Betonplatte in alter Scheune gießen

11.04.2018 firlefranz



Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei den Keller meiner Scheune auszuschachten. Momentan besteht der Untergrund nur aus einer Schicht Kohlendreck, darunter Erde und darunter Lehm. Ich möchte den Raum (Grundfläche etwa 3,5 x 7,0m) als Abstellraum für Fahrräder, Rasenmäher und co nutzen. Die Wände sind aus Naturstein (Porphyr).
Mein Plan war eine 15cm dicke Betonplatte gießen zu lassen. Hierfür wollte ich den Boden entsprechend tief auslegen, Folie rein, eine Lage Bewehrung und dann 4 Kubikmeter Beton mit einem Mischer anliefern lassen. Ist das zu einfach gedacht? Muss ich unter die Folie (sie wird auf dem Lehm liegen) noch irgendetwas machen? Der Boder ist schätzungsweise 100 Jahre alt. Ich muss ihn aktuell mit einer Spitzhacke lockern, um überhaupt ausschachten zu können.

Viele Grüße
Cornelius



In meiner Scheune



habe ich folgenden Aufbau:
Lehmboden glatt abgezogen
PE Folie
35mm Drunterleiste
Q188 Betonstahlmatte
8cm Beton mit Patsche abgepatscht
Die Flächen nutze ich als Werkstatt, zum Parken, Holzcontainer lagern etc.



Kellerfußboden



Mein Gegenvorschlag:
Lehm begradigen ( mit der Schaufel in Waage bringen),
ca. 4-5 cm Zementestrich eben und waagerecht zwischen Lehren einbauen, mit Reibebrett und Glättkelle ebnen.
Damit man ihn besser sauberhalten kann einen einfachen PVC- Belag aus der Restekiste lose auflegen, die Bahnen ca. 10 cm überlappend.
Das wars.
Nix Beton, nix Bewehrung.
Nix Folie.



Nutzung



Ich stehe gerade selbiger Frage, möchte allerdings auch mal einen Holzcontainer (1m³)
da drüber rollen (mit der Ameise). Würden da die 4-5 cm Zementestrich auch reichen?



Nein reicht nicht



Du hast Einzellasten und Fahrbeanspruchung. Da reicht das auf keinen Fall. Wenn du deinen Estrich auf Lehmboden a la G. Böttcher als einen "Estrich auf Dämmschicht nach DIN 18560" betrachten möchtest, sollten es mindestens 65mm CT - F4 sein.
Bei mir (s.o.) fahre ich Radlader auf der Fläche und stapele 3 Brennholzgitterboxen aufeinander.



Danke



Na gut, ich werde dann bei meiner Variante bleiben, aber die Dicke vielleicht doch etwas reduzieren. Mit 3 Kubikmeter Beton komme ich auf 12cm Schichtdicke. Das sollte dann wohl reichen. Folie soll aber rein, damit keine Feuchtigkeit aufsteigt.

Gruß
Cornelius



Meine



zweite Antwort bezog sich auf die Frage direkt davor.



Fußboden



Merke:
Ein Fahrrad oder einen Rasenmäher abstellen ist etwas anderes als mit einer Ameise darüberfahren.
Ein Furz ist nun mal kein Indianerpfeil.



Zuerst klären welche Lasten bewegt bzw gestapelt werden sollen



ist nach meiner Meinung das Wichtigste.
Lass dir deinen Vorschlag nicht ausreden.
Es ist doch unerheblich, ob du 3 oder 6 m³ Beton verbaust.
Das sind zunächst ein paar Euro mehr, aber jetzt ist es einfach, wenn später die Platte, egal ob Estrich oder dünne Beton, bricht, dann wird es teuer und ist mit viel Arbeit verbunden.
Bei einem ähnlichen Projekt habe ich so ca. 25 cm ausgehoben und zunächst Folie verlegt, dann eine Schicht zur Begradigung und als Unterbau für die Platte eingebaut.
Darauf etwas Stahl, abhängig was du an Trafkraft brauchst, und dann kannst du den Beton einbringen.
Estrich oben drauf wäre eine Ergänzung über die man nachdenken kann.
Vergiss nicht an den Wänden / Seiten Markierungen anzubringen, nach denen du die Höhe und das Niveau machen kannst.

Viel Erfolg

Klaus