Blaue Kalkfarbe selbst mischen/Probleme mit blauer Kalkfarbe




Ich suche euren geschätzen Rat bezüglich blauer selbstgemischter Kalkfarbe.

Ich habe Schwierigkeiten mit selbstgemischter blau eingefärbter Kalkfarbe.
Leidergottes wird das Blau meist sehr fleckig,auch wenn ich recht wenig Pigmente in den Kalk einmische,sinken immer Blaue Pigmente am Boden ab,die Farbe wird Fleckig,der Kalk nimmt auch das Blau schlecht an,ist inhomogen und man sieht das der Kalk irgendwie das Blau nicht so recht annehmen will.
Mit selbstgemischter Kalkfarbe mit Oxydrot gefärbt gibt es die Probleme hingegen nicht,Die Farbe wird schön satt,die Pigmente binden schön mit den Kalk,die Farbe wird schön, hat keine Flecken und ist schön gleichmäßig satt auf der Wand.

Versuche habe ich gestartet mit Leichtmilch für das Kasein,und einen Schuss Leinöl im Kalk.
Dort wird das die blaue Kalkfarbe am Gleichmäßigsten an der Wand.

Habt ihr Tips wie man am Besten Blau gefärbte Kalkfarbe am schönsten hinbekommt?



blaues pigment


blaues pigment

Nicht alle Pigmente sind kalkecht. Bei Ultramarinblau müßte es funktionieren. Das Problem des Absetzens hat man bei selbstangerührten Pigmenten oft. Intensivere Farbtöne erreicht man eher mit Kaseinleimbindemittel. Wenns gar nicht geht mit Mixol- Pigmentbrei abtönen oder blau pigmentierte fertige Kalkfarbe kaufen.



Blaue Kalkfarbe



Welches Pigment hast du denn benutzt, und wie angemischt? Wie Birger schon geschrieben hat, muß man bei blau auf die Kalkechtheit achten. Die Pigmente sollten vorher gut mit Wasser angeteigt werden und bei Ultramarinblau muß darauf geachtet werden, daß die Farbe innerhalb von 1-2 Tagen verarbeitet wird, da sich das Pigment in alkalischen Materialien angeteigt relativ schnell von Blau zu grau wandelt und die Farbe fest werden läßt.



Versuche....



Hallo!

Die fertig angeteigten Pigmente habe ich aus dem Baumarkt die für Mineral-und Silikatfarben und für Kalkfarben geeigent sind,zumindest steht es auf der Packung.
Ich hatte die Vermutung das die Pigmente trotz das sie fertig angeteigt sind sich nicht gut mit den Kalk verbinden.

Folgende Versuche habe ich gestartet:

1.) Die Pigmente in den Kalk direkt eingerührt,Pigmente verbinden sich recht schlecht mit den Kalk.

Fazit:Diese Konstellation kann man vergessen.

2.)Die Pigmente vorher in Wasser nochmals aufgelöst und geschüttelt,eine Mischung aus Kalk,wenig Magermilch und etwas Leinöl,nach dem Rühren und aufschließen des Kalk Grundteiges mit Milch und Leinöl,habe ich die nochmals gewässerten Pigmente eingerührt.

Fazit: Die Pigmente nehmen den Kalk besser an,ist aber noch immer nicht optimal.

3.)Der mit Magermilch und Leinöl angerührte und aufgeschlossene Kalkteig wurde wieder mit aufgelöste und geschüttelte Pigmente gefärbt,diesmal habe ich aber nicht Wasser als Verdünnung der Pigmente verwendet,sondern Magermilch.

Fazit: der Kalk hatte das Blau zur gänze aufgenommen und die Farbe wird auch schön gleichmäßig.

Ich glaube daher, es ist eher weniger ein Kalkproblem, sondern eher ein Pigmentproblem,wobei ich auch schon mal gehört habe das es schon durchaus sein kann das Kalkfarbe Blau nicht wirklich schön annimmt und es Pigmentflecken gibt und der Anstrich wolkig wird.



Versuche....



Hallo!

Die fertig angeteigten Pigmente habe ich aus dem Baumarkt die für Mineral-und Silikatfarben und für Kalkfarben geeigent sind,zumindest steht es auf der Packung.
Ich hatte die Vermutung das die Pigmente trotz das sie fertig angeteigt sind sich nicht gut mit den Kalk verbinden.

Folgende Versuche habe ich gestartet:

1.) Die Pigmente in den Kalk direkt eingerührt,Pigmente verbinden sich recht schlecht mit den Kalk.

Fazit:Diese Konstellation kann man vergessen.

2.)Die Pigmente vorher in Wasser nochmals aufgelöst und geschüttelt,eine Mischung aus Kalk,wenig Magermilch und etwas Leinöl,nach dem Rühren und aufschließen des Kalk Grundteiges mit Milch und Leinöl,habe ich die nochmals gewässerten Pigmente eingerührt.

Fazit: Die Pigmente nehmen den Kalk besser an,ist aber noch immer nicht optimal.

3.)Der mit Magermilch und Leinöl angerührte und aufgeschlossene Kalkteig wurde wieder mit aufgelöste und geschüttelte Pigmente gefärbt,diesmal habe ich aber nicht Wasser als Verdünnung der Pigmente verwendet,sondern Magermilch.

Fazit: der Kalk hatte das Blau zur gänze aufgenommen und die Farbe wird auch schön gleichmäßig.

Ich glaube daher, es ist eher weniger ein Kalkproblem, sondern eher ein Pigmentproblem,wobei ich auch schon mal gehört habe das es schon durchaus sein kann das Kalkfarbe Blau nicht wirklich schön annimmt und es Pigmentflecken gibt und der Anstrich wolkig wird.