Deckenbalken mit auf Abstand darunter befestigter Gipsplattenverkleidung würde ich keinen normalen Schaukelhaken verwenden.
Bei einem stabilen Deckenbalken und voll bis zum Auge eingeschraubtem Haken wäre das natürlich völlig ausreichend und am einfachsten.

Das ist hier aber scheinbar nicht gegeben.

Andreas Teich



so sieht aus


so sieht aus

So sieht die decke aus, scheint als wären die Platten etwas locker.



Sandsackbefestigung



Nicht so vertrauenserweckend.

Du kannst auch zb in 1,5 m Abstand von der Ecke jeweils einen Pfosten an der Wand befestigen.
Quer oben darauf einen Balken verschrauben und mittig an diesen deinen Boxsack befestigen.

Wenn der diagonal in der Ecke liegt wird das stabil genug sein und deine Decke wird nicht belastet.

Andreas Teich



Diagonal?



Ich verstehe leider die Lösung nicht.
Man kann sich natürlich selber ein freistehendes Gestell bauen, da aber beim Boxen der Sack in alle Richtungen schwingt. Ich würde daher mindestens auf ein Dreibein setzen und nicht nur zwei Stützen verwenden.



Lass



dich nicht ins Boxhorn jagen ;-)



Erklärung



Diagonal unter der Decke (in einer Raumecke) einen Balken verlegen, der von 2 an jede Wand gestellten Pfosten getragen wird.

Der Balken an der Decke stützt sich so gegen die beiden angrenzenden Wände ab und wird von 2 Pfosten getragen, die an den beiden von der Ecke ausgehenden Wände befestigt sind.
Klar?
So istst stabiler und benötigt weniger Holz als ein freistehendes Gerüst

Andreas Teich