Boden im ungeheizten Nebengebäude austauschen

28.01.2015



Hallo,

ich habe in meinem Nebengebäude einen Fußboden-Mix (mal Balken mit Ziegeln, mal Sand mit Dielen). Ehrlich gesagt, ist mir dieser Aufbau neu. Es sieht so aus, als hätte man die Zwischenräume zwischen den Balken mit Ziegelresten und Sand aufgefüllt und dann mit Zement und mit roten Ziegeln ausgefüllt.
Auf den Ziegeln liegt grüner Außenteppich. Leider sind ein paar Balken in Bodennähe feucht. Zudem gibt es unterschiedliche Boden-Höhen, die idealerweise auf ein Niveau gebracht werden sollen.

Es handelt sich um ein Nebengebäude, was als Werkstatt, Lagerraum und als Partyraum genutzt werden soll? Eine Heizung ist vorhanden.

Welcher Bodenaufbau hält die Feuchtigkeit draußen, ist pflegeleicht (Durchfegen und fertig) und preisgünstig?
Im Haus haben wir damals den alten und unschönen Dielenboden entfernt, Sand ausgehoben und den neuen mit Dämmung und Estrich neu aufgebaut. Aber Wohnhaus ist nicht gleich Nebengebäude. Daher frage ich hier nach...

Viele Grüße
Tatjana



Wenn...



Ihr einen Dielenboden wollt, ist die Vorgehensweise analog zum Wohnhaus.

Grüße

Thomas



analog



Na analog oder digital?

Wie war denn das genau im Wohnhaus?
Ist da ein Estrich auf Dämmung? Wie ist abgedichtet? Wie tief wurde ausgehoben? Gefahr Grundbruch!

Interessant wäre die zu verfügung stehende Aufbauhöhe.
Gehen tut ein Klassiker: Sauberkeitsschicht auf Folie damit ddas Anmachwasser nicht abhaut. Darauf funktionierende Abdichtung. Dämmeebene und Dielen drauf. Funktionieren tuen Unterbauten aus Balken KVH. plattenware mit Hölzern zum Verschrauben.
Die frage ist was du willst. Spielt Ökologie eine Rolle? Was willst du ausgeben?

Vieleicht willst du aber Fließen oder Teppich oder Kunstrasen? Das ist halt dann nicht so einfach zum Durchfegen. Parkett?
Geschliffener Estrich?
Gußasphalt? Das vieleicht eine Möglichkeit. Alles Vorbereiten. Und den Trupp kommen lassen.
Wu Beton?
Glasschaumschotter?


Welche Belastungen kommen auf den Boden? Is ja Werkstatt?
Muss da irgendwo Wasser/Abwasser durch?

Soll da Permanent geheizt werden oder nur bei Partys? Feierst du etwa täglich?
Braucht du in der Werkstatt bestimmte Klimatische Bedingungen?
Ebenso im Lagerraum?


Irgendwie fehlen noch ein Paar Infos von dir.


Und welche Balken sind feucht? Lagerhölzeroder Schwelle?



Machs einfach richtig dann wirdes schon passen ;)





Hallo
und danke für die bisherigen Antworten.

Also ein Dielenboden muss bzw. sollte da nicht wieder rein. Ich vertraue dem wegen der Feuchtigkeit nicht wirklich. Auch Teppich oder Fliesen sind nicht geplant. Einfach und robust hätte ich es gerne. Ich würde einen Betonboden oder Ziegelboden bevorzugen.
Zur Aufbauhöhe kann ich wenig sagen, da die Raumhöhe aber ohnehin gerade ausreichend ist, steht nicht so viel Platz zur Verfügung.
Die Räume sollen nur bei Bedarf etwas erwärmt werden (Katalytofen?) und nicht dauerhaft beheizt werden.
Wasser / Abwasser muss da nicht rein.
Bodenbelastung spielt keine große Rolle, es handelt sich lediglich um eine Hobbywerkstatt.
Klimatische Bedingungen waren bis jetzt für den Bedarf ok. Aber ich habe auch berücksichtigt, dass ein Nebengebäude dieser Art nie ganz trocken ist und man dort kein Papier lagern sollte.
Mit Lager meine ich Blumentöpfe (leer), Gartenwerkzeuge, Sonnenschirm, Fahrräder, Dünger und auch mal ein gerade ungenutzes Möbelstück...

Budget? Nun ja... Bis gestern war mein Plan, die alte Wandverkleidung abzureißen und zu erneuern. Decke Streichen und Werkstatt einbauen. Damit wollte ich in meinen freien Tagen fertig werden. Das sich hinter der Wandverkleidung Feuchtigkeit und morsche Balken befinden, war nicht geplant.

Es sind Lagerhölzer und Schwellen IM Gebäude betroffen. Die außen liegenden Balken scheinen zumindest an der Stelle ok zu sein, allerdings ist auch hier der Putz schadhaft. Das genaue Ausmaß kann ich noch nicht absehen, da alle Wände verkleidet sind und ich bis gestern eigentlich nur einen Teil der Verkleidung erneuern wollte. Den Verlauf der Balken in den Innenwänden kenne ich daher auch nicht. Ich muss mich erst durch eine hässliche Wandverkleidung, Farbe und Lehmputz durcharbeiten.

Ich halte aber nichts davon, nur die eine schadhafte Stelle zu flicken und zu hoffen, dass der Rest ok ist. Ich sehe schon, dass zumindest ein Lagerholz vom Nebenzimmer (welches so bleiben sollte) betroffen ist. Das lässt mir keine Ruhe... Also werde ich alles prüfen müssen (also sämtliche Sachen, Wandverkleidungen und Teppiche raus) und kann es bei der Gelegenheit auch gleich neu machen...

Ja, mit einem Fachwerk-Altbau kommt keine Langeweile auf.

Viele Grüße



Also...



...wäre eine nahezu unzerstörbare Variante:

Unterbeton sauber abgezogen, darauf eine Abdichtung (Schweißbahn), darauf Kanalklinker - die Fugen mit Feinsand ausgekehrt. Sieht auch noch schön aus; wer mag, kann sogar mit Verlegemustern spielen.

OK Fußboden solle natürlich die UK der Schwelle nicht übersteigen.

Grüße

Thomas



Werkstattboden erneuern



Hallo Tatjana,
Wenn die Raumhöhe schon etwas knapp ist und evt auch das Budget und ihr vieles selber machen wollt:
Alles vorhandene beseitigen bis ihr zumindest auf stabilen, gewachsenen Boden kommt bzw eine akzeptable Raumhöhe erreicht.

Boden möglichst gut nivellieren, stampfen falls er nicht ganz fest ist,
dann ca 5 cm scharfen -gebrochenen- Sand über Latten gerade abziehen.
Danach 5 cm dicke Betonplatten auflegen, ggf mit Rüttelplatte -mit Gummischutzmatte darunter- abrütteln.

Dann habt ihr erst einmal eine stabile Unterlage auf der ihr später ggf einen weiteren Aufbau aufbringen könnt, z.B. nur Gummigranulatplatten, damit es angenehmer zu begehen und nicht so kalt ist oder Feuchtigkeitsisolierung und doch Holzboden mit Dämmung o.ä.
Läßt sich dann immer noch den Finanzen und Wünschen anpassen.
-Und wer es für sinnvoll hält kann unter die Sandschicht eine wasserdichte Folie legen, z.B. eine durchgehende fugenfreie EPDM Folie, die auch aus dem Schwimmteichbau sein kann.

Andreas Teich



Gehwegplatten?



Das wäre ein eher lächerlicher Ausflug in Richtung Schrebergarten und fortgeworfenes Geld.

Ob nun mit oder ohne Klinker (Oberfläche kann natürlich auch Sichtbeton sein), eine Abdichtung reduziert die Raumfeuchte merklich. Eine Gummigranulatplatte ist dafür ungeeignet und auch nicht, wie unterstellt, wärmedämmend.

Grüße

Thomas