Bodenaufbau im Fachwerkhaus

26.09.2020 AE


Guten Tag allerseits,
es tut mir leid, dass ich diese Frage noch einmal stellen muss, aber leider bin ich nach längerer Suche noch nicht hundertprozentig fündig geworden. Es geht wieder einmal um den Bodenaufbau auf Erdreich.
Ursprungssituation waren Balken die auf einem sandigen Boden verlegt wurden. Darüber die Dielen mit PVC.
Die Ursprungssituation wurde entfernt und somit ist zur Zeit nur noch der sandige Boden vorhanden.
Meine Frage wäre nun wie man einen anständigen Bodenaufbau bis zum fertigen Bodenbelag umsetzen kann. Der Raum selber hat zwei Außenwände. Die Außenwände sind auf Sandsteinmauern gemauert, die im Erdreich als Fundament dienen. In den Sandsteinwänden selber ist an jeder Außenwandseite eine Lüftungsöffnung vorhanden.

Ursprünglich war folgender Aufbau angedacht: Schotter, Beton (mind. 20 cm mit amierung), Schweißbahn, wieder Balkenaufbau mit Dämmung zwischen den Balken, Boden aus OSB oder Dielen.
Wäre das überhaupt sinnvoll und was wäre die bessere Variante?

Ich habe jetzt öfters Glasschaumschotter gelesen, was ich sehr interessant fand. Aber ist dies überhaupt möglich bzw. reicht es wenn man diesen in optimaler Höhe auf den vorhanden Boden verdichtet und evtl. ein Bodentextil (Flies) darüber legt. Wie würde der weitere Bodenaufbau aussehen, wieder Balken mit Dielen/ OSB? Weitere Dämmung?

Ich hoffe ihr könnt meine Gedanken ein bisschen sortieren bzw. aufräumen sodass die sinnvollste Lösung bleibt.



Lesestoff



bitte vorab die Sondersammlung Georg Böttcher oben unter " Lesestoff" zu genau Deinem Problem, Fußbodenaufbau gegen Erdreich, lesen. Anschließend die noch offenen Fragen hier stellen. Der Aufbau wurde mindestens 20 mal geschildert. auch mal diesen Suchbegriff in die Lupe oben rechts eingeben.



20-fache Schilderung



Hier fehlt eine Null. :-)



10cm Beton ist genug.



Ansonsten ist Deine Aufbauidee ok, auf den Schotter sollte aber noch ein Geovlies.

Der oben angegebene link zu Georg ist gut...

Grüße

Thomas