Vollholzdielen auf unebenem Betonboden - Abschleifen möglich?

12.08.2009



Hallo!

Ich stehe vor folgendem Problem:
Ich würde gerne im Erdgeschoss eines alten Fachwerkhauses den vorhandenen Teppich im Wohnzimmer durch Vollholzdielen ersetzen. In den 60er Jahren wurde die damals vorhandene alte Dielung leider entfernt und stattdessen eine lose Schüttung mit einer Schicht unbewehrtem Beton darüber eingebaut. Auf diese (sehr unebene) Betonfläche ist der heute vorhandene Teppich direkt aufgeklebt. Würde man nun den Beton mittels Ausgleichsschicht (Trockenestrich o.ä.) begradigen, würden im Türschwellenbereich Stufen von ca. 8cm (inkl. Dielung, direkt aufgeklebt) entstehen. Im Flur (auf der anderen Seite der Tür) liegt ein alter Terrazzoboden, den ich gerne erhalten möchte, und daher den Fußboden hier nicht auch einfach mit Dielen belegen kann.

Ist es möglich, den Betonboden abzuschleifen? Eine Firma hat mir davon abgeraten, da angeblich unkalkulierbare Kosten entstünden. Hat jemand so etwas schon einmal gemacht?
Die abzuschleifende Höhe variiert, es sind teilweise mehrere Zentimeter, teilweise nur einige Millimeter.

Ist das denn wirklich so teuer und schwierig?

Vielen Dank für die Antwort!
Leonore



Dielen auf Beton



...du kannst die Dielen ja sowieso nicht in den Beton schlagen und brauchst eine Unterkonstruktion.
Das Problem mit der Höhe ließe sich nur umgehen, wenn du die Lagerhölzer in den Beton versenkst, also "Rinnen" reinschlagen...wird ne Mordsarbeit, dann vielleicht den losen Beton gleich ganz raus...
Gruß Peter



Dielen auf Beton - flächig verklebt



Hmm,

eigentlich hatte ich vor, aufgrund der knappen Höhe die Dielen flächig aufzukleben und nicht auf eine Unterkonstruktion zu setzen. Dazu muss aber der Untergrund sehr eben sein. Und das ist er im Moment halt nicht...

Die Firma, die ich gefragt hatte, hat folgendes vorgeschlagen:
- Ausgleichsschicht mit Schüttung, 10mm Mineralwolle, Fermacell-Estrich-Platten
- 13mm Fertigparkett schwimmend verlegt.
Gesamt-Aufbauhöhe wäre im Mittel 6-8cm.

Das finde ich aber aufgrund der Stufen im Türbereich nicht zufriedenstellend. Und wenn ich um das Fertigparkett herumkäme wäre ich auch nicht böse...



Mineralwolle?



also ich bin kein Vollprofi, aber Dielen aufkleben ist Humbug.

Die Frage scheint mir eher zu sein, welchen Fußboden du haben willst.
Dielen contra Fertigparkett (Laminat?) ist ein ungleiches Rennen.
Unterkonstruktion ist für beides notwendig.
Bei den Lagern für die Dielen kann man drehen, es müssen nicht unbedingt 8/8 sein.

Fertigparkett und Mineralwolle...wenn du mich fragst: geht gar nicht!
Ist das Haus mit Gewölbe unterkellert?



wie schon am Anfang gesagt...



...ich will Dielen aus Vollholz, KEIN Fertigparkett (3-Schicht-Parkett) und schon gar kein Laminat!

Ich bin auch kein Profi, aber Dielen flächig verkleben ist denke ich kein Humbug. Dieses Thema wird hier im Forum ja sehr kontrovers diskutiert. Bei einer Unterkonstruktion aus Latten würde der Höhenunterschied noch größer werden als 8cm. Das kommt nicht in Frage!!!

Das Gebäude hat keinen Keller, unter dem Beton und der Schüttung kommt direkt das Erdreich.
Kann man den Beton nicht abschleifen? Ich will da einfach nicht so eine hohe Stufe haben!



Betonschleifen



Hallo,
mit dem Beton Schleifen ist vor allem davon abhaengig wie hart der Beton ist, und hat er evtl. Quarzkiesel zuschlaege?
Einige cm zu schleifen ist nicht so schwierig, mache so was immer wieder, mit meinen Werkzeugen. Haben Sie mal an einen Kalkboden oder Kalk-Terrazzo gedacht. Derartiges entwickle ich und fuehre es auch aus.
Gruss Norbert Hoepfer



den Beonboden



rauszureißen und die Höhen dann gleich neu anzupassen, wäre wohl das billigste und Du könntest dann einen Fußbodenaufbau wählen, den Du gern hättest. So hast Du auch die Sicherheit, daß auch alles gegen Feuchtigkeit hinreichend abgedichtet ist. Die jetzige Konstruktion hast Du ja nicht selber ausgeführt. Von einer Fußbodendämmung gar nicht zu reden, wenn bis jetzt nur Beton auf Schüttung.



Betonschleifen



Hallo Herr Hoepfer,

können Sie mir denn sagen, welches Gewerk diese Schleifarbeiten üblicherweise ausführt? Macht das der Parkettleger mit? Kennen Sie eventuell eine Firma, mit der Sie gute Erfahrungen gemacht haben?

Den Beton komplett rauszunehmen, habe ich auch schon überlegt, ist halt eine Kostenfrage. Um das entscheiden zu können, müsste ich wissen, was es ungefähr kosten würde, den Boden abzuschleifen, oder ihn ganz zu entfernen und neu aufzubauen.
Aber irgendwie raten immer alle davon ab und sind gleich wieder beim Aufbau auf den bestehenden Boden...



@ Kosten



Hallo,
wo wohnen Sie denn, dann kann ich Ihnen evtl. jemanden empfehlen.
Und das schleifen kann sehr leicht gehen, liegt an der Maschine, Absaugung und der Haerte des Betons.
Gilt natuerlich auch fuer das komplette herausnehmen mit dem Abbruchmeissel.
Gruss N. Hoepfer



Betonschleifen



Das Haus steht im Landkreis Göttingen.

Was das genau für ein Beton ist, kann ich im Moment nicht sagen, müsste man mal vor Ort prüfen.





"Unbewehrter Beton über loser Schüttung, eingebracht in den 60er Jahren, sehr uneben" - war wohl schon damals keine Profi-Arbeit. Klopf raus das Zeug, das könnte mit einem gewöhnlichen Vorschlaghammer oder Steinschlegel (ein Hammer mit ca. 1 m langem Stiel und 3.5 - 7kg schwerem Kopf) wesentlich besser gehen als mit einem leichten Elektro-Bohrmeissel. Die Anschaffung eines guten, schweren Gerätes lohnt nur dafür nicht. Wenn man mal ein Loch offen hat, geht es meist sehr rasch.
Dann kann man auch gegen aufsteigende Feuchtigkeit Abdichten und einen anständigen Aufbau mit angestrebter Endhöhe und gewünschtem Belag erreichen. Gerade wenn man nicht nur Billigst-Laminat will, hat der Belag einen anständigen Unterbau verdient. Den Aufwand und die Kosten hat man einmal, den Ärger dauernd.

Billigheimer-Lösung: Fliessspachtel auf den Teppich giessen und Dielen mit Fliesenkleber da draufkleben (brrr ...)



liebe Leonore



höre auf Jens, denn die Freude über einen guten Preis hält nie solange wie der Ärger über eine schlecht ausgeführte Arbeit. Ein 2. Mal willst Du doch die Arbeit und die Kosten nicht haben. Lese mal im Forum, was es für Probelme mit aufsteigender Feuchte und Kondensat geben kann. Und Du kennst nicht mal den Fußbodenaufbau und willst so ein Risiko eingehen - dann berichte doch in 5 Jahren mal wieder davon....gemäß seinem Motto.



Betonboden



Hallo an alle!

Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten.

Ja, es sieht ganz danach aus, dass Abschleifen / Abfräsen zwar eine aus der Laiensicht einfach erscheinende Methode ist, sich in der Realität jedoch als sehr aufwändig erweist.
Nachdem ich am Freitag mit einer Firma telefoniert habe, die sich auf Bodenschleif- und -fräsarbeiten spezialisiert hat, und auch diese Firma irgendwie entsetzt über mein Vorhaben schien, denke ich tatsächlich darüber nach, den ganzen Boden neu aufzubauen. Ich werde mir hierüber mal ein entsprechendes Angebot erstellen lassen.
Als Alternative sehe ich im Moment nur, den Boden so zu lassen wie er ist. Feuchteprobleme gab es bisher nicht. Dann ist der Boden zwar nicht so schön, ich hab aber auch nicht viel Geld ausgegeben für einen Boden, der trotzdem nicht schön ist...

Also ich kann ja mal berichten, wie es am Ende geworden ist. Falls jemand bis dahin noch die zündende Idee hat (ohne die "Alles-Neu-Methode"): Immer her damit!

Viele Grüße
Leonore



Außer "Schön bunt anstreichen"...



geht aber dennoch nur: Beton raus. Man muß auch loslassen können. Egal, was da beim Schleifen versenkt werden wird an Geld und Nerven, mit einer richti´gen Aufbauhöhe könnt ihr nur bei Erneuerung des Bodenaufbaues rechnen.

Grüße

Thomas