Bodenaufbau nur mit Dielen?



Bodenaufbau nur mit Dielen?

Hallo an Alle,

wir haben uns vor Kurzem ein altes Fachwerkhaus gekauft, welches ca. 1890 herum gebaut wurde und 1960 herum aufgestockt wurde. Also auf gut deutsch hat man auf die Fachwerketage ein 1. OG aufgemauert und das Dach wieder draufgesetzt. Das Haus steht in Thüringen, Landkreis Gotha, in einem Dorf.

Aktuell renovieren wir das Wohnzimmer, welches sich im ersten OG befindet. Als Bodenaufbau haben wir, nachdem wir Teppich und verschraubte 14 mm Spanplatte entfernt haben, einen Dielenboden (mit Ausgleichsmörtel o.ä. begossen) vorgefunden. Ein paar Dielen im vorderen BEreich musste ich entfernen, da diese bereits gerissen waren quietschten. Dort habe ich auch den ersten und bisher einzigen Balken gefunden, welcher horiziontal durch den Raum läuft, und die ersten 60 cm Dielen festgenagelt sind. Danach scheinen die langen Dielen vom Balken bis zur Wand zu laufen ohne, dass sich dort ein balken befindet. Bishere habe ich nur zwei weitere Horizontal unter den Dielen verlaufende Bretter gefunden, welche die Dielen selber stützen. Die Bretter haben aber auch nur die Stärke wie die Dielen selber (ca 25 mm). Die Decke ist komplett mit Schüttung (Asche, Dreck, lange Holzspäne, etc.) gefüllt.

Frage: wie hält die Decke. Wird die Decke durch Balken gestützt, welche unter der Schüttung aufliegen, gibt es diese Bauweise?



Deckenkonstruktion



Wenn eine neue Etage auf einem Fachwerkhaus aufgebaut wurde wird vermutlich auf der urspünglichen Balkenlage des entfernten Dachstuhls aufgebaut worden sein.

Evt wurde Schlacke etc auf den Dachbodendielen ausgebreitet und nur Bretetr oder irgendwelche Balken zur Vernagelung der Dielen aufgelegt.

Am besten die Dicke der Decke überprüfen,
die Spannweite quer zu den Dielen angeben und die Raummaße.

Auf jeden Fall müssen mehr Deckenbalken vorhanden sein (in der Regel ab ca 50 cm Achsabstand- je nach Alter des Fachwergebäudes), sonst hätte die Decke nicht solange gehalten.

Wenn das Fachwerk außen unverkleidet ist sind evt Balkenköpfe auf einer oder zwei benachbarten Hausseiten über dem Rähm sichtbar?
Foto der Fassadenecke hilft weiter

Allerdings wurden in den 60-er Jahren aufgrund von Material- und Geldmangel alle möglichen Konstruktionen und Materialien verwendet, die teils fragwürdig sind.

Andreas Teich