Bodenanschluss der Holzfaserinnendämmung

22.07.2019 Philipp



Hallo zusammen,

bei der Sanierung meines Fachwerkhauses (ohne Keller) ist der Ausgleichlehmputz nun auf den Wänden.
Bisher hatte ich vorgehabt die Bodenplatte mit einer Sperrbahn abzudichten und diese an den Wänden ca. 15cm hoch zulegen. Dann Holzfaserdämmplatten Kleben und im Anschluss den Fußbodenaufbau mit Dämmplatten für die FBH und Estrich aufbauen.

Meinen Plan habe ich meinem Pützer erzählt und dieser meinte nun, dass ich die Innendämmung nicht bis auf die Bodenplatte laufen lassen soll sondern nur bis auf den Estrich. Sprich erst Estrich und dann Wanddämmung.

Was meint Ihr? Ich bin nun einwenig verunsichert.

Wenn man in einem Haus eine Innendämmung nachrüstet dann enfernt man ja auch nicht zwingend den Estrich. (Das würde für den Vorschlag vom Pützer sprechen)

Vielen Dank im Vorfeld.
LG Philipp



gehts dir um die wärmebrücke?



mit dem estrich unter der Dämmung ist die wärmebrücke definitiv größer.
ich würde den estrich lieber seitlich gedämmt haben.