Bodenaufbau Dielenboden

12.12.2018 Namron84


Einen schönen guten Tag liebe Fachwerk Community. Meine Frau und ich haben uns vor 2 Jahren ein Haus (BJ 1977) gekauft. Wir haben vor dem Einzug den alten Dielenboden im Wohnzimmer (nicht unterkellert) entfernt. Zwischen den Balken war keine Schüttung, dafür waren an einer Außenwand Luftlöcher. Die Lüftlöcher wurden auf Rat eines befreundeten Architekten geschlossen.

Der neue Aufbau war damals:
Schweißbahn (V60S4)
Die alten Balken
Blähton Schüttung
Eichendiele (21mm, Systemlängen, geölt)

Nun musste ich den Dielenboden nochmal öffnen und habe bemerkt dass es im Bereich der Heizungsrohre feucht ist. Jetzt nachdem die Dielen, die Schüttung und die Balken entfernt wurden sind ca. 2 Wochen vergangen. Im Bereich der Heizungsrohre ist es bis jetzt trocken, was ein leck ausschließt.

Könnte es Tauwasser gewesen sein?

Die Schweißbahn wurde bis 8 cm unter die Oberkante des Dielenboden hochgezogen.

Was würdet ihr für einen neuen Bodenaufbau empfehlen?

Ich bedanke mich schonmal im vorraus.

MfG Norman Voigt




Zwei Ursachen denkbar



1)
Es könnte, durch die Glaskugel geschaut, Kondensation sein.

Wichtig ist, dass der Boden isoliert ist. Haben Sie 22 Grad Celsius und 50% rel. Luftfeuchte in Ihrem Wohnraum, werden alle Bauteile feucht, die kälter als 11 Grad Cesius sind. Dem widerspricht aber, dass es im wärmsten Bereich feucht war.

2)
Die Bodenplatte ist nicht wasserdicht und die Schweißbahn anscheinend auch nicht. War gar der Bodenbelag luftdicht, konnte sich über Jahre die Feuchte Luft sammeln, die sonst über die Lüftungsschlitze abtransportiert wurde.



Vielen Dank...



Für die schnelle Antwort.

Ob die Bodenplatte wasserdichte ist kann ich nicht sagen. Wenn ich unter die Schweißbahn greife ist es doch schon feucht und riecht nach feuchten Keller.

Wie müsste ich den Boden richtig isolieren?



Bodenaufbau



Unter dem Menüpunkt Lesestoff findest Du PDF-Dateien von Georg Böttcher. Dort sind verschiedene Bodenaufbauten bestens beschrieben, ich empfehle, sich dort einzulesen und dann konkrete Fragen zu stellen. Z.B. ist momentan noch unbekannt, wieviel Aufbauhöhe zur Verfügung steht und wie der Endbelag aussehen soll. Die Schweißbahn wird normalerweise bis zum Dielenboden hochgezogen. Das es unter der Schweißbahn feucht ist, ist normal, soll ja schließlich die Sperre zum ausgleichsfeuchten Erdboden darstellen. Waren die Heizungsrohre, die nach Deiner Beschreibung zwischen den Balken lagen (jedenfalls liest es sich so) isoliert? Und was bedeutet feucht? Fotos wären hilfreich, aber wenns jetzt schon wieder trocken ist.... Ist der Boden eben und im Wasser?



...


...

Ja die Heizungsrohre hatten mit einem dünnen Isolierschlauch. Der war allerdings durch die Arbeiten mit der Schweißbahn etwas angeflammt.

Unter feucht meine ich, daß es ein wenig nass war.

Als Endbelag sollen wieder die Dielen drauf.

Mit der Aufbauhöhe ist es etwas komplizierter, da wir aus 2 Räumen einen gemacht haben (siehe Foto) und wir 2 unterschiedliche Höhen haben. Der eine Teil des Raum hat eine Aufbauhöhe von 19 cm und der andere 13cm.

Meine gewählter Aufbau wäre jetzt

Katja Sprint (an den Wänden bis über den fertigen Boden hochziehen)
Lagerhölzer
Den Blähton wieder reinfüllen
Dielenboden

Bitte korrigieren Sie mich wenn ich was übersehen habe.