Holzbalkendecke an Betondecke montieren?

17.01.2005



Hallo,

wir möchten in einem Neubau (steht noch nicht) eine Holzdecke mit Balken an eine Betondecke montieren. Die Wände sind mit Backstein gemauert. Wer hat Erfahrung? Wie kann dies gemacht werden, ohne dass äusserlich ersichtlich ist, dass die Decke in Wirklichkeit nicht tragend ist? (Keine Schrauben und Vorsätze)



Schummel, schummel



Hallo Herr Tobler, normalerweise gebe ich solche Ratschläge nicht. Sie wollen also in einem neuen Haus wie in einem alten wohnen - okay.
Die neuen Balken können ja trotzdem in der Wand aufliegen. Kommt mit darauf an wie stark die Wände werden sollen.
;-(



Ein berühmter



Architekt, ich glaube es war Gaudi hat einmal gesagt:"Nur was wahr (echt) ist, kann auch schön sein".
Das bedeutet, hat man sich für eine Betondecke entschieden, sollte man auch dazu stehen.
Bin für dieses Thema im Augenblick etwas sensibilisiert:
In unserer Stadt wird zur Zeit eine "Burg" saniert, ist wohl eher ein ehem. landwirschaftliches Gut, aber wohl schon ein paar hundert Jahre alt (vielleicht 1600? oder noch älter, man rätselt noch). Die Sanierung sieht folgender maßen aus:
- Im Dachstuhl Leimbinder vielleicht 20*120, alte Sprengewerke bleiben zur Schau erhalten
- Betondecken
- Stahlbeton-Ringbalken
- Mauerwerk mit KS ausgebessert
- ...



Warum nicht?



Mein Fachwerkkarriere begann, als ich mit sechzehn mein "Kinderzimmer" mit Brettern verfachwerkt hatte ;-). Ausgefacht mit einer Fototapete samt Sonnenuntergang und Palmen. Uhh. War mächtig stolz drauf, damals. Und!, so ein Zimmer hatte sonst keiner.



Na ja,



bei einem 16 jährigen kann man ja noch einiges entschuldigen ;-))





Wenn schon Holz unter der Betondecke, dann wenigsten mind. 20 cm breit und wie oben beschrieben auf die Wände auflegen, damit die Schraubenabdeckungen nicht zu sehen sind. Vielleicht ist die Holzbalkendecke jedoch kostengünstiger? Hat Ihnen das Ihr Planer vorgerechnet? Sie sollten Ihn darauf ansprechen. Nach HOAI gehört dieses zu seinen Leistungen! Wird die Betondecke von unten verputzt, wenn ja, sollten sie sich ggf. auch über die Ausführung einer Ziegelsteindecke Gedanken machen. Ist unmerklich teurer als die Betondecke und hat viele Vorteile.

Michael Reisinger





Vielen Dank Herr Reisinger, für Ihre Anregung und das Foto.
Es ist für uns sehr spannend, von verschiedenen Fachpersonen verschiedenste Tipps zu erhalten. Wir werden mit unserem Planer verschiedenste Lösungen diskutieren und hoffen, dass wir letztendlich eine für uns optimale Lösung finden werden.





Hallo Herr Tobler,
wir wären alle sehr an einem Abschlußbericht interessiert.
Machen Sie alles gut.
Und viele Grüße
Dietmar



Lösungsvorschlag



der momentane Lösungsvorschlag ist:
Die ca. 4 Meter langen Balken mit drei Spezialdübel an der Betondecke verankern und den Überhang an den Wänden durch vorgängige Verjüngung ausführen. Diese Überlappung sorgt für einen sauberen Abschluss und zusätzliche Stützung. Die vorhandene Nische wird anschliessend wieder ausgemörtelt. Dazu habe ich eine Skizze, kann sie jedoch hier nicht einfügen.

mfG Tobler