Beton(estrich)problem im Dachspitz

27.12.2011



Hallo,
nachdem wir nun den idealen Bodenbelag mit meiner letzten Frage hier festgelegt haben, zeigt sich leider ein neues Problem:
Die Zwischendecke über dem Schlafzimmer soll von oben neu aufgebaut werden, die Miwo liegt nur locker auf und ist mit Hölzern abgedeckt. Sie soll komplett entfernt werden und durch eine Hanfschüttung ersetzt werden. Danach soll mit Rauhspund ein neuer Bodenbelag für die entstehende Dachrumpelkammer eingebracht werden. Nun stelle ich aber leider fest, dass eine Hälfte des Bodens mit Beton oder/und Estrich verstrichen wurde. Unter dem Beton ist ein leerer Hohlraum. danach folgt der Deckenaufbau zum darunter liegenden Schlafzimmer ( Dachlatten, Stroh/Lehmgemisch/ Gipskarton von oben nach unten gesehen).
Nun bekomme ich die Hanfschüttung ja nicht mehr ausreichend unter den Beton , stellt das ein Problem dar? Oder ist es besser, den Beton komplett zu entfernen? Das Dach wird im übrigen noch von Innen mit Stopfhanf gedämmt, der Raum dann aber nicht beheizt.

Ich freue mich auf Eure Antworten
Tobi



Wenn das Dach mit Stopfhanf...



... gedämmt wird, dann ist die Entfernung von diesem Estrich nicht so entscheidend. Für eine Gleichmäßigkeit aber eher sinnvoll.

Die Hanfschüttung würde ich durch einen Fehlboden mit Rieselschutz abfangen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Danke



für die Antwort, ein Fehlboden ist ja schon vorhanden, da das Geschoss darunter bereits ausgebaut ist. Als Rieselschutz würde ich Baupapier nehmen, ist das ok? Folien will ich natürlich nicht.

Danke Tobi