Mieses Forumsklima?




Liebe Leute,

in letzter Zeit häufen sich negative Bewertungen. Zum Beispiel hier:



---Forenreferenz-----------
Lüften Im Fachwerkhaus -
Hallo,

das offene Fenster im Sommer war schon nicht gut. Der Lehmputz nimmt die Feuchtigkeit übel. Tipp per E-Mail mehr ...
----------------------------------




Wer sich vielleicht noch an meine früheren Dispute mit Andrea Cyba erinnert, weiß, daß ich nicht unbedingt auf einer Wellenlänge mit ihr bin. Das muß ja auch nicht sein. Nun taucht sie aber hier auf, schreibt einen Einzeiler, der definitiv NICHT den Forumsregeln wiederspricht, und erhält 3 negative Bewertungen. Zur Erinnerung: Die negative Bewertung ist NICHT dazu da, Mißfallen zu bekunden.

Ein Spinner ist ja immer an Bord, hier aber schießen ja gleich dreie aus dem Unterholz. Mich persönlich heben negative Bewertungen nicht an, meine meisten Pluspunkte bekommt eh mein angeblich größter "Konkurrent", Georg Böttcher, für seine faktenreichen und ausführlichen Beiträge.

Die Frage ist aber, wollen wir, das diese negative Bewerterei so bleibt oder sich weiter auswächst, und wenn nicht, uns mit Lenin fragen "Was tun?"

Grüße

Thomas



Mieses Forumsklima?



Andrea Cyba hat gestern viele „Einzeiler“ geschrieben die alle samt nicht zur Beantwortung der Fragen beigetragen haben sondern ausschließlich der Eigenwerbung dienten.
Wenn sie Werbung machen will kann sie doch einen Banner mieten, oder?



Könnte



es sein das das miese Klima wohl am miesen Bauwetter liegt?



Herr Struve,



Sie haben sich die Jacke gleich angezogen, schön.

Das nochmalige Studium der Forumsregeln wird Sie darüber aufklären, daß eine Eigenwerbung ebensowenig wie vom mainstream abweichende Auffassungen die Forumsregeln verletzen.

"Die Redaktion behält sich vor, Beiträge (Links eingeschlossen) ohne vorherige Information des Verfassers zu löschen, deren Inhalt

•ehrverletzend
•beleidigend
•jugendgefährdend
•rechtsradikal
•pornographisch
•strafbar
•oder anderweitig inakzeptabel ist.

Das Einstellen solcher Beiträge ins Forum ist nicht gestattet."

Ich halte, wie gesagt, von Frau Cyba's Produkten, soweit mir bekannt, nichts. Da aber weder ich noch irgendein anderer Schreiber hier die Gerichtsbarkeit innehat, steht es Ihr frei, werbende Einzeiler zu produzieren (in Einzeilern sind Sie ja auch recht gut, Herr Struve), und Ihre Lösungsansätze hier auch vorzustellen. Darüber kann man dann diskutieren. Oder auch nicht.

@ Boris

Denn wünsche ich 'mal besseres Wetter in die Runde :-) Ich freilich bin bis Ende März mit Werkstattarbeiten ausgelastet.

Grüße

Thomas





Es kam doch vor kurzem mal die Idee auf, das die "Punkteverteilung" wie man so schön sagt, auf dem jeweiligen Profil des "Tippers" angezeigt werden soll.
Müßte doch machbar sein.

Oder man lässt die Bewertungsmöglichkeit ganz weg.

Na am miesen Bauwetter liegt es wohl nicht, hoffe ich mal.



@Sascha



die Anzeige der Tippverteilung wär nicht übel, wenngleich mir am liebsten wäre, der Bewertungskram müsste keine Rolle spielen, weil alle die Forumsregeln verstehen, und sich dran halten.

Grüße

Thomas





"Sie haben sich die Jacke gleich angezogen, schön."

Ja klar, dazu stehe ich auch denn die Aussagen waren teilweise auch noch falsch.
z.B.


---Forenreferenz-----------
Schwammsanierung -
Hallo,

dafür sind Putze mit entsprechenden physikalischen Eigenschaften erforderlich. E-Mail mehr ...
----------------------------------




Mieses Bauwetter?



Weshalb denn mieses Bauwetter? Es ist immer eine Frage des Standpunktes. Zur Zeit ist "Hauptreisezeit" für alle

WandinjektageElektroOsmosePhoreseTigeraugenInDenEckenvergräberDrahtandieWandlegerLinksdrehendeWasserverkäufer

um bei kaltem, trockenem Wetter in gelüfteten Kellern nachzumessen und zu beweisen, dass die verkauften Produkte funktionieren.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Voll ins Schwarze!



Dies sehe ich genau wie du Thomas.
Ich versuche schon solche sinnfreien negativ Votes mit meiner Stimme auszugleichen.
Miese Stimmung ist hier, da geb ich dir Recht.
Manchmal ist man ja auch selber ein bis´l an der Miesmache beteiligt (wie in meinem Fall).
Aus diesem Grund ziehe ich mich in Zukunft auch aus dem Forum etwas zurück, womit ich auf meinem Profil schon begonnen habe. Da ich es für nutzlos und zeitverschwendend halte, mich an Diskussionen zu beteiligen, die mit meiner Auffassung von Baukultur nicht übereinkommen. Für mich war dieses Forum (Fachwerk.de) eines, wo sich Fachleute und Leihen aus der Szene Denkmalpflege, umweltbewustes und alternatives Bauen ausgetauscht und geholfen haben. Da dies in letzter Zeit anscheinend verloren gegangen ist und zu einem herkömlichen Baumarkt und Hobbybauforum mutiert ist, habe ich den Entschluß gefasst mich etwas zurück zu ziehen. Wenn dann auch noch Trolle meine Berichte, die zwar nicht immer nett sind, negativ voten wird´s Zeit. Es kann und sollte zwar in einem Forum jeder seine Meinung äußern dürfen, doch sollte es nicht so sein, dass Leute die weder eine fundierte Fachausbildung haben, noch herausragende Referenzen aufweisen können, sondern nur Selbsternannte "Ich mach und kann alles Künstler" sind, hier den Dicken markieren.
Wenn einige(nicht alle), die hier im Forum schreiben auch mal was Vorweisen könnten wäre es ja IO.. Z.B. fachgerechte Holzbau-Restaurierung,Rekonstuierungen, historische Putze, mauern von Gewölben, Schnitzerein, historische Deckungen, eingebundene Kehlen, Fledermausgauben, alte Maltechniken usw. nicht wahr!? Aber was Sehe und höre ich 0815.Der Grad zwischen Theorie und Praxis ist sehr eng. Man sollte nicht nur Wissen was wie sollte, sondern es auch beherschen und andersherum. Meiner Meinung nach kann man nur Mitreden, wenn man die nötige Ausbildung hat und das was man vertritt auch bei sich selber anwendet. Ich kann nur noch einmal betonen, das ein Forum namens Fachwerk.de auch dieses Klientel und Philosophie die dahinter steckt vertreten sollte. Es gibt Schreiber in diesem Forum, die Aufgrund Ihrer Beiträge und Überlegungen bzw. Ihrer eigenen Arbeit von mir öfter Ihren pos. Vote bekommen haben und für dieses Forum sehr Wertvoll sind z.B.(die Herren(Stöpler) Böttger, Böhme, Bromm, Mühle, Beckmann, Kornmayer, Heim, Göbel, Lipfert, Lieding, Welsch usw.). Sorry wenn ich einen vergessen habe! Es gibt aber auch Leute die sind hier Fehl am Platze.

Ronny



In



diesem Sinne..........



Herr Struve,



Sie haben es nicht begriffen.

Objektiv falsche, oder Ihrer Meinung nach falsche Meinungen dürfen Sie gern mit Sachkunde widerlegen.

Eine falsche Meinung widerspricht aber nicht den Forumsregeln. Demzufolge ist sie auch nicht negativ zu bewerten.

Noch 'mal: Weder ich mit meiner etwas längeren, noch Sie mit Ihrer recht kurzen Mitarbeit hier im Forum sind als Jury aufgerufen, den Fachwerk-Superstar zu voten. Minuspunkte sind nur für Verstöße gegen die Forumsregeln gedacht. Sollte ich hier die Meinung vertreten wollen, Mörtel würde mit Brausepulver angemischt, ist das lächerlich wie falsch, aber nicht regelwidrig. Sie könnten dann mit überragender Fachkenntnis darauf verweisen, daß ich völlig schief liege. Nicht mehr.

Wenn jeder auf Ihre teilweise haarsträubenden Thesen so reagieren würde, wie Sie (offenbar nicht nur) auf Frau Cybas Postings, sähe Ihr Punktestand anders aus.

Grüße

Thomas



@Böhme



Da muss ich jetzt wohl zugeben das ich die Forumsregeln nur überflogen habe.

Ich bin mehr von “gutem” oder “schlechtem” Beitrag ausgegangen.

Es macht für mich auch keinen Sinn, zu sehen ob jemand anders einen Beitrag für forumswidrig hält.

Unter dem Gesichtspunkt fehlt mir die Bewertungsmöglichkeit auch für den Inhalt eines Beitrags in beide Richtungen.

Beiträge die den Regel widersprechen gehören doch eigentlich irgendwie sanktioniert.

Ich bekomme übrigens auch von “guten Gönnern” regelmäßig Negative Bewertungen ohne gegen die Regeln zu verstoßen.

Man könnte ja überlegen ob ungerecht verteilte Negativ Bewertungen durch einige ausgewählte Mitglieder (die die Regeln kennen) wieder gelöscht werden können.
Ich verstehe nicht warum die Bewertungen nicht für alle sichtbar sind.
Und wie schon gesagt dürften Bewertungspunkte über die Inhalte von Beiträgen für die Fragesteller sehr interessant sein.

So, ich lese jetzt mal die Regeln



Ich sei,



gewährt mir die Bitte,
in euerm Bunde der Dritte!

Gruß...J.



Beitragsbewertung



@ all

Hallo Thomas

Betrift: Forumsklima



Nicht immer liegt eine negative Berwertung vor, wenn sie auch da steht.


Ich hab am Sonntag mit Andreas Milling telefoniert. Dabei erzählte er mir, daß er für einen Satz in einem Thread 3! negative Bewertungen erhalten hat. Nachdem ich mir den Thread angesehen hab, hab ich seinen Satz positiv bewertet, da er korrekt und zutreffend war.
5min später rief mich Andreas an und hat sich bei mir für den 4! negativen Eintrag "bedankt"! Meine positive Bewertung war weg und dafür eine negative mehr...


Irgendwas läuft in der Software des Forum`s falsch..., ob der Fehler beseitigt wurde weiß ich nicht.



Andreas



Beitragsbewertung ?



Hallo,
erlaubt mir bitte eine Frage.
Wo finde ich meine, oder andere, positiven oder negativen
Bewertungen ?

Viele Grüße
Hans-Peter Mast
Holz Pur Manufaktur



Nun, Andreas Kapitzke, ---



Der Fehler wurde bislang nicht korrigiert --- aber ich glaube fest daran, daß Hartmut verbissen daran arbeitet, derartige programmbedingte Missverständnisse für zukünftige
Beiträge auszuschliessen.
-
Andreas Milling



Wie sagte doch Hartmut vor einiger Zeit:



"Boah!"

Sollte also nicht der Tatterich Ursache sein, übermäßiger Rotweingenuß oder die streikende Heizung (also ein Tippfehler), wäre die von Andreas und Andreas aufgedeckte Eigenwilligkeit des Systems zu prüfen. Falls da nicht künstliche Intelligenz aufleuchtet, kriecht wohl ein Würmelein durch's Programm. Mir kam auch schon manches sonderbar vor, aber ich achte selten auf die Punktelei.

Hartmut, Deine Streiter für fachlicheres Fachwerk wollen's wissen.

Grüße in die Runde

Thomas



@HPM



Einzeln aufgeführt in Kategorien findest Du die Bewertungen (glaube ich) nicht. Das schlägt sich nur in den Gesamtpunkten nieder, die allerdings nur in der Forumsgalerie, somit nur bei den punktereichsten Mitarbeitern hier sichtbar sind.

Button Forumsgalerie: Links in halber Höhe.

Grüße

Thomas



Forumsgalerie



Jetzt bin ich schlauer !

Vielen Dank Thomas.
Grüße
HPM



Maschienenraum an Brücke



Bezüglich der Bewertung von Andreas seinem Beitrag ist technisch alles ok. Zumindes sehe ich entsprechend positive und negative Bewertungen. Sowohl in der Forumsanzeige, als auch in der Datenbank alles sauber. Ein heldenhafter Selbstversuch ist ebenfalls geglückt. Bewertet doch mal diesen Beitrag, wenn es hier geht, sollte es auch bei den anderen funktionieren ;-).



Jetzt...



...will der Hartmut auch noch Punkte sammeln :-)

Grüße

Thomas





@Böhme
:-) na dann versuch doch mal ob die Negative Verteilung auch funktioniert.
lach



Funktioniert bestens,



man kann sogar seine abgegebene Bewertung im nachhinein noch korrigieren.
Falls man mal einen “dran” hatte.

Ein Hoch auf den Webmaster!
[pubimg 20301]



Ok, scheint also alles zu funktionieren ...



Ansonsten,schon gesehen?



Stimmt...



...in letzter Zeit herrscht ein schlechtes Klima hier. Da muß ich Thomas Recht geben.

Die Frage die ich mir stelle, ist die, ob die Bewertungsmoral ein Symtom dessen ist oder die Ursache?

Wer weiß!

@Ronny
Da muß ich dir teilweise widersprechen. Wenn sich hier nur Leute mit fundierter Ausbildung tummeln sollten, wärs ja ein Forum rein für Fachleute. Und genau das ist es nicht. Sondern es dient dem Austausch zwischen Fachleuten und Laien, was die letzten Jahre ja auch super funktioniert hat, wie ich meine.

Grüße von einem der 82 Millionen ;-)
Martin



@ Martin



Es geht nicht nur um fundierte Ausbildung an sich, sondern um
die Tatsache, wie gehe ich mit einem alten Gebäude richtig um.
Da sollten sich Fachleute und Laien schon austauschen. Auch ich pöpel nicht nur, sonder helfe auch. Nicht nur hier im Forum sondern auch mit einer IGB Kontaktstelle. Diese ehrenamtlichen Hilfen kommen von Herzen und aus liebe zu dem baukulturellen Erbe. Auch wenn es als großkotzig gesehen wird, nehme ich mir schon mal heraus, dass ich, als Dachdeckermeister und gepr. Restaurator im Zimmererhandwerk, als ehrenamtl. Mitglied einer unteren Denkmalbehörde, Eigentümer(Sanierer) einer barocken Hofstelle, der Tag täglich in der Szene arbeitet (Schlösser, Mühlen, Bürgerhäuser, Kirchen usw.), ein wenig weiß wo der Frosch die Locken hat. Wenn mich dann das Gefühl beschleicht, der Kellner will dem Sternekoch erklären wie er Nudeln kochen soll, dann wird´s bitter.

Gruß Ronny





Es gibt halt so viele Einstellungen zum Thema wie es Benutzer gibt. Jeder hat seinen Weg, wie er dazu gekommen ist, sich mit alter Bausubstanz zu beschäftigen. Wer gewerblich damit zu tun hat, wird eine andere Einstellung haben, als wer als Laie einen Altbau "sanft" renoviert, wo z.B. die ganzen Fragen, ob es sich rechnet, weniger eine Rolle spielen.
Jeder Mensch neigt dazu, das wahrzunehmen, was er schon kennt, was vertraut ist und einen bestätigt, und das andere zu ignorieren. Da wird aus einem "Ich würde es nicht so machen" schon mal ein "Das geht so nicht" oder "wie kann man nur". Mit zunehmendem Alter wird es schlimmer.
Insofern muss jeder, der hier mitliest, aus den verschiedenen Ansichten das heraussuchen, was ihm passt. Und jeder, der hier schreibt, qualifiziert sich mit seinen Beiträgen selbst.
Schlechte Stimmung gibt es, wenn auf den Mann gespielt wird, weil offenbar die Argumente fehlen, oder wenn Laien wegen "doofen" Fragen niedergemacht werden. Das Recht, seine Ansicht zu vertreten, und das Recht, andere Meinungen zu widerlegen, hat damit nichts zu tun, solange es um die Sache und nicht um das Ego geht.



Klimagipfel



Nun muss ich doch auch noch mal meinen Senf dazu geben.

Ich finde schon das die hier vergebenen Bewertungen so halbwegs in Ordnung gehen.
Wenn ich so manche meiner Bewertungen sehe, frag ich mich auch wieso und woher die ein oder andere kommt. Klar, da sind Antipathie Bewertungen bei, beschweren brauch ich mich deswegen nicht, die Antipathie hab ich mir doch selbst (hart) erarbeitet.
Wenn ich jetzt hier lese, das die Schreiber doch mal ne Ausbildung und Referenzen vorweisen sollten dann frag ich mich warum. Wenn man es macht kriegt man zu hören, Eigenlob stinkt, oder das die Referenzen eine Heimwerker Fotosammlung sind, oder man sich mit den Zeugnissen den Arsch abwischen könne und der gleichen.
Derartige Kommentare sind die Klimakatastrophe, nicht die daraus resultierenden Bewertungen.
Dem, der soviel Wert auf positive Bewertungen legt steht schließlich frei nicht nur sachkundig, sondern auch diplomatisch zu posten.

So, und nun die Köpfe mal wieder aus dem Sand ziehen.



Apropos Terroristen



Man kann jetzt auch selbst Handys orten.
Macht sich auch gut bei Zahlungsunwilligen Kunden.
Falls mal Bedarf besteht.

http://www.themobiletracker.com/german/index.html





Apropos Terroristen ...
hast Du ausprobiert, was Du hier postest?

Dieser Beitrag wäre ein Kandidat für eine Bewertung, Kategorie "hoffnungslos unpassend eingestellt"

Auch hier, Inhalt spricht für sich selbst.



@ Jens



Vielleicht könnten wir ein paar Charts mehr vertragen? Gründen eine Bewertungskommission und ein Kontrollorgan für diese, ernennen Gleichstellungsbeauftragte, Europabeauftragte...

Ich würde gern einen Posten im Außenministerium, Resort "Südliche Länder mit ansprechenden Stränden". Gerade auf St. Lucia ist der Fachwerkgedanke deutlich minderpräsent, da würde ich gern als Bollwerk gegen temporäre Bauten Stellung beziehen.

Wenn Du mich wählst, wähle ich Dich :-)))

Eingeschneite Grüße (mit vorkarnevalistischem Grundton)

Thomas





@Thomas:

Ok, ich halte im Norden die Stellung. Bei mehr als 25 Grad kann ich nicht mehr vernünftig arbeiten, und was man mit Palmenholz anstellen kann, weiss ich auch nicht.

Erst aber muss ein Ausschuss für den provisorischen Vorentwurf eines Pflichtenhefts für die Aufgaben der Mitglieder der Bewertungskommission, mit besonderer Würdigung der Aufnahmekriterien derselben, einberufen werden.

Punkt 1 der Traktandenliste: Honorare, Spesen, Sitzungsgelder, Zusatzentschädigungen und Werbungskosten

Wenn Du mich nicht wählst, wähle ich auch die anderen nicht, welche Dich wählen.

Retourgruss aus dem recht sonnigen Zentralwallis - auf den grossen Schnee warten wir hier allerdings noch.

J.



Klimakatastrophe



@ all


Dieses Forum besteht aus Laien, Bauherren und Fachleuten. Eine gute Mischung, die in der Regel allerdings dahin abrutscht, daß eigene Erfahrungen der Bauherren oft niedergemacht werden und Fehler hämisch kommentiert.

Ja, auch ich hab bei der Sanierung Fehler gemacht, gab OSB als Boden im Dachgeschoss verwendet, als Provisorium, um im Frühjahr das Dachgeschoss zu dämmen. Am Ende hab oich im Winter die nassen Dinger ausgebaut und entsorgt.
Auch ich hab Lehmputz fertig gekauft und das Zeugs hinterher als untauglichen Mist erkannt. Mein selbstgesuchter Lehm ist selbst gemischt und selbst vermauert und verputzt.



Und DIESE Erfahrungen geb ich gerne weiter, auch wenn es den PROFIS nicht gefällt.
Und was Profis angeht, auch ich hab mal eine Lehre gemacht... Und einiges von dem, was ich vor 30 Jahren gelernt hab, ist heute als falsch oder verboten eingestuft worden...
Jeder Geselle muß sich weiterbilden, aber viele Meister sehen das für sich selbst als unnötig an... und stehen damit auf einem uralten Wissensniveau...

Ich für meinen Teil verlasse mich eher auf uraltes überliefertes Wissen als auf den Maurermeister um die Ecke...



Und nun Schluss mit dem Streit...


Der Winter ist fast vorbei, rann an den Bau...



MfG Andreas





Es gibt solche und solche Profis.
Die leider häufige Sorte hat im unheilvollen Bündnis mit Städteplanern und Immobilenspekulanten mehr historische Bausubstanz auf dem Gewissen, als in den beiden letzten Weltkriegen durch Bomben und Kampfhandlungen zerstört worden ist.
Die andere zeigt, dass man mit Altbauten behutsam umgehen kann und dass Kundenzufriedenheit kein Werbeschlagwort, sondern echtes Anliegen sein kann.
Uns Laien beweist das Forum, dass man nicht weltfremd ist, wenn man Altbau und Wohnqualität vereinbaren will. Das hilft auf dem Dorf ungemein, wo man leicht für spinnert gehalten wird, wenn man als zugewanderter Städter ein heruntergekommenes Haus erwirbt, das sonst keiner haben will.



@



Es hat sich in 30 Jahren einiges geändert, aber nicht alles. Grundlegende Sachen sind seit Jahrzehnten(hunderten) immer noch die Selben. Die meisten Schäden sind durch falsch Industrieabhängigkeit und Wirtschaftsgier entstanden. Ist einem alten Gebäude geholfen, wenn ich meine Weiterbildungen bei Rockwoll, Isover, oder Rigips absolviere? Meine Meinung , „NEIN“!
Weiterbildung ist eine sehr wichtige Komponente, es kommt aber darauf an WO & WIE!! Für mich heißt weiterbildung einfaches geradliniges Denken, sich mit Fachkollegen auszutauschen z.B. auf Kolloquien, Messen (Denkmal), Hausforschertreffen , Kulturreisen zu unternehmen und die richtige Fachliteratur zu „lesen, verstehen, filtern und probieren“ oder die Angebote der Fachakademien in Anspruch zu nehmen.
Warum bilden sich manche ein, dass man als Dipl. Restaurator, gepr. Restaurator i.H., Techniker oder Fachplaner Denkmalpflege nur unnützen Sch….. lernt? Danach versuchen solche Leute sich verbal, mit Ihrer zehn-tage Schnellwäsche, mit denen auf eine Stufe zu stellen und beklagen, dass Sie keine Referenzen aus Grund der anzunehmenden Großspurigkeit einstellen. Dazu gehört aber mehr als ein mit NF-„ Ziegel“ ausgemauertes Fachwerk aus Zahnstocher und ein Normaler Rohbau, denn das machen 1000 andere Maurer auch. Wenn man dann schriftl. Kommuniziert „ das geht so nicht“, „verkehrter Baustoff“, „ nicht Gebäudeverträglich“ usw. bekommt zur Antwort? Man muss ja an die Finanzen denken, das dauert zu lang, die Doppelbelastung mit der Miete, habe das Material schon da, war schon so usw. alles nur Ausreden über Ausreden. Bauen ist kein Roulett !! Mehrfach war Dampfsperre, Miwo und GK in der Diskussion. Baut man so in dem sensiblen Bereich Haus? NEIN!! Nur Amateure bauen so.
Wenn es dann in einem Beratungsgeschriebsel über den Umgang mit Casein geht und meiner einer erklärt, dass dies auch mit Kalk- o. fettiger Lehmschlämme funktionieren könnte wird man als ……hingestellt, obwohl man es chem./phys. begründet, und die Nachteile des Casein erörtert hat. Desweiteren ist für mich Casein ein sehr guter und wichtiger Stoff als Caseinbindemittel, Kalkcaseinbindemittel, Caseintemperabindemittel (Emulsionen) für Farben, Lasuren und Kitte. Doch wollte man mir erzählen(bei Mischung1:7) das Quark bei 250g 28g Kasein enthält. Falsch!!! 1 Liter Milch enthalten 26% Casein. Quark ist aber Bruch (geronnen) aus gelabter Milch und enthält 80% Casein und 20% Milchproteine. Und 1/7tel? Ich mische in Vol%!!! Ohne Grund gibt ein Unwissender wie ich es bin keinen Alternativvorschlag für ein Risikobauteil wie der Außenwand ab. Wenn Ihr Laien doch alles wisst und soviel Erfahrung habt, die Ihr weitergeben könnt, wofür brauchen wir dann noch Einrichtungen wie WTA , Fraunhofer –Institut, Denkmalakademien und Fachschulen? Wir haben doch euch! Natürlich finde ich es auch toll, wenn Laien sich um alte Häuser kümmern(retten) und diese Pflegen und sich mit alternativen und traditionellem auseinandersetzen. Aber das macht diese noch lange nicht zu Fachleuten weil sie mal Holz gerochen haben.

Gruß Ronny





Manche Laien verstehen mehr als manche Professoren, einfach weil sie sich auch mit der Sache beschäftigt haben.
3 Unternehmer am Bau zur gleichen Frage ... der erste, hoffnungslos, abbrechen und neu, der zweite, versuchs mal so, der dritte, geht problemlos mit Rigips und Styropor. Was soll ich nun glauben?
Am Schluss sind wir so weit, dass man, wie in der Politik, andere Ratschläge nicht prüfen oder annehmen kann, weil derjenige, der die Idee geäussert hat, aus dem falschen Stall kommt. Wäre doch schade und dient der Sache wenig.



Beratungserfolg



Es gibt einen Riesenunterschied, ob ich jemanden so nebenbei Fachwissen und eine Entscheidung entlocken will oder ihn beauftrage, mein Problem für mich als Dienstleistung zu lösen.
Wobei das eigentlich falsch ist, ich als Ingenieur und Sachverständiger unterliege dem Werkvertragsrecht.
Ich schulde als Werk dem Auftraggeber ein vollständiges und fehlerfreies Werk, hier in diesem Fall eine Beratung, ein Konzept, eine Planung, ein Gutachten...
Dafür will ich auch anständig bezahlt werden.
Der Kunde erhält dafür anständige, wenn auch ideelle Arbeit.
Wenn ich Fehler mache, stehe ich dafür mit meinem Vermögen bzw. meiner Versicherung ein.
Das ist etwas ganz anderes als herumzufragen und zu schreiben und Meinungen einzuholen.
Da kann ich mir dann zum Schluß die aussuchen, die mir am besten passt.
Was ich erhalte, sind Reflektionen der persönlichen Befindlichkeiten und Meinungen, aber keine Objektivität.
Der eine haßt GK und Zement, also wettert er dagegen, egal ob das hier zutrifft oder nicht. Einer hat mal mit dem Material X von der Fa. Y gearbeitet, was anderes gibt es für ihn nicht. Wenn ich einen Abbruchunternehmer frage ob das Haus noch stehen bleiben kann oder Dieter Rupnow, ob der Keller trockengelegt werden muß- ja was für eine Antwort kann man denn erwarten?
Natürlich sind hier im Forum solche Fragesteller, die sich das Geld für eine fachliche Beratung, Planung usw. ersparen wollen.
Dann müssen Sie auch mit dem Risiko leben, wenn sie die Antworten verwenden.
Etwas anderes sind Fragesteller, die wissen worum es geht, aber Hilfestellung bei der Lösung von Detailproblemen benötigen. Die können sehr wohl Dichtung von Wahrheit unterscheiden und die erhalten auch Hilfe.
Wenn wir uns über unqualifizierte Antworten aufregen, dann nützt das erst mal nichts.
Am Besten ist den Lesern geholfen, wenn eine fachliche Begründung zu pro und contra eines Vorschlages kommt.
Der Leser mag denn selber entscheiden, was er glauben oder wie er handeln soll.
Dafür kostet es eben nichts.

Viele Grüße

p.s. Der Beitrag 133982 (Es geht um eine Geschoßdecke) und die zweite Antwort darauf ist genau das was ich meine.
Da gibt es eine Antwort, die gar nicht richtig auf die Frage eingeht und das repräsentiert, was ich mit "Reflektionen der persönlichen Befindlichkeiten" meinte.
Kann man den Antwortschreiber deshalb abstrafen?
Nein, aber seine eigene Ansicht zu der Frage und auch zur Antwort darstellen- also ran!



Klimalüge?



@ Hieronymus


Ich ziehe mir mal Deine Jacke an, was Kasein angeht. Und ich sags noch mal: Wer lesen kann ist klat im Vorteil:


Es geht bei Quark und Kalk nicht um 1/7tel sondern um 1 RT Quark zu 7 RT Kalk oder 7 RT Quark zu 1RT Kalk. Zur Hilfe: mann nehme den leeren Quarkbecher und messe damit den Supfkalk ab...

Und daß 250g Magerquark 28g Casein enthält, findest Du bei Kuuugel. Sollte die Quelle falsch sein, bitte Reklamationen dort hin.
Und das Rezept ist nicht aus einer Alchemistenküche sondern aus 2 unterschiedlichen Büchern aus dem letzen Jahrtausens bzw vorletzten Jahrhundert. Quellen kann ich angeben...


ICH hab mit diesen Mischungen sehr gute Erfahrungen gemacht und nur deshalb gebe ich sie weiter....
genau so wie MEINE Erfahrungen mit einer Fußbodenheizung im Bad, die an den Rücklauf des Handtuchhalters angebunden ist...
oder MEINE Erfahrungen mit OSB als Provisorium in der oberen Geschossdecke ohne Dampfbremse... geht nicht, kann ich beweisen und rate deshalb ab.


@ Jens


Mein Haus wollte die Gemeinde platt machen und einen Parkplatz hinbetonieren.
Als ich die Hütte gekauft hab, hat das halbe Dorf den Kopf geschüttelt. Als ich 2 Jahre später in der Kneipe den Gesprächen gefolgt bin, hörte ich Lob und Anerkennung über den "Piefke", der die Ruine erneuert. Heute bin ich bekannt wie ein bunter Hund und kann mich nicht mehr unerkannt unter die Leute mischen. Die häufigste Frage heute: "Wo hast Du das alles nur gelernt"

Antwort:" Mangelwirtschaft in der DDR, da mußte man was haben oder alles lernen..."


Andreas



@!



Schaut jetzt lieber Phönix! Das Leben des Michelangelo Buonarroti.Weiterbildung!!!!





Hallo Andreas,
das ist eins der Probleme in deutschsprachigen Ländern, dass man ohne Ausbildungsnachweis gar nichts zu können hat, und dass für alles und jedes ein Spezialist hergenommen werden muss. Dabei ist vieles schon dadurch zu erlernen, indem man sich tatsächlich damit beschäftigt. Man merkt dann auch selbst, wo die Grenzen sind.
Aber die Gesetzgebung scheint sich vorwiegend an den ungeschicktesten zehn Prozent der Bevölkerung zu orientieren. Wenn der Schreibhilfe eines Justizreferendars die Kaffetasse auf den Fuss fällt, gibts neue Vorschriften zum Schutze der Bevölkerung vor Unfällen in Arbeitspausen.

Einer der neueren Streiche des Schweizer Justizministeriums: Nach einer noch zu verabschiedenden Gesetzesvorlage dürfen Erwachsene Kinder andere Leute nur dann mehr als 8 Stunden wöchentlich beaufsichtigen, wenn sie einen Fähigkeitnachweis haben, und dafür braucht es eine Ausbildung. Im ersten Entwurf war das sogar für die Grosseltern vorgesehen.
Schilda ist überall ...

Seltsamerweise darf man immer noch Kinder machen ohne amtlich anerkannten Fähigkeitsnachweis, aber da arbeiten sie wahrscheinlich auch schon dran.



Befähigung



@ Jens


da muß ich Dir völlig Recht geben. Wer nicht das Richtige gelernt hat, ist dafür zu dumm.

Ich hab zum Beispiel meine Heizung noch mal neu bauen müssen, nachdem die Heizungsfirma der Meinung war, in einem alten Haus braucht man sich keine Mühe geben.
Ich hab meine Kellerdecke selbst geschalt, bewehrt und betoniert, nachdem eine Maurerfirma für 20m² 6tausener haben wollte.
Ich hab Deckenbalken getauscht, weil mich die Zimmerer abziehen wollten. Den Wechsel für die neue Treppe ins Obergeschoss hab ich gleich mit eingezogen. Wozu ich einen Statiker für solche Arbeiten brauche, ist mir nicht ganz klar. Die Treppe wiegt 40kg, wenn ich mir neue Möbel ins Wohnzimmer stelle, frag ich auch keinen Statiker, ob der Couchtisch in der Mitte stehen darf, obwohl der 300kg hat, und mit den neuen Möbel kommen sicher noch mal 500 kg dazu. Und wieviele Wasserbetten stehen in Deutschlands Schlafzimmer, ohne daß sie in den Keller durchbrechen.
Ich hab dieses Jahr meinen brüchigen Schornstein weggerissen und einen Mantelkamin mit Isolierung und Keramikrohr aufgesetzt. Ohne vorher den Schorni zu fragen. Sein Kommentar hinterher: "Zeit wurds ja, war hoffendlich nicht so schwer?"
Heizung, Abwasser, Wasserinstallation, Maurerarbeiten, Elektroinstallation (bin allerdings Funkenkasper), Zimmermansarbeiten, Dachdeckerarbeiten, das kann man(n) auch alleine machen. Und wers nicht kann, kann es lernen oder sich zeigen lassen.


Ich weiß ja, jedes Gewerk will leben, aber wenn ich 7 Stunden schwer arbeiten muß um mir 1! Handwerkerstunde zu leisten, dann muß ich wohl vieles selbst machen.


Und Jens, Dein Leitspruch triffts absolut. Viele hier lesen das, was SIE wollen und nicht das, was gemeint ist.
Ich gebe hier MEINE Erfahrungen weiter, damit andere nicht meine Fehler machen.




Andreas



@ Andreas, @ Jens



Naja deine Aussagen sind Interessant Andreas, doch bei Lichte betrachtet? Die Arbeiten, Arbeitsweisen und Gründe für Ihr Handeln, deiner beauftragten Firmen kann ich nicht Beurteilen, da ich nur deine Seite kenne. Allerdings finde ich es eine maßlose und absolute Frechheit, dass die Firmen in deiner Gegend für Ihre Arbeitsleistungen auch noch Geld /Entlohnung verlangen. Vielleicht sollten die Kunden deines Chef´s Ihre Arbeit auch selber erledigen. Und das schöne Beispiel mit den 7h arbeiten für 1 Hwh gibt mir Rätsel auf. Entweder du verdienst nur 5,50€ h im Wiener Wald oder eure Firmen haben Rechnungssätze von 90€ h. Weiterhin finde ich es Klasse, wenn es Leute gibt die so handwerklich begabt sind wie du Andreas und zimmern, dachdecken, putzen und heizungsbauen können. Wenn du es kannst Toll. Allerdings ist zimmern nicht nur einen Deckenbalken einziehen sondern z.B. Schiftung o. Profilierte Fachwerkdetails herstellen. Super, wenn du das kannst! Dachdecken ist nicht nur ein Ziegel in die Latte hängen, sondern z.B. Eingebundene Kehlen decken o. Fledermausgauben. Super, wenn du das kannst! Putzen ist nicht nur Masse an die Wand hauen und mit dem Schwammbrett filzen, sondern erstmal abrichten, mit dem Holz verdichten o. mal ein Sgraffito herstellen o. Handgraupeln. Super wenn du das kannst! Heizungsbau ist nicht nur Preßmuffen verbinden, sondern komplexe Systeme herstellen und berechnen. Super, wenn du das kannst! Teppenbau heißt nicht ne Fertigtreppe reinhängen, sondern 1/4-, 1/2-, 3/4- o. 1.fach-, 2.fach-, usw. gewendelte (segmentiert oder mit Spindel), Baluster geziehrte Treppe herzustellen. Super, wenn du das kannst! Wenn Ihr Probleme habt die richtigen Fachfirmen zu finden, könnte das daran liegen, das Ihr doch nicht die Ahnung habt die Ihr vorgebt zu haben. Denn sonst wüstet Ihr worauf Ihr achten müßtet.
Andeas fragte auch nach Innendämmung. Wobei ich finde fragen ist gut, denn wer fragt ist ein Narr für 5 min, wer nicht fragt bleibt es ein Leben lang. Aber da hat dir, glaube ich, der Udo Mühle schon mal durch die Blume was nähergebracht.
Zum Abschluß dieses Geschriebsel kann ich nur hinzufügen: Die Tatsache das ich in der Lage bin Blumen zu pflücken macht micht noch lange nicht zum Botaiker.

PS: Es hat schon weniger gelangt Verformungen im Gebäude zu verursachen als ein Kleiderschrank. Super, wenn du statische und bauphysikalisch Rechnungen beherrschst.
Man sollte dir nen Preis verleihen. Das kann ich in hundert Jahren nicht lernen, was du alles kannst.

Gruß Ronny



Selber bauen



@ Ronny


Mein Stundenlohn Netto 9,20 Euro, mein vom Chef verrechneter Stundensatz an den Kunden seit 1. Jän 72,80 Euro. Soviel zum Thema verdienen und ausgeben. Ich weiß, daß mein Chef keine Schuld hat und Abgaben zahlen muß... das Thema hatten wir...


Ich gebe Dir ja Recht, Deine Aufzählungen stimmen ja auch. Aber ich brauche weder Schiftung o. Profilierte Fachwerkdetails, keine Eingebundene Kehlen decken o. Fledermausgauben, ein Sgraffito herstellen o. Handgraupeln gibts in meinem Haus auch nicht, Preßmuffen verbinden war auch nicht, da alles gelötet ist, 1/4-, 1/2-, 3/4- o. 1.fach-, 2.fach-, usw. gewendelte (segmentiert oder mit Spindel), Baluster geziehrte Treppe herzustellen war auch nicht nötig, da einfache Standartholztreppe von unten nach oben auch reichte.
Ich brauch keinen neuen Dachstuhl berechnen, da ich den alten 1:1 nachgebaut hab (mit allen Verzierungen). Ich brauch meine Heizung nicht neu berechnen, da ich die alte 1:1 erneuert hab, allerdings von Fe auf Cu.


Hieronymus, genau DAS ist ja der Punkt.
Jeder Handwerksmeister verdammt den Laien, der nicht zu ihn kommt sondern die teure Arbeit selbst lernt und versucht und dummerweise nicht dran scheitert. Jeder Selberbauer oder Selberschrauber ist eine böse Konkurrenz. Aber mal ehrlich, es gibt Sachen, die lasse auch ich machen...und das für teures Geld. Nicht weil ich es nicht kann, sondern weil es einfacher, schneller und auch sicherer wird... Blecharbeiten, Fenster bauen (auch wenn der Tischler trotz 20 jähriger Erfahrung im historischen Holzbau die Fenster falsch gebaut hat).


Ich bin der Meinung, niemand kommt mit seinen Beruf auf die Welt, jeder hat sein Handwerk lernen müssen. Ich hab 5 Berufe gelernt und hab auch Sachen machen müssen, die ich nicht gelernt hab, das bringt die heutige Arbeitswelt so mit sich.
Mauern und putzen hab ich mit 13 Jahren im Dorf gelernt, als eine neue Scheune in Nachbarschaftshilfe gebaut wurde. Fliesen legen, als meine Schwiegermutter ein neues Bad haben wollte und sie mein selbst verfliestes Bad bewundert hatte. Heizungsbau mußte ich machen, als ich in einer Heizungsfirma als Elektriker gearbeitet hab. Niemand hat gefragt, ob ich es gelernt hab... ich mußte es machen.
Vieles hat mir mein Großvater und mein Vater beigebracht und ich hab zum Glück keine zwei linken Hände...


Aber gut, wenn alle Handwerker der Meinung sind die Kunden sind blöd und haben von nix ne Ahnung, muß man sich über so viel Fachbaupfusch nicht wundern.

Ich würde bei einem Neubau auch einen unabhängigen Architekten als Kontrolle beauftragen... lieber 5% der Bausumme dafür investieren, als in einer neuen Ruine zu Hausen...

Ich will von niemanden einen Preis, ich hab auch nur 45 Lebensjahre gebraucht, um das was ich heute kann, zu lernen. Wenn Du dafür hundert Jahre brauchst, finde ich es ok.
Aber lerne immer weiter im Leben und ruh Dich nicht auf Deine einmal erlernten Sachen aus. Und akzeptiere einfach, daß es Menschen gibt, die wenig können aber viel versuchen und Menschen gibt, die viel können und nix machen...

Andreas





Lieber Ronny,
Du scheinst hier gleich das Kind mit dem Bade ausschütten zu wollen. Dabei hat hier doch gar niemand etwas gegen Fachbetriebe oder stellt deren Notwendigkeit oder Können generell in Frage.
Meistens geht es doch um Baureparaturen. Ein paar Ziegel zuschneiden oder auswechseln, einen oder auch mehrere kaputten Balken auswechseln, einen Mauerdurchbruch machen, eine ausgebauchte Stützmauer im Garten in Naturstein reparieren, einen Küchenboden fliesen, Elektro-Leerrohre Verlegen und dergleichen. Also nicht Niveau Meisterprüfung, sondern das normale Zeugs am vernachlässigten Altbau halt. Das, was auch bei einem vielseitigen Betrieb wie Deinem wohl die meisten Aufträge an solchen Baustellen ausmachen dürfte. Und das kann ein durchschnittlich begabter Mensch auch ohne Spezialausbildung können, wenn er sich nicht zu ungeschickt anstellt.

Ich sehe, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, nicht ein, warum ich die Herstellung von Sgraffiti in Putz beherrschen muss, wenn ich mal eine Fensterlaibung beiputzen will.

Man kann Dinge selbst tun oder sie von anderen erledigen lassen und dafür bezahlen. Mir geht es gut dabei, wenn ich Dinge selbst erledige, die ich mir zutraue und die mich interessieren. Deshalb sehe ich nicht ein, solche Dinge einem Dienstleistungsbetrieb zu überlassen. Das ist ein direkter Gegensatz zur Lebensweise eines Generaldirektors, der nicht mal mehr seine Kaffeeemaschine selbst bedienen kann.

Eine finanzielle Frage ist es natürlich auch. Ich hätte es schlicht nicht bezahlen können, unser Haus von A-Z von Firmen renovieren zu lassen.
Oder, andersrum: Wenn ich viermal so lange habe wie ein Handwerker, rechnet es sich unterm Strich immer noch, es selber zu machen, wenn ich es gerne tue, die technischen Möglichkeiten habe und mit dem Ergebnis zufrieden bin. Ich muss nämlich das Geld, das der Handwerker will, selbst verdienen, versteuern, und womöglich noch jahrelang Hypotheken bedienen. Wenn Du eine Hütte mit 10%EK finanzierst und in 30 Jahren abbezahlst, hast Du leicht doppelt soviel bezahlt, als die Summe aller Baurechnungen war. Mehr als die Hälfte ist dann Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer, und Marmor für die Bank. Man rechne.

Um es klar zu sagen: Diese Überlegungen gelten für mich. Jeder mag das aufgrund seiner Fähigkeiten, seiner Möglichkeiten, seiner Vorlieben und seines Geldbeutels selbst entscheiden. Ich hab kein Problem damit, wenn mein Nachbar mit seinem kaputten Fensterladen zum Schreiner geht.

Zum Schluss: wie es der Zufall so will, bin ich promovierter Botaniker. Und ich habe aus Erfahrung gelernt, dass, wenn ich wissen will, was wo wächst, interessierte Laien oft die bessere Adresse sind als der Professor aus der Stadt.



Nochmal zur Sache:



Ich finde, diese Art eines Bewertungssystems läßt einem keine große Wahl. Zwischen "hervorragender Beitrag" und "Der Beitag widerspricht Forumsregeln" entscheiden zu können, ist ein etwas unglücklich gewählter Maßstab.

Gruß...J.



Wie nenne ich das Kind



Stimmt schon, die Bezeichnung der Bewertungen ist vielleicht etwas unglücklich gewählt.
hervorragend wird positiv bewertet
regelwidrig wird negativ bewertet hier würde evtl. die Bezeichnung nicht hilfreich die bewusste Negativauslegung etwas normalisieren.

Grüsse Thomas





@ Jens

Es ist doch auch von mir nichts gegen eure handwerkliche Tätigkeit an euren Häuser zu sagen. Es ist auch nicht meine Absicht euch davon abzuhalten. Es ist sogar Klasse das Ihr Häuser rettet. Ihr macht das mit euren Maßstäben, auf eure Haftung, mit euren Erfahrungen. Vielleicht macht Ihr das ja auch Klasse!? Kann alles möglich sein. Deswegen komm ich mal zu dem Punkt der die schwere Diskussion überhaupt so ausarten läßt. Das ist aber nicht allein an Andreas gelegen, sondern auf viele Beiträge zu beziehen. Diese "Laien" die nur mal Reparaturen machen oder auch Einige wie ich immer scherzhaft sage "Selbsternannte", die selbst auf meine Aufforderung hin mal Beweisen sollen ob sie können über was sie mitschreiben (Ausbildung,Referenzen), maßen sich an, Leuten die wirklich etwas davon verstehen erzählen zu wollen was sie wissen. Klar gibt es den einen oder andern super Tip den ich auch in mich aufsauge, denn ich bin auch nur ein Mensch und lerne mein Leben lang. Aber mal ne Laibung putzen hat nichts annähernd mit dem zu tun was für den jeweiligen Bereich von nöten ist um fachlich korrekt zu diskutieren.


Weiterhin finde ich das Bewertungssystem nicht schlecht. Was zur Zeit los ist, sind nur nervöse Finger am Abzug. Man muß ja auch nicht alles Bewerten. Schon garnicht Neg., denn das kann man fachlich klären. Auch wenn der Ton mal bis´l härter wird. Die Experten, die hier hinter dem Rücken neg. voten, ob bei mir, Böhme oder anderen, sind ganz große Charaktere.
So wie sie voten schätze ich dies Leute ein, nämlich ganz klein und jämmerlich.

Gruß Hieronymus



Beitragsbewertung



@ Hieronymus


Laaben 55, A-3053 Brand-Laaben. Du wolltest eine Referenzadresse, hier hast Du sie...


Und nur mal ne Laibung verputzen, damit ist es hier nicht getan...


Zieh Dich warm an und vergiss die Winterausrüstung nicht...



Andreas



@ Andreas



Das können wir gern machen. zwar nicht heute oder morgen.
Im Juni bin ich nach Südtirol unterwegs, das ist doch die selbe Richtung.
Bis dahin gibt es auch Digitalkameras. Oder?

Gruß Hiero



Beitragsbewertung



@ Hiero


Mein Profil... Bildergalerie....


Südtirol könnte Umweg sein, wenn Du aus Süddeutschland kommst...



Andreas





Wozu Referenzen/ Ausbildung und der gleichen zeigen? Um sich von Dir anhören zu müssen das man sich damit den Arsch abwischen kann? Na Danke
Kannst gerne mal bei mir vorbei kommen dann zeig ich Dir mal ein paar meiner Referenzen.
Und über das Bildungssystem, Ronny es waren in meinem Leben bis jetzt zwei Systeme, können wir dann auch mal plaudern. Gleiche Chancen für alle der Menschen Traum. Das gab es bei den möchte gern Kommunisten nicht und jetzt auch nicht.

Wie gesagt bist eingeladen

Grüße aus Schönebeck



@Oliver



Komischer Weise gibt es Menschen, die auch in der Zone groß geworden sind und auch die passende Ausbildung haben. Wie geht das? Wir haben 20 Jahre Mauerfall hinter uns!! Alles Ausreden!!! Und ich würde mir bei einem schwer-, über Jahre der Ausbildung hin erarbeiteten Dipl., Meister, Techniker niemals anmaßen zu sagen A... abwischen. Aber ein Zertifikat von Ten Days. Weist du wieviel Zertifikate ich habe! Die sind nichts Wert.Sorry!!Wenn du dir dann noch anmaßt über einen Tischler und Dipl. Museologen herzuziehen (Rollen eintr.), der nun wirklich schon sehr, sehr renomierte Arbeiten (Objekte) bearbeitet hat! Sorry das war ein Eigentor. Um solche Leute zu diskreditieren, sollte man selbst eine Exklusive sein.
Man kann im Forum auch Kommentare von mir lesen über sehr viel Anerkennung anderer Arbeiten.

Hieronymus





Ich diskreditiere keinen. Problem bei Ihrem Beispiel Tischler und Diplom ist, das er zur Museologie nichts sagen kann oder will, sonst aber zu all und jedem seinen Kommentar abgibt, und oft auch falsch und oft stänkernd bis verletzen.
Dem Herren geht es auch nicht ums Klima, jedenfalls so lange nicht wie er wen zum kuscheln hat, sondern um die Bewertungspunkte. Sieh mal die Frage an.

Komische Logik ist es schon, viel schreiben was ist nicht so wichtig hab ja ne Ausbildung. Super.

Mach bitte Deine Klappe auch auf wenn Deine Profis hier Scheiße schreiben.
Dann wird ein Schuh draus.

Übrigens habe ich eine Ausbildung in der Zone gemacht.



Liebe Leute,



ich betreue auch ganz gerne Teilleistungen von Bauherren. Zum Teil wirklich schöne Baustellen. Hier wollte ja wohl auch keiner den nicht hauptberuflich Bauschaffenden das Recht absprechen, etwas zu bauen, oder sich über bauliche Themen eine Meinung zu bilden und diese dann hier hinzuschreiben.

Naturgemäß würde aber ein Fachbetrieb manche bauliche "Abkürzung durch's Unterholz", die beim ambitionierten Bauherren A aus wie auch immer beschaffenen Gründen ausgeführt würde, nicht so toll finden, auch wenn Bauherr A hier stolz nach 6 Monaten Funktionsfägigkeit schreibt, das das wunderbar funktioniert und so viel billiger ist als der Raffzahn mit dem Meistertitel. Beim Bauherrn B könnte das Ganze nämlich auch schief gehen, unter ähnlichen Bedingungen...

Beim Kapitzke funktioniert die FBH Eigenbau im Bad, und beim Böhme nicht. Das "Warum" wird hier endfällig nicht herauszubekommen sein.

Weiter:

Es ist ein riesiger Unterschied, ob ich privat am Bau experimentiere, mit meinen Erfolgen und Niederlagen lebe, oder aber ob ich meine Broodeln (Brötchen, Semmeln, Schrippen...) damit verdienen will. Ein Risiko, daß ich für mich selbst der Vereinfachung oder Verbilligung wegen eingehe, verbietet sich für einen Fachbetrieb. Der Kunde will eine mangelfreie Leistung, auch wenn er der Kosten wegen barmt. Er hat sofort und vollständig vergessen, daß das Angebot 10% billiger wurde, wenn an der falschen Stelle gespart wurde. Dann wird der ausführende Betrieb zur Schnecke gemacht.

Insofern wird hier der Tenor der "Profis" und der "Laien" immer etwas auseinandergehen. Was ja so schlimm nun auch nicht ist.

Grüße

Thomas



Boah,



wird ja immer prolliger.

Schaun Sie noch einmal in die Frage mit dem Nagel, Herr Struve. Dem Manne ging es vor allem um Literatur, und die gibt es, soweit ich weiß, eben nicht. Auch nicht von den beiden kleinen Museen, die ich erwähnt habe. Problem dieser kleinen Sammlungen ist sehr oft, daß sie zwar wunderbare Exponate haben, aber die Mittel fehlen, das Ganze zu erschließen.

Und wenn ich dem Manne schreibe, daß ich an seinen Ergebnissen interessiert bin, quatschen Sie da dumm 'rein und beschweren sich, daß ich dazu nicht's weiß! Ohne auch nur ein Fünkchen zu Frage beizutragen. Das meine ich mit mieses Forumsklima. Wenn Sie sonst nichts zu tun haben, recherchieren Sie doch zur Geschichte des Nagels. Dann wird es hier wieder etwas sachlicher, und im Erfolgsfall haben Sie 'mal einen substanzreichen Beitrag abgeliefert. Und für einen brauchbaren Literaturhinweis schicke ich Ihnen einen Kasten "Böhmisch Brauhaus".





Herr Böhme

Ich hätte eben gedacht, das wenn einer das hier wissen sollte Sie es seien müssten.
Von Berufswegen sozusagen.
War aber nicht.
Ihr Interessebekunden hätten Sie doch in dessen Profil hinterlassen können. Ohne Punkte.
Es geht Ihnen hier auch nicht ums Klima, das war nur Ihre Überschrift.
Ihnen geht’s ums Ranking, und das geht eben auch über viel schreiben.

Grüße aus Schönebeck



Oder...



.. über neg. Voten der anderen, damit man selber nach vorn kommt im Ranking. Stimmts Herr Struve.



Wo ich was schreibe, Herr Struve,



dürfen Sie auch gern weiterhin mir überlassen. Daß mich das Thema interessiert, sollen ja auch diejenigen wissen, die da vielleicht Hinweise haben. Sowas nennt man Diskussion.

Grüße

Thomas





Früher wurden die Gesellen nach dem Abschluss der Lehre für einige Zeit weit weg geschickt. Nicht, um den anderen zu zeigen, wie mans richtig macht, sondern um zu lernen, wie es die anderen machen. Lokale Bautraditionen wurden dadurch nicht in Frage gestellt.
Das Forum könnte, sollte, doch auch so funktionieren.





Nee Ronny,

nur wenn einer fachlich Scheiß schreibt gibt’s von mir negativ.
Was Du hier schreibst ist Deine Meinung zum Umgang im Forum zur Qualifikation und so. Ich hab da zwar ne andere, kann aber mit Deiner leben, teilweise (Bildungssystem ausgeschlossen) sogar nachvollziehen, aber nur teilweise. Darum gibt es da für mich nichts zu bewerten.
Wie ich sehe hast Du hier bis jetzt im Beitrag 134263 zwei negative, und drei positive Bewertungen,
Damit Du siehst das der nervöse Finger nicht von mir kommt kriegst Du jetzt den vierten positiven dazu.
Dann sieh bitte mal diese Bewertungen an.
134263
134154
134104
134064
134058
133463
133457
133450
133442
133408
133377
133256
Fang am besten mit dem letzten an, dann weißt Du was ich meine und kannst Dir den Rest sparen.

Herr Böhme,
Sie dürfen da auch noch mal gucken, Sie kennen es aber bereits.
Da Diskutieren Sie nicht, da streiten Sie einfach nur, und das bis zum bitteren Ende.
Wo Sie was schreiben überlasse ich Ihnen auch, aber was Sie schreiben überlasse ich Ihnen nicht. Ganz besonders dann nicht wenn Sie versuchen mich als dummen Heimwerker hinzustellen. Genau das versuchen Sie des öfteren und nicht nur mit mir.

Wenn es Ihnen ernsthaft ums Klima geht sollten Sie mal Ihren verbalen Umgang mit anderen Forumsteilnehmern auf den Prüfstand stellen.

Der Ton macht die Musik und viele Musiker ein Orchester.

Grüße aus Schönebeck



Herr Struve:



Sie wollten doch die Forumsregeln lesen, oder?

"nur wenn einer fachlich Scheiß schreibt gibt’s von mir negativ."

Das jemand nicht mit Ihrer in allen Fachgebieten über Zweifel erhabenen Meinung konform geht, ist KEIN Verstoß gegen die Forumsregeln. Lesen.

Sie sammeln auch eifrig eigene Beiträge, wo der "Scheiß" (O-Ton Struve) ganz ohne fachliches Beiwerk daher kommt. Ein wenig Spaß muß sein, auch daß muß kein Verstoß gegen die Forumsregeln sein.

Die massenhafte mißbräuchliche Negativbewertung (selbst bei Beiträgen, die fachlich überhupt nicht angegriffen werden können) von Forumsbeiträgen hingegen betrachte ich als einen Verstoß, der auch etwas Urlaub rechtfertigen könnte.

Kann es sein, daß Sie an Verfolgungswahn leiden? Unter 133256 haben Sie von mir z.B. keine Negativbewertung erhalten, ohne, daß ich's einfach nur vergessen hatte. Ihre Schreibe mißfällt nicht nur mir. Bei der Geschichte mit dem Nagel habe ich mich schließlich nicht Ihretwegen verneunfacht (momentaner Stand).

"aber was Sie schreiben überlasse ich Ihnen nicht"

Lächerlich, Sie überschätzen sich.

"da streiten Sie einfach nur, und das bis zum bitteren Ende"

Das trifft vorallem auf Sie selbst zu. Ich habe mich der Diskussion über "Struve'sche Löcher" endfällig entzogen. Am bitteren Ende können Sie dort alleine knabbern.

"wenn Sie versuchen mich als dummen Heimwerker hinzustellen"

Ich bin Ihnen in dem Beitrag über die schwimmenden Massivdielen über den Mund gefahren, und stehe zu jedem Jota dort. Ansonsten: nicht das ich wüsste. Eine abweichende Meinung darf ich doch sicher vertreten oder? In Ihrer fachlichen Kernkompetenz habe ich Sie nie angegriffen.

Ihr eigenes Forum dürfen Sie gern anders regeln, aber hier sind wir beide gleichermaßen nur Gast.

Grüße

Thomas





Herr Böhme,
Sie sind derjenige der hier im Forum den meisten über den Mund fährt, und wenn Sie das fachlich und sachlich machen ist das alles schön und gut. Das ist aber leider oft nicht der Fall. Bei den Massivholzdielen sind Sie nicht nur mir, sondern auch einem anderen Kollegen derartig mies über den Mund gefahren, von Sachlichkeit keine Spur. Das fachliche des Kollegen, seine Erfahrung mit einem System das Sie eigenen Aussagen zu folge noch nie verlegt haben, hatten Sie als Mist eingestuft.
Herr Böhme, wer sind Sie denn?
Das Sie jetzt die Diskussion verlassen ist klar, Sie haben Mist erzählt und das wissen Sie.
Das Sie das nicht zugeben können ist allein Ihr Problem.

Fangen Sie bitte mit dem was Sie von anderen erwarten bei sich an.

Grüße aus Schönebeck



Wenn...



...ich ein System herausreißen muß (das ich nicht verlegt habe), dann habe ich eine sehr direkte Anschauung auf die Probleme einer Technologie. Darüber darf ich ja dann meine Schlüsse ziehen. Es ging schließlich nicht um eine Verlegung, das schafft, wie beim Klickparkett, jeder Heimwerker. Sondern um später auftretende und vorhersehbare Probleme in Sachen Qualität.

Ihre vielen Behauptungen unter "Zwangslüftung" haben Sie nicht bewiesen, belfern aber gegen alles was sich bewegt. Wo bleibt die Geschichte mit dem Unterdruck?

Obwohl sich "Zwangslüftung" und "Mieses (Forums) Klima" thematisch perfekt zusammentun, das war nicht das Thema. Nehmen Sie bitte endlich zur Kenntnis, daß Ihre Art des Bewertens (Klasse, auch 'mal Oberleherer spielen zu dürfen?) störend und regelwidrig ist.

Grüße

Thomas



Ich will mich zwar auch nicht ewig streiten,



aber Herr Struve, eines muß ich Ihnen noch einmal klar zum Ausdruck bringen!!! Ich weiß zwar nicht wer o. was Sie sind und machen, und das ist mir jetzt auch ziemlich buggi. Aber in Sachen Holzfußböden haben Sie sich mit Herrn Böhme den falschen zum streiten gesucht. Denn, das sag ich Ihnen in aller Güte, Böhme spielt in dem Bereich Championsleage. Da gehts nicht um Klicklaminat. Nehmen Sie dies auch nicht persönlich, denn sie sollten Wissen mit wem sie streiten.
Ich weiß auch nicht ob Sie sich bewusst sind wer bzw. welche Leute hier im Forum mitspielen.

Gruß Hieronymus



Zu einer Streiterei...



...gehören immer zwei.

Gruß...J.



Inkompetenzkompensationskompetenz



Ja, da trifft dann ja ein buntes und zuweilen lustiges Völkchen zusammen,


- der eine schreibt weil er mit etwas an seinem Hause nicht zurechtkommt,
- der andere schreibt um anderen zu helfen,
- der andere um des Schreibens willen,
- der andere um Punkte zu sammeln,
- der andere um wider besseren Wissens sein unsinniges Produkt an den Mann zu bringen,
- der andere um sich im kreativen Umgang mit der Realität zu üben,
- der andere weil er nicht Unrecht haben will,
- der andere weil er nicht Unrecht haben kann,
- der andere um dem der kein Unrecht haben kann oder will etwas entgegen zu halten,
- der andere - von keinerlei Sachkenntnis getrübt - will einfach Gutmensch sein,
- der andere schreibt mangels Ahnung und Fortkommen einfach um andere zu diskreditieren,
- der andere um einfach einmal auszuteilen,

- einige aber lesen, und mit zunehmender Zahl der Beiträge entblößen sich die Schreiber aus dem weißen Nebel wunderbar. Sie schreiben zunächst verhaltend, dann zurückhaltend, dann aber häufiger, offener, unverbrämter, forscher, nassforscher bis hin zum Unverschämten; und doch merken viele erst viel zu spät, dass das geschriebene Wort viel länger auf Sie selbst zurückfallen wird als das gesprochene. Man kann es einfach nicht zurück nehmen.
Als Mitleser ist es manchmal einfacher und auch schöner: Da kann man sich zurücklehnen, lesen, lächeln und weiß: Auch wenn sich ein Zwerg hohe Schuhe anzieht, bleibt er immer noch ein Zwerg.

- Nur der Erste in der Reihe, der liest und glaubt sich nicht verstanden.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Nun, Herr Kornmayer



man kann die Welt auch positiv empfinden.

Ihre Liste liest sich wie die Trennung von Menschenmüll.

Sorry, aber echt!



Hhmmm...



..."Menschenmüll"?

Was ist das?

Ich finde das was Christoph Kornmayer gerade von sich gegeben hat, spiegelt kaum besser wieder wie es hier momentan zugeht!

Grübel, wo ordne ich mich nun ein?

Weiß auch nicht! Wollte das einfach mal loswerden.

Vielleicht da:
- der andere um sich im kreativen Umgang mit der Realität zu üben ;-)

Grüße
Martin



Schätze Martin,



daß Du irgendwo zwischen Tagesordnungspunkt 1 und 2 pendelst. (isnumaso)
Punkt sechs gefällt Dir, bist Du dabei...

Mülltrennung ist nur ein anderes Wort für Schublade.

ich meine, ob, warum und wie ich ein Forum benutze, bleibt mein Ding.

Gruß...J.



Mit dem Unterschied...



...Jürgen, dass du nicht von "Mülltrennung" geschrieben hast, sondern von der "Trennung von Menschenmüll".

Gibt es das Wort überhaupt?

Übrigens würde ich mir (ich meine jetzt für mich) bis auf die "Tagesordnungspunkte" 5, 11 und 12, alle gelegentlich auf die Fahnen schreiben. Je nach Tagesform.

"Blauäugige" Grüße
Martin



Herr Kornmayer teilt das Forum



nach Armseeligkeit ein...und du kläffst hinterher.





Und du hast einen an der Waffel !



--- Nur ---



Einen ???



Drei



owT





@Ronny

Es geht hier nicht um die Holzböden.
In anderen Disziplinen spielt selbst der größte Camp in der Kreisklasse, wenn er denn die regeln kennt.
Bitte da mal um etwas mehr Objektivität in dieser Sache.

@Böhme
Wollen Sie mich jetzt für den Bewertungsscheiß der hier läuft verantwortlich machen?



Forumsklima



@ all


vielleicht sollte der große Meister in diesem Thread mal das Licht ausmachen...

....bevor hier alle mit Messer und Gabel aufeinander losgehen... zumindest erwarte ich soviel Kultur von jedem, daß er nicht die schmutzigen Hände benutzt...



FREUNDSCHAFT



Andreas



es gibt keinen Grund, hier das Licht auszumachen,



es geht vielmehr darum, wie wir miteinander umgehen.



Forumsklima



@ Jürgen


in DIESEM Thread muss man schon das Niveau im Keller suchen, finden wirst es erst unter der Bodeplatte...



Andreas <<<< mal auf Suche geht



@ Herrn Struve



Tatsächlich, auch Sie.

Was für ein reges Leben im Forum. Bauen scheint zur Zeit ja kaum einer.

Grüße

Thomas



Einen kürzlich vom großen Restauratio mir erteilten Rat möchte ich hier



mal weiter geben:

Lest doch alle die 38 Thesen in der Kunst Recht zu behalten von Arthur Schopenhauer, einem Modephilosoph seiner Zeit.

Vielleicht versteht Ihr die rhetorischen Winkelzüge, die Herr Böhme hier recht regelmäßig im Forum zum besten gibt, dann besser.

@Herrn Böhme
Paradoxer Weise kommt ausgerechnet von Ihnen die Frage zum miesen Forumsklima. Wer andere Mitglieder der versuchten Oberbaupolemisiererei bezichtigt und sie dann mit einem quasi Forumverweis versieht, sollte sich nicht wundern. - Er könnte nämlich viel mehr ein Teil der Ursache dieses "miesen Forumklimas" sein.
Zudem scheint mir, haben Sie am besten Schopenhauers 38ste drauf, die er selbst auch bevorzugt verwendete.

viele Grüße
Achim Hecke



Mehr Sein als Schein



Letztlich geht es doch nicht darum Schreiber und/oder Leser auseinander zu dividieren, sondern ausschließlich um den Umgang miteinander.

Und da kommt es - in der Regel - nicht darauf an, ob ein Schreiber keine, mäßig bis wenig, mittlere oder große Kenntnis über jenen Themenbereich besitzt über den - so unterstelle ich - er mehr erfahren will, sonst würde er hier nicht schreiben.
Wer hier fragt, weiß an irgendeinem Punkt nicht weiter. Wer Antwortet sollte sich seiner Antwort sicher sein und wenn nicht wird gewiss eine andere Meinung zur Aufklärung beitragen, oder gar den Fragenkomplex erweitern ... soweit die Theorie.

Simple Verkaufsabsichten oder Auftragsbeschaffung führten hier selten zur Lösung eines Problems und sind – auch wenn noch so geschickt Kompetenz und Fachwissen vorgeheuchelt wird - zum einem dem Forum im Ganzen nicht zuträglich und zum anderen für den jeweiligen Schreiber fast immer entlarvend.
(Das sind dann zum Teil auch schöne Momente, mit anzusehen, dass jemand der gerne dicke Backen macht auch mal lernen muss, dass man dicke Backen auch bekommen kann)

Selbstverständlich soll jeder, wenn er anderer Meinung ist und diese auch darlegen kann, dazu beitragen jene (ich nenne sie mal freundlich) Irrtümer aus der Welt zu räumen und seine Sicht darlegen. Doch ist es manchmal aberwitzig mitzulesen wie mancher Schreiber nahezu absurd und unbelehrbar an einer Sache festhält. Mal aus Gründen der eigenen Unfehlbarkeit, mal aus monetären Gesichtspunkten.
Da aber letztgenannte immer wieder aus eben jenem monetären Grunde mit den teils absichtlichen Fehlinterpretationen über physikalische Sachverhalte, Naturgesetze u.v.m. ihr Produkt zwingend ins Spiel bringen wollen oder kryptisch "mehr Informationen per email" o.ä. versprechen, führt das immer wieder dazu, dass wiederum andere Schreiber versuchen für den Fragesteller dieses Produkt bzw. dessen Einsatz an dieser Stelle in Frage stellen. Das ist – meine ich - legitim und vor allem auch im Sinne dieses Forums.

Der Umgang miteinander kann schon mal rauer sein, doch manchmal driftet das bei einigen wenigen Schreibern ins beleidigende und eben ehrverletzende ab. Das beginnt schon wenn jemand seinen Beitrag mit "@ Nachname" beginnt. Mal Hand auf´s Herz: Wer fühlt sich wohl, wenn er über die Straße mit seinem Nachnamen angebrüllt wird. Im Forum sind textliche Versatzstücke zu finden, bei denen sich der Schreiber einmal selbst an die Nase fassen sollte was das Geschreibe für einen Blick auf ihn als Person wirft, wenn er neben den Versuchen der "einfachen" Diskreditierung Wörter wie: Scheiß, Arschloch, einen an der Waffel haben, Besserwessi, Querulant, Idiot, etc. in Textform verwendet. Eine fachliche Diskreditierung sollte eigentlich vollkommen ausreichend sein - auch wenn es manchmal schwer fällt.

Es ist dem Forum im Ganzen nicht zuträglich wenn sich das allgemeine Niveau an jenem des am minderbemitteltsten Schreibers eines Beitrages orientiert und dabei mag es sein, dass jener entweder tatsächlich den normalen Umgang mit seinen Mitmenschen nicht beherrscht oder aber - weil einmal sauer gefahren - dem Forum als solchem Schaden will. Mir hilft es - meistens jedenfalls - meinen Beitrag nochmals durchzulesen bevor ich auf "Antwort speichern" drücke und - Hartmut sei dank - kann man manch scharfe Formulierung nochmals korrigieren.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Ich glaube, dass wir uns alle an der eigenen Nase nehmen sollten.



Hier ein paar Zitate, die es, glaube ich ganz gut treffen.

Man macht gewöhnlich viele Worte,
wenn man nichts zu sagen hat.

Man muß sich notfalls jemand mieten,
hat man an Geist selbst nichts zu bieten.

Das Schreibenlernen, das begannst
du früh schon zu betreiben;
und doch – obwohl du schreiben kannst –
kannst du bis heut nicht "schreiben"!



Und nun sind Alle wieder gut.



Und wenn Sie nicht gestorben sind, dann leben Sie noch heute !
Und morgen auf die selbe Weise, schreiben Sie die gleiche Schei.... !
Gute Nacht Freunde
Emil (:Big Smili )



@ Achim Hecke



Ausdauerndes Nachtragen gehört auch nicht zu den edelsten Eigenschaften des Menschen. Wie lange ist unser Disput mit den Bienchen nun schon her, 2 Jahre, oder 3? Die Sticheleien Ihrer Bienen nehmen Sie doch sicher auch nicht ernst?

Wir sind alle nur Menschen, und mehr oder minder erfolgreich in Richtung Vervollkommnung unterwegs. Sicherlich bin ich in zehn Jahren geduldiger und gelassener.

Ausgangspunkt meiner Frage war ein anderer.

Grüße

Thomas





Da haben Sie möglicherweise Recht Herr Schwarzmeier,

denn es sind oft jene stichelnden und substanzlosen Beiträge wie dieser, der -bar jeglichen Zusammenhangs - in die Runde geworfen wird und dann so manches Fass zum überlaufen gebracht hat und bringen wird.

So manche - auch zu Unrecht - verletzte Seele deren Beiträge kritisiert, in Frage gestellt und deren überlegenes Wissen nicht anstandslos und rückfragefrei akzeptiert wurde, hat dem Forum offiziell den Rücken gekehrt um mehr oder weniger gut "anonymisiert" wieder ein wenig mitzumischen. Wohl auch nicht zuletzt, weil eben so mancher getexteter Gefühlsausbruch und so mancher geschriebene Beitrag wohl doch lieber nicht mit dem tatsächlichen Namen in Verbindung gebracht werden sollte.

Gruß nach Waldsassen,
Christoph Kornmayer