Boden im Erdgeschoß




Hallo, heiße Martin und hab hier schon viel gelesen und Tipps gefunden. Erstmal danke dafür. Schön das es sowas gibt.

Wiedermal Boden :-)

Wollen das Erdgeschoss des Fachwerkhauses (bisher als Keller genutzt) zu Wohnraum umwandeln.
Betonboden (trocken), Wand Sandputz im unteren Bereich etwas feucht, da in den letzten Jahren wohl eher meist ungeheizt.
Wollen losen Putz entfernen u. Lehmunter- u. Oberputz auftragen.
Verträgt sich das mit Bitumenschweißbahn, darauf Hartschaum u. Trockenestrich am Boden?

Wegen Lehmwand - Feuchtigkeitsregulierend und so.
Muß ich den Lehm bis zum Boden oder nur bis zum Estrich
runterziehen ?

Grüße aus Mittelhessen



Bodenaufbau



hallo Martin,
was soll denn auf den Trockenestrich?
Dein Aufbau würde funktionieren,obwohl die Kombination Hartschaum u Lehmputz ökologisch nicht ganz konsequent sind.

Ich würde die Feuchtigkeitssperre bis mind Oberkante fertiger Fußboden hochziehen.
Statt Bitumen finde ich EPDM Folie besser, weil einfach zu verlegen, keine Stöße und ohne Fugen in den Ecken einfach zu falten- außerdem jederzeit wiederverwendbar.
Bei rauhem Untergrund besser noch Geotextil/Vlies etc unterlegen.
bei evt Feuchtigkeit im Mauerwerk würde ich eine Latte als Anschlag bis ca 10 mm oberhalb der fertigen Fußbodenunterkante an der Wand befestigen.
- also befindet sich die Oberkante der Leiste ca 10 mm oberhalb der fertigen Fußbodenoberkante-nach den Putzarbeiten entfernen.
Dann die Wände verputzen
Dann den Fußboden fertigstellen- bei Holzboden erst den Putz trocknen lassen.

Ich würde lieber in der Höhe ausgerichtete Kanthölzer nehmen, Zwischenräume mit Zellulose etc dämmen, ggf darüber eine Dampfbremse Verlegen und dann geölte Dielen verschrauben.Hängt aber von der möglichen Höhe und dem gewünschtem Dämmwert ab- ich rechne das normalerweise nach- je nach Situation.

Andreas Teich



Vielen Dank für die schnelle Antwort


Vielen Dank für die schnelle Antwort

Erstmal Danke,
das mit der umlaufenden Latte ist eine gute Idee. Werde ich machen.
Ja, da auf den Boden Holzdielen sollen ist der Trockenestrich eigentlich überflüssig, da haben Sie recht.
Ich werde das nach Ihrem Vorschlag machen, und mit Zellulose bzw. Holzfasern und ner Lattung ausführen. EPDM-Folie hab ich auch schon in unseren Teichen verlegt.
Zu der ggf. Dampbremse - beim verschrauben der Dielen, oder bei noch einer Lattung für die Dielen würde ich ja Löcher in die Dampfbremse machen. Ist das kein Problem ?

einen schönen Freitag.....



Fußbodenaufbau



Hallo
die durch das Verschrauben der Dielen entstehenden Löcher sind kein Problem, da an diesen Stellen der größte Anpreßdruck herrscht und die dadurch die Wirkung nicht reduzieren.
Du kannst den Aufbau im U-Wert.net Rechner eingeben, dann bekommst du alle Werte.
Allerdings schreibt Ralf Plag auch, daß einige Prozesse von sorptions-/diffusionsfähigkeit Dämmstoffen nicht abgebildet werden, sodaß teilweise Feuchtigkeitsanreicherungen angegeben werden, die in der Praxis allerdings kein Problem darstellen und so nicht vorkommen.

Die Dampfbremse auf den Dielen ist auch günstig zur Staubvermeidung- diese würde ich dann bis unter die Fußleiste hochziehen.
Bei evt feuchten Außenwänden und papierbasierter Dampfbremsfolie die vorher verlegte Feuchtigkeitssperre bis unter die Fußleiste hochziehen, damit die Dampfbremse nicht mit der feuchten Wand in Kontakt kommt.

Du kannst gerne nachfragen oder mir eine Mail schicken

Andreas Teich