Betonsockel für Heizungsanlage erstellen

15.10.2015 Herr Ribbeck



Hallo,
ich möchte in einem kleinen Nebengebäude, ehemaliger Stall, eine komplett neue Heizungsanlage einbauen. Pelletkessel und zwei Puffer a 800 Liter Volumen.
Der Boden in dem Schuppen besteht aus Steinen, direkt in den Boden gelegt. Baujahr ca. 1910.
Meine Frage ist, kann/soll ich eine Verschalung auf den vorhandenen Boden aufsetzten - nur da wo die Technik zu stehen kommt - und mit Beton auffüllen? Evtl. noch ne Matte einlegen?!
Oder muss ich einen richtigen Schichtaufbau machen. Sprich Steine weg, auskoffern, Schotter etc.?

Vielen Dank,
Gruß
Steffen



wir ich es gemacht habe



bei uns war ein Betonboden drin, der war allerdings nass.
Den haben wir ausgebaut, dann ordentlich ausgeschachtet, dann mit den Betonbrocken, Kies, Granit... aufgefüllt, also alles, was nicht wie ein Backstein Wasser zeihen kann und dann ausbetoniert.
Dabei auch einen "Kanal" mit gegossen, der von oben zugängig die Heizungs- und Abwasserrohre aufnimmt, und ein 150er Leerrohr verlegt, in dem die Wasserleitung verschwindet.
Coole Sache, damit kann man jederzeit ran.