Bezeichnung für Rosettentyp gesucht




In der unteren Reihe der Rosettenschnitzereien (dritte von rechts) ist ein Rosettentyp, den ich nicht kenne. Ist euch ein Name dafür geläufig?

Gruß
Hartmut



Fassadenschmuck



Hallo Hartmut,
laut meinem Handbuch der Ornamentik sind Rosetten etwas anderes, man nennt das auf dem Foto begrenztes Flachornament (Füllungen), hier konkret Fächer. Damit wurden die Ständerschalen verziert.
Abbildungen von Ornamenten gab es in Musterbüchern von Vorfertigern, sonst gab es Konstruktionsanleitungen wie man mit Hilfe der Geometrie solche Muster entwerfen und zeichnen bzw. aufreißen konnte. Zirkel, Lineal und Winkelmesser haben also die Ornamente in erster Linie geformt. Vorbilder bei Fächern waren historische Abbildungen von Falt,- Lamellen- und Wedelfächern, altägyptisch, assyrisch, japanisch bis zum Rokkoko- was gerade so in war (hier sind es Lamellenfächer).
Es gab natürlich auch frei geformte Ornamentik, Bildhauerkunst.
Mir kommt es so vor, das die einzelnen Fächer von verschiedenen Handwerkern individuell gefertigt wurden, wahrscheinlich hat der Meister seinen Gesellen erlaubt sich mal gestalterisch auszutoben.



Eine Rosette ist eine Rosette ist eine Rosette



Hallo Georg,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe auch mal wieder meine Bücher gewälzt. In meine Fachwerkbüchern sind diese Schnitzereien Rosetten.

Beispiele:
Die deutsche Stadt. Band 12

Fassadenentwicklungen im städtischen niederdeutschen Fachwerk

...

Möglicherweise wird in der Schnitzerei die Rosette anders gedeutet, als in der generellen Ornamentik?

Gruß
Hartmut



Ornamentik



Schon möglich, das hier keine genormten Bezeichnungen vorliegen. Da hatte wohl jeder Autor oder das lokale Bauwesen seine eigene Interpretation.



Ornamentik



Hier die zweite Seite zum Thema Rosette aus dem Buch von Franz Sales Meyer (Badische Kunstgewerbeschule in Karlsruhe), Handbuch der Ornamentik, 12. Auflage 1927, Verlag von E.A. Seemann in Leipzig.



Ihr habt beide recht.



Normalerweise sind Rosetten in der Ornamentik immer kreisrund. Da denke ich hauptsächlich an Innenstuck.
Die halbrunden Zierformen im Renaissance-Fachwerkbau heißen allerdings auch Rosetten. So wurde es uns auch in Kunstgeschichte + Architekturgrundlagen gelehrt.

Eine solche traditionell abweichende Form, Hartmut, hab ich bisher auch noch nicht wahrgenommen. Ich kann deshalb nicht sagen, ob es dafür eine extra Bezeichnung gibt.



Also,



wenn ich mir diese Vielfältigkeit an Mustern anschaue, kommt mir das tatsächlich so vor, als ob da jemand einfach mal experimentiert hat ;-). In der unteren Reihe sind alle Ornamente unterschiedlich, in der oberen Reihe wurden ganz bestimmte Formen eingesetzt. Da hat der Meister was geschnitzt:
Guck mal, Bauherr. sowas können wir
Hmm, jo, das nehmen wir, und das da, und das da auch, und den Rest lass mal wech
Heutzutage werden die nicht akzeptierten Muster einfach weggeschmissen ;-))
MfG
dasMaurer