Betonplatte auf Gewölbekeller




Hallo zusammen,

Seit kurzem besitzen wir ein Fachwerkhaus mit Zusätzlichr Schejbbauf dem Grundstück. In dieser Scheune befindet sich ein alter Gewölbekeller. Die Der Gewölbekeller liegt in der Scheune Ca 80 cm vertieft zum restlichen bodennivea. Er ist über 3 kleine Stufen zugänglich. Das Gewölbe macht einen intakten Eindruck. Es ist keinerlei Feuchtigkeit vorhanden.


Jetzt kommt meine Frage. Oberhalb des Kellers ist eine Fläche, die bisher als heuablage genutzt wurde. Dieses Heu hab ich nun komplett entfernt und festgestellt, dass es mitunter zur höhen Nivellierung des Plateaus gedient hat. Es hat sozusagen die die halbrundungen links und rechts des Kellers ausgefüllt. Da ich diese Fläche nun nutzen möchte, hab ich mir überlegt die Flächen links und rechts des Gewölbes mit Beton zu nivellieren um eine ebene Fläche zu schaffen. Gibt es bezüglich der Statik bedenken? Die Last selbst liegt ja nicht direkt auf dem Gewölbe sondern auf dem Gemäuer selbst. Selbstverständlich würde ich stahlgitter mit einarbeiten. Insgesamt müssten links und rechts des Gewebes rund 15 cm höhe angeglichen werden. Auf dem höchsten Punkt des Gewölbes selbst würde eine rund 5 cm starke Beton-Stahlschiebedach aufliegen.

Bevor ich starten würde, würde ich den Keller mit bauspriessen zur Sicherheit stützen.
Weitere Infos zum Gewölbe.
Der Keller hat eine Länge von 4 Metern und eine Breite von 3 Metern. Er besteht aus Natursteinen mit Größen zwischen 40 -70 cm. Das Baujahr ist unbekannt. Die Max Höhe im Gewölbekeller beträgt 1,90m . Der Boden darin besteht aus gestampftem Lehm.



Kellergewölbe



Die Zwickelbereiche der Gewölbetonne oben mit Beton bis zum Scheitel anzugleichen um so eine ebene Fläche zu erzielen ist machbar. Bewehrung ist dafür unnötig.
KEINE! Abstützung von unten gegen das Gewölbe!
Beim Einbau des Betons darauf achten das gleichmäßig belastet wird.
"...eine rund 5 cm starke Beton-Stahlschiebedach..."
Was soll das sein?



Korrektur Beitrag



Bei dem Satz "5cm dicke Betonschiebedach" hat mit die Autokorrektur des Handys ein Streich gespielt. Ich meinte "5 cm dicke Betonschicht."
Entschuldige. :)



Tonnengewölbe



Also eine Art Verbundestrich.
Wenn der Betonausgleich bis zum Scheitel reicht und ordentlich eingebaut wird ist so ein Estrich überflüssig. Ob das hängt auch vom Verwendungszweck ab.



Wenns denn



nur um das herstellen einer ebenen Fläche handelt:
den Estrichbeton ca 2 cm über dem Höchsten Punkt einbauen, wegen abreiben und glätten, und gut.
Dann wird euch das alte Gewölbe schon zeigen, was es noch kann ;-)).
MfG
dasMaurer