Rundbogen aus Natursteinmauerwerk.

08.04.2007



Ave Forum,

ich habe schon viel aber noch nicht alles Vermauert, und suche jetzt Tipps und Ratschläge zum bau eines Rundbogens aus Natursteinmauerwerk.

Den alten Betonsturz möchte ich entfernen, und irgendwie Chick gestalten für mein Frauchen.

Ich bedanke mich für eure Weisheit,
Gruß,

Heiko Haupt



Rundbogen aus Natursteinmauerwerk.



Hallo Heiko,
einen Bogen aus Naturwerkstein mußt du zuerst auf dem Papier konstruieren, und zwar jeden Stein, angefangen vom Widerlager. Ausgangspunkt ist der Schnittpunkt des Bogens.
Danach mußt Du jeden Stein nach Plan paßgenau zurichten, Toleranz in den Lagerfugen max. 5 mm.
Dann eine Schalung nach Maß bauen, einsetzen und den Bogen von rechts und links parallel aufmauern.
Zum Mauern empfehle ich dir Mörtel mit relativ geringem E- Modul, also Kalkmörtel mit etwas Zement oder hydraulische Mörtel. Reiner Kalkmörtel geht auch, braucht aber mehrere Monate bis zum Erreichen seiner endgültigen Festigkeit mehrere Wochen bis Monate, je nach Wanddicke. Zu frühes Ausschalen führt dann zu Rissen durch Verformung, es sei denn du berücksichtigst in der Schalung das zu erwarternde Setzungsmaß, aber das traue ich mir selbst nicht zu.

"Den alten Betonsturz möchte ich entfernen?"
Wenn es das ist was ich denke, hoffe ich für Dich, das Du weißt wie man Mauerwerk kraftschlüssig abfängt und ohne Risse auf einen bereits verspannten Bogen setzt.

Viele Grüße

Georg Böttcher





Hallo Heiko,
stell doch bitte ein Foto von der derzeitigen Bausituation,
und, wenn möglich, der zu verwendenden Steine ein.

Welche Lasten müssen abgetragen werden,
welche Dicke hat die derzeitige Wand?
Welche Weite soll überspannt werden?
Wieviel Platz ist nach oben?
Rundbogen oder Stichbogen (Segmentbogen)?

Die Vorgaben von Hr. Böttcher führen sicher zum
ästhetischsten Ergebnis, sind aber nicht zwingend,
solange die Funktionalität gewährleistet ist.

Wenn bauseits die Widerlager die Horizontalkräfte aufnehmen können,
würde ich die Konstruktin eines Stichbogens anraten,
ha hier keine Werksteine benötigt werden,
sondern nur plattiges Material,
was leichter beschafft oder hergestellt werden kann.

Ich habe selbst bisher drei Stichbögen hergestellt,
zwei Stück über 86 cm Weite bei ca 15cm Mauerbreite,
einen über ca 70 cm Weite bei 45 cm Mauerbreite, konisch.
Zwei Instandsetzungen im Bestand (118 X 50 cm).
Das Sammeln der passenden Steine kostet die meiste Mühe.

Viele Grüße,
Philipp Kawalek





Noch ein Bild.





Das, was Herr Böttcher schreibt, ist gewiss nicht nur 'ästhetisch'. Wenn's nicht tragend ist, dann können Sie ruhig selber Hand anlegen. Ansonsten können Sie bei Herrn Böttcher drauf zählen, dass er fundiertes und auf Erfahrung beruhendes Wissen besitzt, und im Interesse Ihres Hauses und Ihres Kopfes kann ich Ihnen nur raten, seine Ratschläge zu beherzigen.
Ich experimentiere selber gerne rum, aber wo's die Substanz des Hauses betrifft, da bin ich sehr sehr vorsichtig.