Beton anstatt Estrich im Heizungraum auf Dachpappe

24.07.2020 mab


Beton anstatt Estrich im Heizungraum auf Dachpappe

Hallo,

wir haben einen Heizungraum der quasi Keller ist, da auf zwei Seiten der Hang auf die Wand drückt. ca. 60-70cm Bruchsteinwand.
Mittlerweile ist Bitumen und Dachpappe auf der Bodenplatte verlegt.
Als letzte Begradigungsschicht sollte nun Estrich aufgebracht werden.
Ehrlich gesagt wollte ich mir diesen Punkt sparen und selbst Hand anlegen. Der Rohbauer hat eine Palette Zement und Unmegen an Kies übrig gelassen. Spricht etwas dagegen das ich dort Beton gieße und gerade ziehe und nicht teuer Estrich Verlegen lasse? Es ist nur der Heizungsraum. Quasi ein Außenraum der durch die Wände immer ein wenig Feucht sein wird. Hier muss nix perfekt sein. Nur funktional.

Nur der Bereich hinter dem Holzständerwerk.

Das Wasser was dort zu sehen ist kommt ausm Hahn.
Die Wand wird noch von außen abgedichtet und von Innen mit Trasskalk verputzt. Oder der Putz wird nur runter geholt und die Wand bleibt offen. Der Raum ist belüftet.

VG Marc-André



Fußboden dämmen



Es ist gut auch hier eine Dämmung auf den Fußboden aufzubringen. Ich würde 10cm hochdämmende Platten nehmen und darauf Zementestrich auch wegen des Feuerschutzes.



Fußbodendämmen



Danke für die Antwort.
Aber wie oben geschrieben, wird der Raum dauerhaft belüftet sein um die Feuchtigkeit der Wand abzutransportieren.
Den Boden zu dämmen würde da nicht viel bringen.
Meine Frage zielte ehr darauf ab anstatt Zementestrich, den Zement den ich habe zu verwenden. Der auch für die Bodenplatte verwendet wurde.



Betonestrich



Du kannst für den Heizraum natürlich einen Betonestrich selber aus Deinen vorhandenen Rohstoffen ( Kies und Zement) herstellen -Mischungsverhältnis 1: 3 erdfeucht einbringen, verdichten und über Lehren in Waage abziehen und glätten. Welche Art von Heizung soll da rein ?
Die Dämmung würde ich auch einbringen, das verhindert, dass der Boden vor allen in den Ecken zu kalt wird und dort sich Kondensat bildet.
Evtl eine Estrichmatte einbringen.



Betonestrich



Danke für die Info. Ich denke dann nochmal darüber nach zu dämmen. Evtl. mache ich dann nur einen Sockel für die Heizung und Warmwassertanks und lasse den Estrich machen, wenn das ganze Haus seinen Fußboden im September bekommt.
Es soll ein Erdwärmepumpe werden.
Aktuell müssen wir noch prüfen lassen inwiefern hier Kohle abgebaut wurde. "Unmittelbar" nördlich von der Bohrstelle soll ein sehr alter Flöz vor Jahrenzehnten (-hunderten?) abgebaut worden sein.
Oberflächen Bewegungen sind seit den 70er nicht mehr festgestellt worden.
Genau in der richtigen Tiefe (100m) um uns Probleme zu machen. Jetzt klären wir ab was "unmittelbar" bedeutet.
Aber es wird zu 99% nichts Fossiles werden.