Beton, Betonfläche, begrenzt

17.02.2013



Hallo,

möchte auf alte, stabile Betonfläche im Hofbereich
(ca 12m lang u. 2m breit, begrenzt durch Gebäude einerseits
und Betonmauer zum höheren Garten andererseits)
eine neue Betonfläche, begrenzt durch flache "Pflastersteine"
oder Betonsteine, also eine "unterbrochene" Fäche
aufbringen,
evtl. Beton einfärben.

Fragen:

neuen Beton direkt auf alten,
Säuberung, Haftmittel vorausgesetzt?

oder diese neuen "Betonkassetten"
irgendwie "schwimmend" gießen,auf Verlegesplitt ect.?

Oder doch (wie schon vorhanden) alles "dicht" machen, auch
die fugenartigen Begrenzungs-Pflastersteine
wasserundurchlässig verlegen, in Mörtelbett und verfugen
oder gleich in den Beton eindrücken?

Ihr seht, "ein Narr kann mehr fragen,
als zehn Weise beantworten können".

Ich hoffe trotzdem, dass sich jemand
erbarmt und mir einige Tipps gibt.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut



Moin Hartmut,



wie lange soll's denn halten?

Probleme bereitet dir über die Jahre, stehendes und über die entstehenden Ritzen eindringendes Wasser, welches zu Frostaufbrüchen führt.

Wie leitest du das Oberflächenwasser ab (Starkregen?)

Gruss, Boris





Danke für die Antwort, Boris!

Bin 67,also das Verfallsdatum von
Hof und Herr ist begrenzt.

Was ist das kleinere "Übel":
-Beton drauf
-Betonpflaster "wasserundurchlässig" oder
-Platten auf Unterlagen (Säckchen, Stelzenlager...)?

Unter einem Teil der Fläche befindet sich
noch die als Regenwasserspeicher genutzte
ehemalige Klärgrube.

Danke jetzt schon für die Antwort

Hartmut



Moin Hartmut,



mein Onkel wir dieses Jahr 91 - also mach' das ja ordentlich...;-)

Aber nochmal: Du brauchst 2% Gefälle vom Haus weg und in der Ablaufrinne, wenn das funktionieren soll. Das bestimmt deine minimale Aufbauhöhe ab Auslauf.

Falls du Platten legen willst müssen da m.W. mindestens 5cm Splitt drunter und das da evtl. eindringende Wasser sollte ablaufen können, da es im Beton drunter nicht versickern kann.

Von daher bleibt dir wohl (ich seh's ja nicht vor mir) nur die Möglichkeit möglichst dicht zu verlegen und drauf zu achten, dass sich keine Pfützen bilden.

Gruss, Boris