Binderbalkendecke vorbereiten für Trockenestrichplatten mit FBH

29.03.2018 TobiHann



Hallo liebe Forummitglieder, Experten und Fachleute.
Wir möchten in unserem 2012 erbauten EFH (Bungalow, Holzständerbauweise, erhöhte Dachneigung 35°, Studiobinder-Dachkonstruktion) das OG ausbauen (ca. 45 m2) zum Wohnraum für unser nun bald 10 Jahre alt werdendes Kind.
Z.Z. ist es ein klassisches Kaltdach, EG Decke ist von innen nach außen so aufgebaut:
GKP 12,5 mm, Lattung, Dampfbremse, Binderbalken 22 cm hoch, Binderzwischenräume (Gefache) mit Glaswolle 22 cm dick bis OK Balken gedämmt.

Nun mein laienhaftes "denkerisches" Problem:
- lt. Baufirma sollen 22 mm Holzfaserplatten (OSB) als flächenhafte Abdeckung aufgebracht werden und darauf sollen dann Trockenestrichplatten mit Ausfräsungen für Fußbodenheizungsrohre und darauf dann wieder eine Schicht mit Trockenestrichplatten erfolgen!?
Kondensiert nicht an der Unterseite der Holzfaserplatten (OSB) die Luftfeuchtigkeit des EG's??? Oder löst sich das Problem mit Inbetriebnahme der FBH im OG???

Danke im Vorraus.



Fußbodenaufbau



Warum soll an dieser Stelle Kondensat ausfallen?
Wie begründen Sie das?

Ich empfehle Ihnen keine Fußbodenheizung einzusetzen sondern auf normale Heizkörper auszuweichen. Die funktionieren auch im Niedertemperaturbereich wenn se entsprechend bemessen sind.

https://www.knauf-integral.de/de/sortiment/gifafloor/bodensystem-auf-balkendecke/



Binderbalkendecke vorbereiten für Trockenestrichplatten mit FBH



Guten Tag,
4 Monate lang lagen 2 OSB Platten auf den Binderbalken und darauf ein paar Kartons. Endergebnis sind 2 angeschimmelte OSB Platten und die Dämmung darunter ist auch feucht und schimmelig!? ??

Im EG besteht schon eine FBH deshalb meine Wahl für die FBH auch im OG. Bekomme ich mit 34 Grad Vorlauftemperatur wirklich einen "normalen" Heizkörper befeuert?

Kenne mich in der Heizungssache jetzt nicht so dolle aus.



Binderbalkendecke vorbereiten für Trockenestrichplatten mit FBH



In der Decke des EG ist eine Dampfbremse verbaut, diese lässt natürlich Wasserdampf durch und bei dem bestehenden Temperaturunterschied von EG zu Kaltdach OG war wohl die aufgelegte OSB Platte die diffusionsdichte Schicht!? Oder sehe ich das falsch?



Fußbodenaufbau



Wenn Sie nur 34 °C Vorlauf haben dann ist eine Fußbodenheizung sicher besser.
Wie kommen Sie in das Dachgeschoss?
Gibt es ein Treppenhaus?
Was für eine Tür ist da drin?
Als Hinweis: Ich meinte mit der Kondensatbildung den zukünftigen Zustand des bewohnten, gedämmten Dachgeschosses. Da bitte ich um Aufklärung wo und wie da Kondensat ausfallen sollte.



Binderbalkendecke vorbereiten für Trockenestrichplatten mit FBH



Hallo, noch ist eine Bodeneinschubtreppe (Bodenklappe mit Leiter) drin. Es soll dann eine ganz normale Treppe hinein, aber erst nach der Dämmung des Daches. Treppenauge ist vorhanden und es muß nur mit der Klappe rückgebaut werden. Bis dato ist es nur 1 großer Raum, rein soll ein Bad mit Dusche und Waschbecken sowie ein Schlafzimmer und Wohnzimmer. Wasser, Abwasser, Strom und Anschlüsse für FBH liegen schon im OG an.

Mein Problem ist, ich glaube nicht ganz daran das mit Beheizung des OG der zwangsläufig entstehende Wasserdampf aus dem EG sich in Luft auflöst. Wo soll er denn hin? Durch die OSB Platten wird es nicht gehen?!



Bodenaufbau



Naja gut, wenn natürlich die Temperaturen im OG und EG gleich sind dann gibt es ja auch kein Kondensat. Dann muss der Wasserdampf beim Lüften raus oder?



Dachboden



Innerhalb der warmen Gebäudehülle dürfte es keinen Ausfall von Kondensat geben, das passiert nur an kälteren Bauteilen und bei hoher Luftfeuchte. Im jetzigen Zustand gelangt warme, Feuchte Innenluft über die Einschubtreppe in den kalten Dachraum.
Das überschüssige Raumluftfeuchte dürch Lüften entfernt werden muß sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben auch wenn ein paar "Fachleute" noch glauben Wasser wird durch Wände ausgeatmet oder kann im diffusionsoffenen Putz versteckt werden.



Frage



unter "Bungalow" stelle ich mir eine eingeschossige Bauweise vor, liege ich da falsch?



Bungalow



Hallo Pope,
von der Bauart her ist es ein Bungalow, da eingeschossige. Nur das Dach wurde anders konstruiert, Dachneigung ist steiler und es wurden Studiobinder verbaut, dadurch gibt es keine "Ständer" im Dachraum und es entsteht ein ausbaubares Dach.



Dachboden



Hallo Herr Böttcher,
wenn die Bodenluke offen ist weil ich im Dach etwas mache dann kann natürlich die warme feuchte Luft nach oben, und das macht sie auch. Mir ging es hauptsächlich darum ob es sinnvoll ist diese OSB-Platten zu verbauen oder ob nicht besser wäre etwas diffusionsoffeneres zu verbauen? ESB Platten vielleicht oder die Knauf Trockenestrichplatten aus ihrem Link ohne eine zusätzliche Unterkonstruktion?
MfG



Dach



Was meinen Sie, warum habe ich Ihnen diesen Link wohl genannt?



Bodenaufbau



Ja, genau deshalb. Nur muss ich schauen ob es preislich für mich Sinn macht. Knauf TEP + FBH Platte + Knauf TEP. Na dann rechne ich mal.



Fußbodenaufbau



Noch ein Tipp von mir:
Schauen Sie mal unter Ripal nach.