Bodenplatte öffnen Teil 2 - wie geht/ging es weiter

05.05.2018



Liebes Forum,

ich habe vor einiger Zeit gefragt, wie ich eine Bodenplatte öffnen könnte.
Es handelte um folgenden Beitrag, der sich aber leider nicht mehr editieren lässt.

https://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/bodenplatte-oeffnen-273927.html

Ich habe nun mit Bosch-Bohrhammer relativ leicht den Boden aufgemacht und habe dabei sogar nur eine Fliese verloren. Die Öffnung ist die gewünscht 40*40 cm groß.
Ich habe es selbst gemacht, da das Aufsägen durch eine Spezialfirma 1000.- + MWST. gekostet hätte.

Wie sieht der geöffnete Boden aus:
Dichtschlämme 2cm (?)
5 cm Steinwolle
10-15 cm Beton, wie von Herrn Bötcher vermutet ohne Armierung (Gottseidank!).
Jetzt musste ich noch 30 cm Boden ausheben, das hat, bis auf ein paar Schrammen am Arm gut geklappt.

Die "Tiefbauer" waren da, haben die Leerrohre von außen durch das Fundament geführt und professionell mit Manschette und Abdichtung geschlossen).

Jetzt bleibt für mich die Frage, wie ich den Boden wieder zu bekomme, wenn der HKS die Leitungen verlegt hat?
Mache ich alles wieder gleich wie vorher:
Beton, Steinwolle, Dichtschlämme (Kann ich die fehlende Steinwolle gut zuschneiden und ausbessern?)

oder gibt es eine andere/bessere Lösung?

Vielen Dank
Martin



Betonbodenloch wieder verschließen



Bei einer kompletten Neukonstruktion würde ich anders bauen- wenns nur um einen kleinen Bereich geht macht es keinen Sinn, hier anders zu arbeiten als in den direkt benachbarten Bereichen.

Abwasserrohre in Sand einbetten- sonst wie gehabt