Bitumenschindeln runter oder nicht?

30.04.2015



Hallo,
wir haben ein Haus, 20 Jahre alt, gekauft. Das Dach hat Bitumenschindeln drauf, wir möchten jetzt jedoch mit Ziegel neu eindecken.
Können die Bitumenschindeln drauf bleiben?

Freue mich über Antworten!
Gruß Juliane



Dachdeckung



Grundsätzlich schon, wenn sich eine Konterlattung/Lattung vernünftig darauf montieren lässt und das Schindeldach noch intakt ist. Es hängt auch davon ab, wie der Dachraum darunter genutzt werden soll. Wenn Sie Ihn ausbauen wollen, muß sich bereits unterhalb der Schalung für die Schindeln eine Belüftungsebene befinden. Davon ist nicht auszugehen.

Ein Bitumenschindeldach ist sehr preiswert; die Dachkonstruktion wird dementsprechend schwach dimensioniert sein; sie muß dann die zusätzliche Last der Pfannendeckung tragen können, ca. 45-55 Kg/m2. Das muß ein Statiker nachprüfen. Die Dachneigung muß eine Pfannendeckung zulassen (> ca. 22°) oder es müssen bei Unterschreitung der Regeldachneigung Zusatzmaßnahmen wie regensichere Unterdächer eingebaut werden.

Ohne diese Lüftungsebene ist von eine Dachraumnutzung zu Wohnzwecken im Grunde nur abzuraten, da Sie innen mit einer kompletten Dampfsperre arbeiten müssten, da die Schindeleindeckung so gut wie dampfdicht ist. Auch das wird nicht zuverlässig funktionieren.

Eine feuchtevariable Dampfbremse, die eine Rücktrocknung ermöglicht, wäre ein Kunstgriff, von dem ich in größeren Zusammenhänge aber eher abrate, wenn andere, belüftete Aufbauten generell möglich sind.

Wenn Sie den Dachraum nutzen und das Dach dämmen wollen, sollte die Schindeleindeckung mit Schalung abgebaut und ein komplett neuer, bauphysikalisch stimmiger Dachaufbau erstellt werden. Sie bekommen sonst eventuell Probleme aus einer Feuchteanreicherung und Schimmelbelastung.

Wenn Sie den Dachraum zu Wohnzwecken ausbauen wollen, ist dies bauantragspflichtig. Wenn bisher bereits dort gewohnt wurde, erkundigen Sie sich bzw. schauen Sie in die Hausunterlagen, ob der Dachausbau baugenehmigt worden ist. In vielen Fällen ist er das nicht. Er muß dann nachträglich genehmigt werden.



Dachdeckung



… ich würde die Bitumenschindeln entfernen und die Dachdeckung komplett neu machen.
Allerdings ist zu überprüfen, ob die Sparren u.U. statisch für Dachziegeln ausgelegt sind.



Bitumenschindeln entfernen?



Zuerst einmal die Statik prüfen lassen, da Dachpfannen mind. 50 kg/qm schwerer sind als die bisherige Deckung.

Tonpfannen halten natürlich wesentlich länger als Bitumenschindeln.
Welche Dachneigung hat das Dach?
Welche Pfannen wollt ihr verwenden?
Habt ihr schon mit einem Dachdecker oder Zimmermann gesprochen?

Die könnten ggf Auskunft geben zur Statik des Dachstuhles-
besser aber zusätzlich unabhängig prüfen lassen falls zu Neubau geraten wird.
Falls gedämmt werden soll auch Aufdachdämmung prüfen- ggf können Fördermittel beantragt werden.

Was habt ihr dann mit dem Dachgeschoß vor ?
Für welche Nutzung ist das Dachgeschoß eingetragen?

Andreas Teich