Betonplatte, Waschplatz, verlegen

27.01.2015



Hallo liebes Forum,
ich m?chten historische Mosaik Granitpflaster im Innenbereich in einem Pferdestall (Stallgasse und Waschplatz) verlegen.

Kann mir jemand eine Empfehlung geben bez?glich Unterbau und Fugengestaltung?

Eine jetzt vorhandene Betonplatte (ehemaliger Boden eines Kuhstalls) soll daf?r ca. 20 cm aufgesch?ttet werden.
Ich w?rde die Steine dar?ber gerne ohne Fuge (auf Sto?) Verlegen und klassisch absanden.

Speziell im Bereich Waschplatz sehe ich jedoch ein Problem. Das Wasser dringt durch die Fugen in den Untergrund und es wird vermutlich lange feucht stehen bleiben. Au?erdem liegt der Fugengrund tiefer als der Rand von einem Ablaufgully. Somit kann ein Teil des Wassers dann nicht ordentlich abflie?en. Au?erdem st?nde das versickernde Wasser dann fl?chig auf der Betonplatte in der Tiefe.

Ich w?re f?r einen Tipp sehr dankbar.

Gr??e

Elmar



Pflaster



Sie wollen nach der Methode "geölte Sau" arbeiten.
Durch den Regen rennen und dabei nicht nass werden.
Sie haben selber schon gemerkt das so etwas nicht funktioniert.
Entweder Beton raus und mineralische Tragschichten und Pflaster neu aufbauen oder eine passendere Nutzschicht für einen Pferdestall aussuchen.
Vorschlag: Gußasphalt.
Mosaikpflaster ist für ihren Verwendungszweck denkbar schlecht geeignet.



gepflasteter Waschplatz



Was genau ist mit dem "Waschplatz" gemeint?

Sollte der der Kfz-Reinigung dienen, muss da eine ganze Menge beachtet werden.



Nur Pferdewaschplatz



Der Waschplatz ist nur für Pferde gedacht. Zum Glück ohne Ölabscheider ;-)

Zu dem "durch den Regen rennen ohne nass zu werden":
Mir würde prinzipiell schon etwas einfallen:

Im Bereich Stallgasse der Aufbau mineralische Tragschicht, dann die Granitsteine in eine Schicht Trasszement (oder Trassbeton?) legen. Im Bereich Waschplatz (2° Gefälle mit Ablauf) könnte ich die Kröte schlucken mit 1 Fuge und z.B. wasserundurchlässigen Marbos Pflasterfugenmörtel zu arbeiten. Das würde mir aber um die schönen Steine leid tun....