Rundungen verputzen

05.01.2009



Hallo, ich bin gerade dabei, meine Innenwände (masiives Mauerwerk) zu verputzen. Gerne würde ich runde Ecken ausbilden (z. B. die Ecken eines frei stehenden Kamins). Es sollte profesionell aussehen, sodass ich als Putzlaie es nicht mit der Hand modelieren möchte. Ich dachte an eine Art Lehre oder Schlitten, an dem dann die Putzschablone (mit z. B. Viertelkreis oder Halbkreis) rauf und runtergezogen wird.
Meine Überlegung:
Putzschlitten mit Wasserwaage ausrichten, zwischen Boden und Decke fest spannen (analog zu den Schnellspannstützen, wenn z. B. eine Betondecke gegossen wird) und verputzen.

Kennt jamand Anleitungen oder Hinweise, wie man das selber bauen könnte?

Frohes Neues Jahr im übrigen!

Gerry



ausarbeiten von rundungen



hallo gerry, probier es doch mal mit einen 2m kadetsche,
freihand.du mußt nur genug Material aufbringen und die kadetsche flach halten.
ist ganz einfach mit ein bisschen übung bekommst du wunderbare rundungen hin
viel spaß thomas



Rundungen freihändig



Hallo Thomas,
danke für den Tip. Allerdings brech mir ja schon bei einer ebenen Wand (teitlich) einen ab!
Sicher, hat alles mit Technik und viel Übung zu tun.
Freihändig kriege ich das mit den Rundungen nicht perfekt hin.
(-> Vielleicht mach ich das aber trotzdem mal spasshalber)
Suche nach etwas, wie man früher z. B. Gesimse erstellt hat.

Gerry



Macht' bitte keine Wissenschaft daraus!



Die Grundmodellierung erfolgt mit dem Stroh-Lehmgrundputz und dem sofort mit eingebetteten Glasfasergewebe!
Und die handwerkliche Geschicklichkeit bekommt man eigentlich ganz schnell mit.
Am besten geht dies mit einem 40 mm Glätter und keinem "patentverdächtigen Lehrengebauesystem"!
Etwas Augenmaß ist gut, doch kann man doch ruhig das handwerkliche Geschick zeigen.
Und außerdem ist Lehm sehr lange modellierfähig.
Der Link zeigt einmal die Werkzeugauswahl auf.

http://korbachm.homeftp.net:4000/katalog/index.html
Das Gewebe mit dem Grundputz durchtrocknen lassen und dann mit einem Oberputz die Restmodellierung herstellen.
Oberfläche schön ausschwammen.

Grüße und gutes Gelingen (können uns auch noch ansprechen dazu!),

Udo Mühle



Anregungen



Schau' doch ganz einfach hier mal die Bildergalerien durch.
Zum Beispiel die Fensterleibungen herstellen.

Frohes handwerkliches Schaffen,
Udo



Patentanmeldung



Hallo Udo,
vielen Dank für den Tip mit der langen Kelle. Die habe ich noch noch nicht im Baumarkt gesehen. Muss wohl mal ins Baufachgeschäft.

Die Rundungen von denen ich spreche, haben Radien von ca. 5-7 cm. Hab ich auch schon als freihändige Arbeiten in anderen Beiträge gesehen. Sind sehr schön gelungen, jedoch sieht man auf den Bildern schon, dass es eben Handarbeit ist. Nichts gegen Handarbeit, ich möchte es aber gerne absolut ebenmäßig hinbekommen (fast schon künstlich...). Die Gesimse an meinem Haus nehme ich zum Vorbild.
Was ist eigentlich von den japanischen Kellen und den Eckkellen (Winkel für Innen- bzw. Außenecken) in der Praxis zu halten?
Übrigens:
Falls es ein Ziehgerät noch nicht geben sollte, dann könnte ich mir vorstellen, dass ein solches Gerät für den Laien zumindest sehr hilfreich sein könnte. Mit verschiedenen Profilen könnte man so auch kompliziertere Formen einfach und schnell herstellen. Ich werde mal über Deine Anregung (Patent) nachdenken ;-)

Gerry



Rundungen



Hallo Gerry,
lös`die Blockade in Deinem Hirn, das ist billiger als die angedachte Putzlehre.
Versuch es einfach mal selber und Du wirst sehen,es geht mit etwas Geduld auch ohne Schablone.

Bei Kalkputz ist es für einen Laien egal, ob er die Runndung mit oder ohne Lehre zieht, es wird erst einmal wellig aussehen.
Der aufgetragene Putz zieht unterschiedlich je nach Dicke an und sackt beim Ziehen nach, mit oder ohne Lehre.
Die Oberfläche wird beim Reiben profiliert und begradigt.
Wenn Du zum Lehmputz mit Gitterbewehrung greifst, hast Du als Laie mehr Möglichkeiten zur Korrektur, das Gewebe gibt die Rundung bereits vor.

Viele Grüße



Moin zusammen



Nur als kleine Anregung. Hast du an die Fußleisten gedacht...
Gruß Jürgen



Auch das geht!



Hier ist zwar ein bißchen handwerkliches Geschick erforderlich, doch wird das eher durch die geschmackliche Situation sich regeln.

Hier vielleicht eine Möglichkeit, wie man es auch ausbilden könnte.
Ist zwar an einer Außenecke, doch könnte man sich es innen auch gut vorstellen.

Handwerkergruß
Udo



Alles im Lot



Hallo Gerry,
schon viele Gebäude wurden nach dem goldenem Schnitt entworfen und gebaut, es ist die Harmonie überhaupt.
Zuerst würde ich mich fragen ob ich die "Säule" parallel zu einem Deckenbalken oder zu einer Wand ausrichten möchte und "passt es überhaupt zum Rest"?
Hohlkehlen, abgerundete Kanten, das tut dem Auge gut und beeinflusst die Luftzirkulation positiv.
Vier Bretter mit der Länge der Höhe des Raumes zuschneiden, ansonsten verlängern.
Mit Brettern anschlagen.
Zwei Bretter so anbringen das der höchste Punkt der Fläche genügend überputzt wird.Beim Kamin würde ich halt Schraubzwingen nehmen.Bei der gegenüberiegenden Fläche ebenso, den Abstand messen, parallel ausrichten.
Die Wasserwaage ist mir zu ungenau, darum nehme ich das Lot.
Den Zwischenraum auswerfen und auf den Anschlagbrettern absiehen.
Wenn der Putz genügend fest ist Anschlagbretter entfernen und mit den anderen Flächen genauso verfahren.
Schlussendlich die Ecken runden mit einem Kantenbrecher oder Hobel, deckputz drauf...

@ Jürgen Weiss
Sie haben da volkommen Recht, darauf mache ich auch immer aufmerksam, finde jedoch, der Bodenleger hätte hier mal die Möglichkeit ein bischen was zu verdienen, was er auch darf.

@Georg Böttcher
Zum ersten mal bin ich enttäuscht von Ihrem Beitrag.
Der Kunde ist König, solange kein Schaden durch seine Anschprüche voraussehbar ist.
Schauen wir doch das wir jeden Wünschen entschprechen.Es ist doch so viel machbar.

Mit freundlichen Grüßen

Mladen Klepac



Alles im Lot



Alle Fensterlaibungen im gleichen Winkel, alle Bögen genau gleich...ist doch gar kein Problem.Gelernt ist halt gelernt!

Mit freundlichen Grüßen
Mladen Klepac



Rundungen putzen



Da müssen wir beide wohl etwas Unterschiedliches aus der Anfrage herausgelesen haben.

..."eine Art Lehre oder Schlitten, an dem dann die Putzschablone (mit Viertelkreis oder Halbkreis) rauf und runter gezogen wird"...

Putzlatten zu setzen um eine gerade Fläche zu erhalten ist m.E. etwas Anderes.
Übrigens hätte ich es bei Kalkputz auch so gemacht, die Ecke erst anputzen und dann mit der Kardätsche und dem Reibebrett die Kante brechen und ausrunden.

Ich verstehe unter der Anfrage das Profilieren mit Schlitten und Schablone, wie es Stukkateure und Putzer an Gesimsen handhaben.
Erst mal kenne ich diese Technik nur an waagerechten Simsen und nicht an senkrechten Kanten, ob sie senkrecht gut funktioniert bezweifele ich.
Dann glaube ich, das die Herstellung der dazu erforderlichen Geräte und deren Handhabung für einen Laien einen viel höheren Aufwand erfordert als die Rundung zu putzen.
Man sollte doch die Kirche im Dorf lassen.
Das Profil muß ohnehin ausgerieben werden, nur mit der Schablone ein paar mal an der Ecke lang funktioniert nicht und bei einem Laien schon gar nicht.

Viele Grüße



Rundungen putzen und Säulen



@Georg Böttcher

Selbstverständlich hat man z.B. die Kannelüren immer senkrecht gezogen.

Wir sollten doch die Fähigkeiten eines "Laien" nicht unterschätzen, oder?

Grüße

Mladen Klepac



Bitte keinen Streit....



Vielen Dank zunächst an alle Experten für die guten Ratschläge, die ich gerne mal ausprobieren werde.
Natürlich werde ich mich zunächst mal an die manuelle Variante machen, mal sehen wie das so klappt.

@Böttcher
Was ich aber nicht so ganz verstehe:
Sie sagen auf der einen Seite, dass Sie diese Technik (wie Gesimsen hergestellt werden) kaum kennen bzw. nicht daran glauben, dass dies funktionieren könnte. Was wäre wenn es doch funktionieren würde? Dann könnte evtl. auch ein Profi wahrscheinlich noch schneller Rundungen oder sogar kompliziertere Profile (s. Gesimse) kostengünstig herstellen und seinen Kunden als Option anbieten?
Worin besteht denn eigentlich der generelle Unterschied zwischen dem Herstellen eines profilierten Putzes mittels einer auf einer geraden Bahn beweglichen angebrachten Schablone und z. B. das verputzen einer Fensterlaibung oder eines Kamins mit Hilfe von Putzlehren und mit einer Richtlatte? Zwischen den Lehren wird der Lehm doch auch mit einer Art Schablone (der Richtlatte: die ist halt eben nur sehr einfach gebaut) abgezogen und durch die Putzlehren entsteht die ebene Wand.

Gerry



Rundungen putzen und Säulen



Hallo Gerry,

also ich sehe keinen Streit, nur Erfahrungstausch zwischen Handwerkern.
Seit die D-Mark weg ist, machen wir auch vermehrt nach Augenmass.
Gutes Gelingen und

Grüße an alle
Mladen Klepac



Also,



Rundungen mit kleineren Radien lassen sich mit einer langen Kardätsche oder Richtlatte recht gut freihändig ausbilden. Einfach den Mörtel ansetzen und wenn er entsprechend angesteift ist, sauber abziehen und dann mit leichter Hand abreiben.
Den Aufwand mit Schablonen brauchts nur bei grösseren Radien. Das wird sonst schnell sehr rustikal. Bei Einbautreppen oder ähnlichem gehts nicht ohne.
MfG
dasMaurer
PS: der englische Fachbegriff dafür heisst "learning by verkehrtmaching"