Bodenaufbau preußische Kappendecke



Bodenaufbau preußische Kappendecke

Hallo, ich wünsche einen schönen Nachmittag.

Ich befinde mich in der Altbausanierung.

Es handelt sich hierbei um den Boden eines Erdgeschosses
-Vollunterkellert und nicht beheizter Keller.
-Backsteinhaus von 1893
-alter Dielenboden ist entfernt worden, da alles uneben war. Die Dielen waren etwa 3cm dick.

Die alten Balken (10cm auf 10cm) waren schwimmend verlegt. Auf den Balken waren die Dielen direkt vernagelt worden. Zwischen der Decke und den Dielen war nur eine alte Schüttung, diese war trocken. Keine Feuchtigkeit an den Dielen, Schüttung oder den Balken. Die alte Schüttung bestand aus Erde und Steinen.


Nun wollen wir die alte Schüttung entfernen und durch eine dämmende Schüttung (?) ersetzen.

Als Bodenbelag soll Laminat drauf.

Wir wären sehr dankbar für eine gute, kostengünstige Vorgehensweise.



BILD Schüttung


BILD Schüttung

BILD Schüttung



Bodenaufbau



Da Laminat weitestgehend dampfdicht und nicht selbsttragend ist, ganz abgesehen davon, dass es später Sondermüll darstellt und schalltechnisch sehr schlecht ist,
wäre es hier völlig ungeeignet.

Wie bisher zB 60/100 oder 60/120mm KVH, darauf geölte Dielen schrauben und den Hohlraum mit Zellulose ausblasen ist in jeder Hinsicht besser, wobei auf Folien verzichtet werden kann.
Ausrichtung der Balken auf den Metallträgern zB mit untergelegten Gummigranulatstücken



Dielen



Wir haben nur die Schüttung in der Hälfte des Raumes entfernt und bislang nur einen Stahlträger entdecken können. Die alten Balken waren im Abstand von je 43cm. Die Balken lagen nur auf einem kleinen Holzstück.
Isoself wäre ja geeignet, oder?

Wie stark würden Sie die Dielen dimensionieren?
Dankeschön für die Antwort.



Dielen auf Kappendecke



Bei ca 40-60 cm Abstand der Unterkonstruktion genügen 21 bis 24 mm dicke Dielen.
Bei stärkerer Beanspruchung zB Eichedielen, die bei rustikaler Qualität auch günstig sind.



Schüttung



Wäre es eine Option die Kappen bis Oberkante mit gebundener Schüttung oder Beton zu befüllen und dann die Balken darauf zu legen?
Die Balken waren ja nur darauf gelagert und das tragende Element war ja scheinbar die Schüttung.



Dielen auf Kappendecke



Die Kappen sollten nur in den Drittelpunkten belastet werden,
also Spannweite von Stahlträger zu Stahlträger durch drei teilen und nicht im mittleren Drittel belasten.
Da es primät auf Dämmung ankommt würde ich keinen Beton oder gebundene Schüttung verwenden.
Zudem ist das schwimmende Ausrichten der Hölzer auf Schüttungen schwierig und ungenauer.

Andreas Teich



Kappendecke



Das Problem ist ja, dass nur ein Stahlträger sichtbar ist. Der Rest gestaltaltet sich wie es auf dem Bild sichtbar ist.



Boden auf Kappendecke



Ich müßte mich näher mit der Situation befassen, wozu mehr Angaben nötig sind, wie
Raumgröße, Verlegerichtung, des Trägers, Abstand zu den Wänden, Aufbauhöhe etc, sonst läßt sich nichts genaueres sagen. Allerdings kostet das Zeit.

Dann können auch die sich daraus ergebenden U-Werte etc berechnen.

Andreas Teich



Lagerholz


Lagerholz

Die Balken haben wir wie auf dem Bild zu sehen ist vorgefunden.
Gegen neue Dielen spricht nichts. Wäre uns sogar ganz recht.
Aber wir wissen wie gesagt nicht, gegen welches Material wir die vorhandene Schüttung genau austauschen sollen und wie wir die Balken befestigen sollen. Denn die Dielen müssen wir ja befestigen.