Bleiverglasungen, Bauernzimmer, Erfahrungen

25.09.2016 fritz01



Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Ich habe aus unserem Haus alte Bleiverglasungen (6 Fenster u Tür) übrig. Sie wurden ca. in den 30- iger Jahren in Wien handgemalt und waren bei uns in einem Bauernzimmer eingebaut gewesen. Hat jemand Erfahrungen damit was so etwas heute kostet und ob es dafür einen Markt gibt?



Also, ich sehe nur 6 Fensterflügel und einen Türflügel --



- jeweils OHNE Blendrahmen.
-
Ohne die Fitschenbänder - Unterteile und die originalen
Schließbleche.
-
Natürlich könnte man mit großem Aufwand die fehlenden Beschlagteile wieder neu anfertigen und ein erfahrener Tischler könnte die Blendrahmen nachbauen.
-
Nur müsste ein Bauherr dazu bereit sein, die passenden
Bauöffnungen in sein Gebäude einzubringen.
-
Dann sind die Fensterflügel und der Türflügel noch immer
einfachverglast.

Mein Tipp : Gummihammer kaufen und damit den Gedanken an
einen gewinnbringenden Verkauf aus dem Kopf schlagen.

Vielleicht findet sich ein Innenausbau-Betrieb , der

die Elemente in z.B. einen Raumteiler integrieren kann.

Viel Glück !



Meine



spontane Reaktion? Gott im Himmel ist das schiach!

Weniger wertend: eventuell hat jemand Interesse daran, die Gläser in neue Fensterflügel einzusetzen. Ich würde schlicht einen Verkauf auf Willhaben o.ä. versuchen, zu einem eher moderaten Preis. Einen sonderlich aktiven Markt für alte Bauelemente scheint es mir jedenfalls in Ostösterreich nicht zu geben, nur ein paar Luxusanbieter mit entsprechenden Preisen, deren Warenumschlag ich für gering halte - aber ich mag mich täuschen.

Wenn das Fenster im üblichen Sinn waren (also nicht Zierfenster zwischen Innenräumen), was ist mit den Außenfenstern und Kastenstöcken passiert?