wie gehts dem kellerboden?

05.04.2013 calker_hsk



Hallo,
in meinem Keller (Bj. 1926) wurde durch meinen Vorbesitzer der Boden gefließt. Da einige Fliesen gerissen und einige durch klopftest hörbar hohl liegen entfernte ich diese. Der Boden weist allgemein schräge und Höhenunterschiede auf die ich dementsprechend ausgleichen wollte. Da ich nichts dem Zufall überlasse entfernte ich einige Zentimeter Tief den Untergrund bis zu einer Betondecke die zur Raummitte extrem stark abfällt. Die Vorbesitzer benutzten Ziegelsteine um die Höhe auszugleichen. Meine Frage ist nun, muß ich um den Boden zu ebnen bis runter zur Betondecke und was bedeutet diese Risskante zur Wand? Ist da etwas größeres passiert? Bräuchte unbedingt rat zur vorgehensweise bis einschließlich der Arbeitsschritt Fußbodenbelag Verlegen ansteht. Habt vielen dank.



Guten Abend,



Betondecke die zur Raummitte extrem stark abfällt, hört sich so an als ob da mal eine Entwässerung/Gully war oder ist.
Ich würde alles entfernen, Ziegelsteine im Estrich auf Betondecke ohne Abdichtung ziehen doch Wasser.
Wie Dick ist die " Grund " Betonplatte?
Auf Betonplatte ( wenn die intakt ist ) Abdichtung/Bitumenbahn dann Dämmung+Trennfolie und Estrich drauf. Eine Fußbodenheizung könnte man gleich mit einbauen.

Mit Grüßen
Danilo



hört sich



relativ einfach an. kann ein boden den schnurgerade absacken? auf dem bild erkennt man die gerade kante, dort grenzt ein fast unzerstörbarer fester grober Beton an, auf dem dünner estrich und dann die fliesen drauf lagen. ich mache mich erstmal an die ausgrabungen bis zur platte, dann sehen wir weiter. danke für die antwort.......