Bims im Dach wurde übersehen

21.08.2015



Hallo Zusammen,
Wir sind dabei unser aus aus dem Jahr 1949 zu renoieren. Unser Architekt hat die Leistungsverzeichnisse für die einzelnen Arbeiten erstellt und die Aufträge sind vergeben. Auch das Dach soll gedämmt werden. Alte Ziegeln runter Dämmung und neue Ziegeln drauf. Jetzt ging es endlich los. Doch nach 2 Stunden wurde Baustop gemacht, da unter den Ziegeln Bims zum vorschein kam, der so stark verklebt ist, dass beim herausnehmen die Innenwände beschädigt werden. Ich frage mich nun, ob der Architekt es versäumt hat hier richtig zu prüfen. Ich muss dazu noch sagen, dass mein Architekt spezialisiert ist auf Denkmal. Da es jetzt zu wensentlich höheren Kosten kommen kann, würde mich die rechtliche Seite interessieren.



Rechtsfragen



sind besser in einem Rechtsforum aufgehoben. Ich kenne keinen Altbau, der nicht teurer wurde - Überraschungen sind da die Regel.



Architektenpflichten



Die Frage wäre welchen Auftrag der Architekt hatte.
Wurde der Dachaufbau vor Beginn der Planungs- und Vergabearbeiten geprüft ?
Bei einem Altbau würde ich zuerst eine genaue Zustandsermittlung erwarten- wobei immer Einzelheiten übersehen werden können, da nicht alle Bauteile geöffnet werden können.
Was hätte sich geändert wenn der Bims vorher festgestellt worden wäre?
Wo wurde der Bims gefunden ? Inwieweit werden davon nachfolgende Arbeiten beeinflußt?
Wie ist der Dachaufbau im unsaniertes Zustand und wie im sanierten Zustand?
Vielleicht lassen sich Sanierungsmöglichkeiten finden, die nicht so hohe Mehrkosten erzeugen?
Andreas Teich