Bitumenschicht von innen an der Wand



Bitumenschicht von innen an der Wand

Hallo Leute, ich habe ein Haus von 1886 gekauft. Bin bei der Kernsanierung. Es wurde von innen mit allem zugekleistert. Latex, Styropor, Tapete, verschiedene Putze, alles ist entkleidet und die Wände sind nackig, nun habe ich entdeckt: Bitumen? von innen an der Wand, komplett alle Außenwände. Da ich mit Kalkputz arbeiten möchte ist die Frage, welche Putzbrücke man nehmen kann damit Kalk noch eine Wirkung hat. Diese schwarze Schickt ist knüppelhart und mit dem Maurerhammer nicht zu durchbrechen. Die Fläche wäre auch zu groß um alles zu entfernen. Was tun?



Dispersionsfarbe



1. Teer oder Bitumen?
Bei Teer PAK Gefahr

2. Da Sie die Schicht nicht entfernen wollen, Streichen Sie diese halt einfach mit Dispersionsfarbe.



Bitumenstrich



Um wieviel Quadratmeter handelt es sich denn?



Was haben Sie denn mit dem Keller vor?



Wie soll dieser genutzt werden?
Warum einen Kalk-putz?





Auf der Außenaufnahme, fallen die verwitterten Fugen im Sockelbereich auf.
Hier wird das Mauerwerk Wasser "schlucken"

Innen hat man wohl eine "Abdichtung" angelegt.



Keller?



Denke eher, dies ist keine Aufnahme im Keller



Antwort auf Antworten



Vielen Dank für die Antworten.
Es ist kein Teer, richt nicht ist fest. Dispersionsfarbe hält nicht auf Bitumen nach meinen Recherchen.
Quadratmeter ca. 20.
Ja der Außenbereich muss neu verfugt werden, ich denke auch das die schwarze Schicht als Abdichtung nutzen sollte.
Es ist nicht der Keller, es ist im Wohnraum.
Kalkputz deshalb weil er von seinen Eigenschaften her, mir am optimalsten erschien.
Habe auch Tips bekommen: Die Wand so gut es geht zu durchbrechen bzw. aufzukratzen damit die Diffusion gegeben ist, dann Schilfputzmatten anbringen damit der Putz hält. Oder Betokontakt glaube ich heißt es als Putzbrücke.



Kellerwand sanieren



Ein kleines Stück der schwarzen Beschichtung ablösen:
Teer brennt qualmend ab, Bitumen wird nur flüssig.

Zumindest auf Bitumen hält zB MB 2K, was zum einen abdichtet, zum anderen auch als Putzgrund dient- man kann also darauf Verputzen (techn Merkblatt beachten)

Bitumen könnte auch mit Brenner erhitzt und dann sofort Sand angeworfen werden, um die Putzhaftung zu verbessern.

Schilf ist bei potentiell feuchten Wänden ungeeignet,
zudem ist es kaum kapillar- fördert also die Austrocknung nicht.

Es wäre evt auch möglich, abhängig vom Anspruch an die Oberfläche, die Wände mit Putz grob zu egalisieren und dann rückseitig auf Heraklitplatten Klebemörtel anzugeben und die Platten vollflächig anzusetzen und ggf zusätzlich zu verdübeln.

Andreas Teich



Bitumen



Mann, Teich was sollen diese Weisheiten.
Auch Teer wird flüssig und Bitumen brennt das ist eine Frage der Temperatur.
Sogar Straßenbelag kann brennen wenn er heiß genug wird.

Teerprodukte riechen anders wenn sie erwärmt werden.



Teer-Bitumen



natürlich wird beides flüssig, sonst könnte es ja kaum für den Zweck verarbeitet werden-
und Teer riecht stechend, im Gegensatz zu Bitumen und hat glänzende Bruchkanten- Im Zweifel Labor beauftragen-kostet nicht viel.
es ging um die Unterscheidungsmöglichkeit und nicht um gemeinsame Eigenschaften.

Infos für die materialtechnisch Interessierten:

http://www.agoef.de/schadstoffe/chemische-schadstoffe/bitumen-und-teer.html

und beides brennt natürlich auch- nur verhält es sich dabei UNTERSCHIEDLICH.
ich habe früher mal Dächer saniert (zB Flach- und Sheddächer beim VW Werk Baunatal)

Andreas Teich



Bitumen


Bitumen

Schnell was zusammengoogeln um sich rauszureden.
Das ist jetzt zwar Haarspalterei Herr Teich aber beides brennt natürlich.
Das weiß sogar der Vodoo- Priester meines Vertrauens.



Bitumen oder Teer



So jetzt habe ich einige Anregungen bekommen um rauszufinden ob es Bitumen oder Teer sei. Meine Frage galt aber nicht den Unterschied herauszufinden, die Frage heißt was kann ich als Putzbrücke nehmen wenn ich einen Kalkputz aufbringen möchte.
Ich weiß das ich diese Schicht durchbrechen möchte mit Fräse oder dergleichen damit eine Diffusion gegeben sein kann. Die ganze Schicht abtragen ist zuviel. Die Wand muss Verputz werden. Ich heize mit Holzofen.



Teer abtragen



Wenns Teer sein sollte nicht abtragen,PAK uÄ.
Bitumen ist nicht knüppelhart oder es ist nur eine dünne Schicht auf festem Putz.

Zumindest bei Bitumen ist wie gesagt MB 2K darauf verwendbar und überputzbar.

Die Frage ist warum abgedichtet wurde-
ohne Not macht das niemand.
Zuerst die Feuchtigkeitsursache beseitigen, dann innen sanieren.

Die Wand ist außen also nicht erdberührt?
Wie wurde der Raum früher benutzt, sofern das bekannt ist?
Vielleicht ging es bei der Abdichtung darum, Verschmutzung/Wasser von innen abzuhalten?

Gibts ein Bild von der gesamten Wand?

Andreas Teich



Ganze schwarze Wand


Ganze schwarze Wand

Das Zimmer wurde als Wohnzimmer genutzt es steht der Ofen in diesem Raum. Die Mauer von außen ist die Regenschlagseite und der Mörtel ist teilweise ausgewaschen. Ich denke daher wurde die Wand abgedichtet. Ein Ehepaar hat 45 Jahre darin gewohnt und nichts mehr gemacht an diesem Haus.
Den Putz habe ich runter geschlagen.
Über MB 2 K mache ich mich mal schlau. Danke nochmal für die Antworten.





Aus Spaß hat die Pampe sicher niemand aufgetragen. Vermutlich hat die Klinkerfassade ihre Schwächen. Die Wand nimmt von aussen Wasser auf. Die Feuchtigkeit wird über das Fugensystem wieder ausgleitet, das ist nicht mehr so frisch. Vermutlich hat sich die Wand immer derart aufgefeuchtet das der Innenputz zerstört und nunmehr nach der Abdichtung neu erstellt wurde.

Wenn das jetzt abgenommen wird hat der neue Kalkputz wohl nur ein kurzes Leben.



Man kann auch alles kompliziert machen


Man kann auch alles kompliziert machen

Nachdem außen die Wand Regendicht hergestellt wird (oder schon ist) können Sie an der Innenseite alles belassen wie es ist. Darauf dübeln Sie eine Delta PT und Verputzen diese Flächen neu mit Kalkleichtputz in zwei Lagen dazwischen ein Putzgewebe eingearbeitet und fertig.
............
Allerdings ohne Hinterlüftung sonst züchten Sie dahinter Schimmel!