WU Beton Bodenplatte von innen abdichten?

04.02.2013



Sehr geehrtes Expertenteam,

wir bauen gerade ein Einfamilienhaus und haben ein etw. feuchtigkeitsbelastets Grundstück gekauft. Jede Menge Hangwasser hat sich beim Ausbaggern in der Grube gesammelt. Es wurde auf Grund der Statik ein Bodenaustausch von 1m gemacht. Dies mit Betonbruch aufgefüllt, eine Kiessauberkeitsschicht ausgebreitet und einige Drainagerohre verlegt und dann ein WU Beton als Bodenplatte gegossen. Müssen wir denn nun im Innenbereich vor dem Estrich die Bodenplatte Abdichten und wenn ja am besten wie? Vielen Dank für Ihre Hilfe! Mit freundlichen Grüßen Pia Dierl



Das alles ...



... muss der Architekt vor dem Bauantrag bereits in einem beauftragten Bodengutachten geklärt haben. Darin werden auch die Höhe des Grundwassers (Bemessungswasserstand) angegegen und der sog. Durchlässigkeitsbeiwert des Bodens, der über Abdichtungsmaßnahmen und die eventuell erforderliche Drainage entscheidet.

Bei Ihnen liest sich das wie Drückendes Wasser, eventuell Drückendes Grundwasser. Dann muss die gesamte Kellerwandkonstrujtion und die Bodenplatte als wasserdichte "weiße Wanne" oder eventuell auch als "schwarze Wanne" nachträglich mit Abdichtung von außen konzipiert werden.

Wie gesagt: das müßte eigentlich alles Ihr Architekt längst entschieden und in die Wege geleitet haben.



Ich lese zwar nichts...



von "Keller" aber die Abdichtung einer Bodenplatte im Neubau gehört definitiv nicht zu den "Selbermachmöglichkeiten", allein schon aus Gründen der Gewährleistung kann ich nur dringend empfehlen, dies zu beauftragen.
Es muss doch einen Plan und einen Bauleiter geben?...

MfG,
sh



Vielen Dank



Sehr geehrte Experten,

vielen Dank für die Anregungen, einen Bauleiter einzustellen. Ich werde darüber nachdenken :-)

Dann brauche ich allerdings auch keine Tips aus dem Internet mehr und auch keine 2. Meiung, denn bekanntlich haben Bauleiter und Architekten ja immer Recht und die beste Lösung...

Viele Grüße
Pia Dierl



Wenn...



...Sie Ihr Haus auf "Tips aus dem Internet" und eine "2. Meiung" aus der Nachbarschaft bauen möchten:
Nur zu!

Kostet ja kaum was, so ein Haus, da kann man schon mal was riskieren :-)

PS:
Mein Nachbar hat mir mal erzählt, früher hätte man auch nie eine Dampfbremse vor die Dämmung gemacht, da sehe ich auch erhebliches Sparpotential!

Spaß beiseite, was erwarten Sie denn aus einem kostenlosen Forum? Dass Ihnen hier kostenfrei, verbindlich und mit Gewährleistung ein Hausbau von Fachleuten geplant und begleitet wird?

Grüße



Abdichtung



Ob ihr Architekt recht hat oder die verschiedenen Beiträge aus dem Forum können Sie ohnehin nicht unterscheiden.
Wie wollen sie denn feststellen wer recht hat?
Statistisch anhand der Antworten ermitteln welche Variante am meisten genannt wird?
Wir können anhand Ihrer wenigen Angaben ohnehin keine qualifizierte Meinung abgeben, nur Vermutungen.
Der einzige objektiv richtige Hinweis ist der erste, schauen sie in die Baubeschreibung und die Werkpläne.
Wenn nicht vorhanden, lassen Sie das nachfertigen; eine Abdichtung MUSS geplant werden. Das kann nur einer machen der die Örtlichkeiten und das Bauvorhaben kennt.
Der wichtigste Unterschied kommt zum Schluß:
Einen Planer müssen Sie dafür bezahlen, das Forum nicht. Aber der Planer steht für seine Arbeit in der Haftung und Gewährleistung, wir im Forum nicht.
Vielleicht denken Sie mal darüber nach.

Viele Grüße

p.s. Sie können auch versuchen sich in das Thema ein wenig einzulesen- siehe DIN 18185.



Abdichtung



Da ist mir der Finger abgerutscht- ich meinte natürlich die DIN 18195.