Glühbirnen abschaffen?

08.12.2008



Irgendwie ist es an mir vorbeigegangen! Ich habe heute erst mitbekommen, dass schon länger geplant ist die Glühbirne abzuschaffen. Haltet ihr das auch für Blödsinn?

erleuchtete Grüße

Marko



Ja!



Hab es auch heute zum ersten Mal gehört und gedacht: Schwachsinn!
Es ist, als würde man das Fahrrad abschaffen, weil es Autos gibt (oder so ähnlich).
Meine Katzen sehen's genau so: nie liegen sie unter der Energiesparlampe, sehr häufig aber unter der glühbebirnten Schreibtischleuchte...
Grüße,
franz.



Wir sollten viel öfter mit den Köpfen schütteln ---



--- und zwar mit den Köpfen unserer Polittricker.



aber wirklich!



werde mich jedenfalls vorsorglich mal eindecken.
carmen

(nebenbei sei -unbezahlterweise- auf einen poeten und magier des lichts hingewiesen: www.ingo-maurer.com
lohnt sich!)



Ja, eindeutig



Das Reizthema schlechthin für mich!

Der Grund:
Es gibt Einsatzgebiete, da macht nur eine stinknormale Glühlampe Sinn und ist dort auch konkurrenzlos wirtschaftlich und ökologisch. Insbesondere bei sehr kurzen Einschaltzeiten oder/und hohen Schalthäufigkeiten oder auch bei tieferen Temperaturen. Da rechnet sich unter Umständen eine Energiesparlampe nie und die Energiebilanz der Herstellung und die Entsorgungsprobleme werden dazu auch noch völlig unter den Teppich gekehrt.

Aber was will man erwarten, wenn die Politiker keine Techniker sind und ihr "Wissen" von den Lobbyisten der Industrie bekommen.

Gruß, Kalle.



Es gibt Sachen die will eigentlich nicht wissen!



Wenn man zu dem Thema ein bisschen im Netz sucht, findet man schon einige Sachen!

http://www.dutschke-leuchten.com/dokumente/Statement.pdf

So ich setze mich jetzt unter eine Glühbirne!

Marko



Erschreckend



@Marko,
danke für den Link!
Von dieser Seite habe ich das Problem noch gar nicht betrachtet, aber ein Grund mehr um dagegen zu sein!
Also noch rechtzeitig eindecken oder wenigstens "Warmton" bevorzugen.



Ganz neue Aspekte



@Marko,
danke für den Link!
Von dieser Seite habe ich das Problem noch gar nicht betrachtet, aber ein Grund mehr um dagegen zu sein!
Also noch rechtzeitig eindecken oder wenigstens "Warmton" bevorzugen.



nicht alle schlecht



Mal langsam mit den jungen Pferden.

Es gibt doch auch ausgesprochen hübsche Energiesparlampen, und mit sehr angenehmem Spektrum. Zum Beispiel bin ich da aus Zufall auf eine "Tageslichtlampe" gestossen, deren Licht gefällt mir aber bedeutend besser als das Licht von Glühbirnen. Und dann gibt es jetzt auch die LEDs (Leuchtdioden), bis 2012 sind da bestimmt noch stärkere Dioden auf dem Markt, die halten ewig, haben einen sehr hohen Wirkungsgrad, und sind in allen Farben zu haben.

Sicher, vielleicht hätte man Glühbirnen nicht gleich verbieten müssen, aber in den meisten Fällen sind Energiesparlampen schon vorteilhaft, sowohl im (Langzeit-)preis als auch bei der Energiebilanz.

Ich sitze hier gerade unter einem Lüster, der hatte vor 5 Jahren noch 7 mal 50 = 350 Watt an Glühbirnen. Nun hat er 7 mal 11 = 77 Watt. Der brennt fast den ganzen Abend, das sind bei den dunklen Tagen zur Zeit schon fast zwei Kilowattstunden, die PRO TAG gespart werden.

Ist das nix? Neben Kühlschrank, PC und Ofen ist das immerhin mein Hauptstromverbrauch, und der war so leicht zu reduzieren.

Warum gibt's denn überhaupt noch soviel Glühbirnen ??? Unwissen? Faulheit? kurzfristiges, falsches Sparen?

Fazit: ich find's gar nicht schlecht, wenngleich eine "Strafsteuer" wohl auch gereicht hätte, um die neue - meistens bessere - Energiesparlampen-Technik durchzudrücken.

Gruss
stt





@Carmen Riedl
Das war auch mein erster Gedanke!
Ich werde mich mit allen möglichen Glühbirnen eindecken, damit ich meine schönen Lampen (auch Maurer) weiter betreiben kann.
Grüße,
Bernd Kibies



Halte von einem Verbot auch recht wenig...



...wenngleich ich einige Energiesparlampen im Einsatz habe und deshalb auch einfach mal die Bude illuminiert lasse (Ich bin nämlich am vergangenen Donnerstag nach 2 3/4 Jahren Ackern eingezogen, jippieh!!!).
Bin dem Link noch nicht gefolgt, werde ich nachholen.
Aber was anderes, weiß jemand, wie es mit Niedervolt-Halogen weitergehen soll? Ich hätte jetzt keine Probleme damit, sämtliche E27 Fassungen mit Sparlampen zu bestücken, aber ich hätte keinen Bock auf Halogenlampen zu verzichten. Dafür gibt es meiner Meinung nach keinen adequaten Ersatz. Von LEDs bin ich momentan noch nicht so sehr überzeugt, die halten zwar ewig, lassen aber in der Leuchtstärke nach.

Gruß Patrick.



ob lampe oder dämmung



alles der gleiche Betrug!

"ÖKO-TEST-Urteil über Energiesparlampen in harscher Kritik"
Link: http://www.baulinks.de/webplugin/2008/1frame.htm?1651.php4

nur ein Beispiel!

Noch ein Zitat:

"Die Situation ist bedrohlich im höchsten Grade, insbesondere, weil der Kampf um die Wahrheit mit Waffen geführt wird, die angeblich "wissenschaftlich" sind, in Wirklichkeit aber auf einem Missbrauch an sich richtiger Tatsachen beruhen. Hier gilt das Wort: "Die gefährlichsten Lügen sind halbe Wahrheiten"

aus: Prof. Dr. Werner Kollath - Getreide und der Mensch / Verlag: Schwabe & Co / Bad Homburg 1964 / Seite 38

Schon damals: Vergiftung der Menschen durch falsche Politik und Lobbyismus!

Dann noch ein Klassiker für Volksverdummungsaufdeckerei!
z.B. Link:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/11/einschrnkung-der-grundrechte-in.html

Gut! Das ist ja nur der Verschwörungstheoretiker:
Hier die Fakten:
http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl108s0995.pdf
runterladen und die Seite 5 anschauen!

Oder wusstet Ihr, dass seit dem 6.Juni 2008 die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit, der Freihiet der Person, des Brief und Postgeheimnisses etc. per Gesetz eingeschränkt sind.
Ist so was ähnliches wie ein "Entmächtigungsgesetz"!

Und da regen wir uns auf wegen Glühlampen:

In Frankreich und Russland sagen die Bürger:
Paris oder Moskau ist weit!

Brüssel ist weit und wir haben die Macht nachzudenken und den ganzen Scheiss zu hinterfragen und abzuwählen - rein demokratisch! Natürlich!

Und aktuell: Glaubt Ihr an Zufälle? Aktuell
Irland: EU-Vertag und Schweinedioxin?

Noch mal zu den Lampen:
Und warum sollten wir (EU) denn rückschrittlicher sein als Australien/Neuseeland?
Die haben doch mit dem Schmarrn angefangen!
Und andere geben einem schlechten Politiker ohne wissenschaftliche Bildung einen (wohlgemerkt:) FRIEDENS-Nobelpreis und wieder andere klatschen laut Beifall!

They want to entertrain U!
+
Money makes the world go round!

Guten Morgen!

FK


P.S.

Zitat:

J.W. v Goethe
Zauberlehrling


Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Naß und nässer
wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! -
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.


Bloß: DER MEISTER wird nicht kommen wie die Mamma und alles wieder richten und sauber machen!

Schon Goethe (wie viele hohe Geister) sagt ganz einfach:
vor dem Klatschen - nachdenken und im Zweifelsfalle:
Don't do it!



Hallo,



auch ich werde mich mit Glühbirnen in näherer ZUkunft nochmal eindecken, weil ich mir auch nicht vorschreiben lassen will, wie ich mein Haus beleuchte.

E-Sparlampen Strahlen ganz überwiegend mit eingeschränkten Lichtspektren, welche nachgewiesenermaßen gesundheitliche Reaktionen , meist negativer Art, nach sich ziehen.

Es ist fraglich, was mehr Geld kostet, der Stromverbrauch durch Glühbirnen oder die Kosten, die durch Krnakheiten entstehen, die durch falsche Beleuchtung ausgelöst werden.

Bisher haben sich nur wenige Menschen darüber Gedenken gemacht, wie viele Millionen Arbeitende unter Lichspektren sitzen, die Ihnen nicht gut tun. Ich habe von meinem Arbeitgeber Vollspektralleuchtstoffröhren verlangt und auch nach einigem hin und her bekommen.

Die Zahl der Erkrankungen wird mit der Zahl dieser Leuchten mit eingeschränkten Lichtspektren zunehmen. nur das wollen die Polittricker wieder mal nicht sehen.

Gruß J. Simon



Vor den Glühbirnen waren die Kerzen...



@ S. Trapp

Hallo Herr Trapp, vor den Glühbirnen hat man auf so einem Lüster Kerzen gehabt. Oft werden ja bei den Glühbirnen wenigstens die Form noch vorgetäuscht.

Wenn wir schon konsequent in dieser Frage sein wollen dann:

Leute nutzt mehr Kerzen! - aus Bienenwachs natürlich - gibt ein warmes Licht und wenn das konsequent über ein paar Jahre praktiziert wird, gibt es eine schöne Patina an der Decke.

Etwas weiter zurück gedacht - eigentlich der ultimative Tipp für historische Fachwerkhausbesitzer: Der Kienspan.

@ Marko @ Kalle
in den asiatischen Ländern ist unser Warmton gar nicht "in". Dort kann das Licht gar nicht blau genug sein. Zumindest habe ich das in Indonesien so erlebt und bestätigt bekommen. Die Leute empfinden das Lichtspektrum, was wir als "kalt" empfinden angenehmer als unsere Glühbirnen. Geschmäcker sind halt unterschiedlich.

Der Entwicklung sollte man sich nicht entgegenstellen. Ich finde die LED`s und ihre Weiterentwicklung als eine gute Sache. Eine Lichtversorgung im Niedervoltbereich hat auch seine Vorteile.

Schlimm finde ich die Regelwut. Wenn Glühbirnen verboten werden, dann dürfte es konsequenter Weise auch keine Weihnachtskerzen mehr geben.

Hier lassen sich Politiker vor ein Wägelchen spannen, das von ideologischen, wirtschaftlichen und machtbesessenen Interessen gezogen wird.

Da gibt es aber viel größere Karren die gezogen und geschoben werden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Glühbirnen



Wenn ich den Mist bei den Discountern im Laden kaufe, habe ich Startzeiten von fast 10 Minuten, bis das Ding hell ist, von einem elektronischen Vorschaltgrät (EVG) steht da auch nichts und neben dem bißchen Licht wird vornehmlich Blindstrom erzeugt.
Trotzdem hab ich alle lang brennenden Brennstellen im Haus mit guten (teuren) Lampen mit EVG ausgerüstet, was kräftig spart, gutes Licht gibt und schon seit 8 Jahren hält.
Aber wie ist die Umweltbilanz ?
Heute morgen interessante Beiträge im ZDF:
Weil Energiesparlampen kälteres Licht abgeben, drehen die leute ihre Heizung 2 Grad weiter auf.
Wenn alle E-Lampen korrekt entsorgt werden, werden sie mit dem Auto zum Recyclinghof gefahren.
Also wird die Energiebilanz verheerend ausfallen, sollte das zutreffen.
Wenn allerdings LED-Lampen mit bisherigem Tempo weiterentwickelt werden, wird kaum einem auffallen, daß irgendwann keine Glühbirnen mehr da sind.

Grüße vom Niederrhein



So viel Stammtischgeschwätz



Ohne ein Bier in der Hand lassen sich diese Kommentare kaum durchlesen.

Ich (obwohl weder Deutsch noch Europäisch) werde die EU hier verteidigen.

Erstens, sind es nicht nur "Politiker" die auf solche Ideen kommen. Es müssen beträchtliche wissenschaftliche Forschung gemacht werden bevor es in Brüssel zu solchen Empehlungen kommt.

Natürlich gibt es Umstände, wo es sinnvoller und effizienter wäre, eine normale Glühbirne einzusetzen. Aber selbst wenn Ineffizienzen wegen dieser Umstände mit einkalkuliert werden, kann nur ein Verbot der alten Glühbirnen die erwünschte Ersparnisse an CO2 Austosse erreichen. Oder sollte das so wie bei der Rundfunkgebühr in Deutschland ablaufen, und eine gesonderte Bürokratie aufgestellt werden, um jedes Haus einzeln nach sinnvollem Gebrauch von Glühbirnen zu überprüfen? (Oder noch eine Aufgabe für den Schornsteinfeger?) Das wäre natürlich Schwachsinn. Es macht nur Sinn den Verkauf, bzw. die Herstellung von normalen Glühbirnen zu verbieten.

Was Gesundheit angeht, ich finde Argumente wenig überzeugend, wonach die menschliche Gesundheit so stark an der Glühbirne - fast ungeändert seitdem sie 1879 von Edison erfunden wurde - angewiesen ist. Es gibt viele Alternative, und mit der Zeit wird es immer mehr geben.

Schließlich stehen wir vor einer ernsthaften Krise, und fast täglich sehen die Dimensionen davon noch schlimmer aus (Gletscherschwund, das Schmelzen der Arktik, usw.) als erst vor Kurzem gedacht. Brüssel hat völlig Recht, hier Maßnahmen dagegen zu ergreifen.



Da könnte man jetzt eine Stunde schreiben ...



Hallo Eric,

das ist ja mal schön, dass jemand die EU-Vorgaben preist, dass ist selten.

Wenn vereinzelt Hersteller und Tester ohnehin zugeben dass die Stromersparnis gar nicht so groß ist (wenn kümmert es schon was man draufschreibt),
die Energiebilanz, die Herstellung einschließend, auch nicht so besonders positiv punkten kann
und der ungeklärten Entsorgung berücksichtigt (fragt doch keiner)

- werden die positiven Aspekte flüchtig und...

... mal Hand aufs Herz: würdest Du eine jener energiesparenden Quecksilberdampflampen über die Wiege Deiner Tochter hängen ? (Der Hersteller sagt es kommt nichts aus der Leuchte heraus)

Aber was solls. Ein Verbot bevormundet die Bürger und jene Leuchtenhersteller die Gutachten über Gutachten schreiben weshalb die neuen (teureren) Leuchten besser sind, werden letztlich ihr Interesse durchsetzen. (So geht es auch bei Autoreifen, Dämmungen, Thermofenstern, Bananenformen, Fernsehgeräten - nur nicht beim Apfelwein :-))

Die Europäische Gemeinschaft hat jedenfalls gewiss andere Mittel und Hebel als einen Glühbirnenaktionismus an den Tag zu legen und Handeln ist wirklich angesagt!
Aber wen wundert es? Wurden nicht aus ganz Europa jahrzehntelang strittige, gestolperte, im Wege stehende, durch Affären trudelnde Politiker nach Brüssel "geschickt" und jetzt wundern sich viele wer da regiert? Jedenfalls von Montag bis Donnerstag, Freitag ist ja bekanntlich Poets Day.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer (Europäer)



Muß ich jetzt sterben?



Die EU ist mir in diesem Bereich ziemlich wurscht, aber ich habe schon seit Jahren (bis auf zwei oder drei Birnen) nur Energiesparlampen im Einsatz. Alles Osram oder Megaman (die anderen habe ich probiert und verworfen). Die Augen sind noch gut (keine Brille), der Blutdruck wie immer zu hoch, Gliedmaßen sind noch dran und verblödet bin ich (subjektiver Eindruck) auch noch nicht. Meine Kinder sind quitschfiedel und kommen sehr gut in der Schule klar. Gut, ich leide ab und zu unter emotionalen Schwankungen, was aber mehr mit anderen Dingen zu tun hat.

Ich werde euch aber gern als Langzeitanwender über jeden Energiesparlampeninfekt informieren.

Ansonsten bin ich bei Herrn Beckmann: Die Zunkunft heißt LED.

Gruß
Hartmut



Ob die Energiesparlampen



schädlich sind? Darum können sich die Experten schlagen.

Aber rein praktisch sind m.E. Glühbirnen nicht so einfach ersetzbar.

z.B.im Keller. Meist recht feucht. Da freut sich jede Elektronik. Dann auch nur kurz an. Ideale Einsatzbedingungen?
Glühbirnen zeigen sich da recht robust.

Wie soll zukünftig die Beleuchtung im E-Herd sein? Da haben die Energiesparleuchten oder die LED ein Temperaturproblem.

Ähnlich war es bei mir mit einer Außenlaterne. Glühbirne hat ewig gehalten. Energiesparbirne rein und ein heißer Sommertag... leider zu heiß für die Elektronik.

Ein anderes Erlebnis noch. Letzten Sommer, bei einem Gewitter. Kurze Stromschwankung mit dem Ergebnis das 2 von 4 Energiesparlampen für immer dunkel blieben. Gleich mal fast 20 Euronen verpufft! Die Glühlampen haben alle überlebt.

Sicher die LED wird in der Zukunft das Maß der Dinge sein. Aber eine Glühlampe wird immer ihre sinnvollen Einsatzbedingungen haben. Schon aus diesem Grund ist ein Verbot Unsinn.

Gruß Marko



Wo die Zukunft wirklich liegt



ist noch lange nicht raus!

Dass ich rigeros gegen das Verbot von Glühlampen bin, liegt nicht an einer Abneigung gegen Energiesparlampen!

In meinem Haushalt habe ich 11 Energiesparlampen, 3 Leuchtstofflampen, 3 Glühbirnen, 1 LED-Lampe und 2 HV-Halogenlampen im Einsatz und das zum Teil schon seit Jahren, als die Energiesparlampen noch nicht auf der Grabbelbox von Aldi und Co lagen.
Und auch im Verein setze ich mich für flächendeckenden Einsatz von Energiespar- und LED-Lampen ein, wo es sinnvoll ist.
Aber es gibt wie schon ausgeführt Bereiche, wo ein Einsatz extrem unwirtschaftlich und deshalb ein Verbot der Glühlampen absoluter Nonsens ist!
Zu den LED-Lampen bin ich wieder kritischer eingestellt auf Grund negativer Erfahrungen. Die Versprechungen hinsichtlich Lichtausbeute, aber vor allem auch hinsichtlich Lebensdauer werden derzeit absolut nicht erfüllt. Völlig unzureichende Lichtausbeuten sind noch üblich und Ausfälle innerhalb kürzester Zeit an der Tagesordnung. Und das bei den derzeit sehr hohen Preisen.

Es gibt also noch viel zu tun...
z.B. Glühlampen hamstern bis es echte Alternativen gibt.

Erleuchtende Grüße, Kalle.



@FK



mal wieder zeit für Verschwörungen was?
Oder einfach zuviel Weihnachtsstress!!
Alles Betrug: Gühbirne, Dämmung, Auto, Luft, Tannenbaum,Radio,Leberwurst.......

Über manche hier im Forum kann ich mich nur wundern.


Grüße

R.D.



Glühlampen und Verschwörung...



... das liegt doch auf der Hand, dass da die Illuminati im Dunkeln das Licht steuern.

Grüße

Frank



Ich wollte nur nochmal nachhaken...



...weil ich keine Antwort bekommen habe, weiß jemand was von den Niedervolt-Halogenglühlampen?

Gruß Patrick.



NV-Halogenlampen



Also da habe ich noch nichts von gehört, aber mal Hand aufs Herz:
In Punkto Energieeffizienz nehmen die Halogenlampen sich nicht viel mit den Glühlampen.
Also sind die bestimmt die Nächsten Opfer der Hysterie, zumindest vielleicht erstmal die herkömmlichen Trafos!

Aber bis es soweit ist, kann man sein persönliches Lager sicher noch etwas auffüllen! ;-)

Verschwörungstheoriefreie Grüsse, Kalle.



Niedervolt- Halogenlampen



Hallo Patrick,
guck mal auf Deine Autoscheinwerfer!

Viele Grüße



Noch eine Bemerkung am Rande.



Mit der Autoelektrik laufen schon länger Überlegungen etwas zu ändern. Es soll von den 12V weggehen. Höhere Spannungen sind das Ziel. Damit weniger Stromstärke, dünnere Kabel, weniger Kupfer(Preis!) auch wird es etwas leichter, was für den Verbrauch sinnvoll ist. Eigentlich nur Vorteile- da könnte die Politik mal was machen.

Gruß Marko



Jo Marko...



...schon länger, da haste recht. Wenn ich nicht irre, hat mir das mein Physiklehrer auf dem Gymi schon erzählt. Kann aber etwas später auch ein Prof während des Studiums gewesen sein. Also irgendwas zwischen 12 und 17 Jahren.

Gruß Patrick.



So ich habe jetzt mal ein Test gemacht.



Bei mir in der Stube habe ich die 2 Reflektorglühlampen 40W E14 gegen 2 nicht gerade billige Energiesparlampe Compact-Reflector (7W=40W) ersetzt.
1.Problem: Die Dinger passen nicht rein. Ca. 3mm bevor sie richtig eingeschraubt sind klemmt die Birne am Gehäuse der Lampe.

Also musste ich die Lampe etwas demontieren. Aber was tut man nicht alles für die Wissenschaft.
Sparbirnen rein und einschalten. Erster Eindruck irgendwie dunkler aber soll ja etwas dauern bis sie ihre volle Leistung bringen. Nach 20 Minuten kamen meine Kinder vom Schlittenfahren. Erste Aussage:"Habe ihr irgendwas am Licht gemacht? Es ist so dunkel."

Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen!

Morgen wird rückgebaut!

Gruß

Marko





Hallo,

was soll bei 7 W schon rauskommen ? Allenfalls ein Orientierungslicht.
Mein Tip: genügend 20er nehmen und schon ist es schön hell, gibt es auch als Warmlicht.

Grüße



Ist nicht so einfach!



1. Auf der Verpackung stand dass die einer 40W Glühbirne entsprechen.
2. 20W Energiesparbirnen-Reflektor mit E14 Sockel habe ich noch nie gesehen.

Oder meinst du LED's?

Gruß Marko





Ergänzend dazu: Die Industrie, sprich Osram, treibt die Umstellung auf Energiesparlampen und LED-Produkte stark voran.
Weniger als fünf Prozent des Konzernumsatzes von zuletzt 4,6 Milliarden Euro entfallen auf Glühbirnen.
Von den 12 000 in Europa bei Osram Beschäftigten fertigen noch rund 800 Personen Glühbirnen, davon lediglich 60 Menschen am nordrhein-westfälischen Standort Wipperfürth. Dort werden nun die Kapazitäten auf Stromsparmodelle umgestellt.
Grüße,
Bernd Kibies





Mein Vater ist Ingenieur und Lichtplaner (z. B. hat er das Licht im Grünen Gewölbe in Dresden geplant) und wir hatten am Wochenende dieses Thema.
Energiesparlampen lassen ihn graue Haare wachsen, seiner Ansicht nach ist es fast schon Betrug, diese Lampen als umweltfreundlich anzubieten. Sind doch komplizierte Module und Quecksilber enthalten, die nur als Sondermüll zu entsorgen sind, zudem ist das Licht grässlich. Außerdem brauchen die einige Minuten um überhaupt auf Leistung zukommen und meist hat man sie dann schon wieder ausgeschalten.
Interessant war, dass er von einer Hochfrequenz Halogenleuchte sprach, die genauso aussieht, wie eine "Glühbirne". Sie hat eine Lebensdauer von ca. 2000 h, die der Glühbirne liegt bei ca. 600 h. Die Lichtausbeute liegt bei 30 % gegenüber der Glühbirne. Der Preis ist halb so teuer wie Energiesparlampen. Sie wurde von Philipps entwickelt, wobei nun auch Osram diese im Sortiment hat. Da ein Halogenbrenner eingebaut ist, ist dieser viel größer, als bei einer herkömmlichen Glühbirne. Er meinte, wenn man das Leuchtmittel also in der Lampe sieht, sollte man die mit dem satinierten Glas verwenden.
Vielleicht ist dies für den einen oder anderen hier eine Alternative zur bekannten und teilweise unbeliebten Energiesparlampe.

Mein Vater wollte mir demnächst mal eine Packung mitbringen. Wenn Interesse besteht, kann ich noch einmal genaueres dazu schreiben.

Gruß Stefan