Boden im Keller ist Erde?




Guten Tag,

wir wollen uns ein 100 Jahre altes Haus kaufen, das also in den zwanziger Jahren gebaut wurde.

Der Keller besteht aus Erde: also, man kann dort Regenwuermer ausbuddeln.

Und ein Kellerraum ist feucht, die Waende sehen allerdings nicht schimmelig aus.

Er wurde nie renoviert.

Was mache ich mit so einem Keller. Kann ich nachtraeglich Betonboden Giessen? Wie become ich einen solchen KEller trocken, und wie teuer waere das wohl?

Waere fuer Ihre Hilfe dankbar!

frdl Gruesse, Katrin



Kellerfußboden



Das kommt darauf an was Sie unter feucht und unter trocken verstehen.

Was macht man mit so einem Keller?
Das was man gewöhnlich so eben macht. Man stellt nicht mehr benötigte Sachen rein, lässt sie mehrere Jahre dort unten rumliegen und wirft sie dann zum Sperrmüll wenn der Platz nicht mehr reicht.

Sonst:
Heizungskeller
Hausanschlußraum
Waschküche
Lagerraum für Obst, Gemüse, Weinflaschen, Getränkekisten...

Man kann auch Kellerräume höherwertig nutzen, als Gästezimmer, Büro, Archiv, Sommerschlafzimmer...
Dann sind die Anforderungen allerdings ungleich höher.

Für einen einfachen Keller reichen ein paar Zentimeter Estrichbeton 0-4 bzw. 0-8 eben und glatt zwischen Lehren eingebaut und abgerieben/gekellt.
Darauf als Belag billige Fliesen oder einen billigen PVC- Belag lose verlegt.
Damit wird die Verdunstungsrate drastisch reduziert.
Wenn der Erdgeschossfußboden nicht gedämmt ist dann Dämmung an die Unterseite der Kellerdecke.

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/mediapool/88/885822/data/Gab_es_frueher_trockene_Keller.pdf