Beratungskompetenz




Ich rege mich ab und zu mal- sicher auch etwas zu heftig- über falsche oder inkompetente Tipps an Fragesteller auf weil ich der Meinung bin das damit dem Niveau dieses Forums und den Fragestellern geschadet wird.
Zufällig bin ich gestern bei einer Internetrecherche auf die Seite von Helpster.de gestoßen. Ich dachte das ist ein schlechter Scherz. Wer sich selber ein Bild machen will kann sich auf den Seiten über Renvierung und Sanierung über die Kompentenz der Autoren informieren.
Das was da steht spottet jeder Beschreibung.



fachliche Eignung



da muß ich mich wohl mehr mit Erotik beschäftigen, um fachlich weiterzukommen ! Zitat: " Ich habe mich auf Erotik, Outdoor und Journalismus sowie die deutsche Sprache spezialisiert, da ich aufgrund meiner Aktivitäten in der Freizeit (Outdoor) und meiner beruflichen Tätigkeit bzw. Ausbildung (Studium der Germanistik/Romanistik sowie Journalismus) das fachliche Wissen und auch das Interesse daran mitbringe."( an dem Thema Noppenfolie und Keller)





Danke Georg- du bist einfach eine Bereicherung für fachwerk.de ! Ohne dich hätt ich heut nicht soviel zum lachen gehabt ! :-) Zum Beispiel über diese Kompetenz auf der von dir angegebenen Seite : Rauputz entfernen und weiße Farbe streichen

Sollte Ihre rote Wand einen Belag aus Rauputz oder Strukturputz haben, wird die Sache etwas schwieriger. Hier sollten Sie spezielle Farbe im Baumarkt Ihres Vertrauens kaufen.

Wenn Sie auf Rauputz eine rote Wand weiß Streichen möchten, ist dieses möglich, wenn Sie mit einem Pinsel die Vertiefungen und Strukturen streichen. Sie können es auch mit einer Farbrolle versuchen, aber durch die Vertiefungen im Putz wird die Wand nicht flächendeckend weiß. Sie müssen also Stück für Stück streichen.
Bei diesem Arbeitsaufwand könnten Sie auch gleich ein Schleifgerät nehmen und den kompletten Rauputz entfernen. Bis Sie mit dem Streichen fertig wären, hätten Sie sicherlich auch eine neue weiße Lage Rauputz aufgezogen. Diese Möglichkeit könnten Sie sich ja als Alternative offen halten.

Beim Streichen sollten Sie eine Schutzbrille tragen.



Danke , Herr Böttcher



und ärgern Sie sich nicht. Es ist doch schön , dass wir dank Ihrer Recherche und der Fachkenntnis der Autorin wieder mal lächeln können.



Beratungskompetenz



Ich will jetzt nicht weiter drauf herumreiten aber eines möchte ich zum Abschluß noch los werden:
Beispiele die nicht nur lustig sind sondern dem vertrauensseligen Anwender Schaden zufügen weil sie falsch sind:

"Sanierputz im Keller auftragen
Als Erstes müssen Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens vorbeigehen und sich mit Sanierputz eindecken. Diesen Putz gibt es in unterschiedlich großen Säcken zu kaufen. Da Sie vier Wände im Keller Verputzen möchten, sollten Sie vier Säcke einplanen."

Alles klar. 4 Wände, 4 Säcke. So einfach ist das.

Noch ein Beispiel:

"Putz selber machen
Mit Wasser, Sand, Zement und gelöschtem Kalk können Sie sich selber eine Mörtelmischung anrühren. Hierbei ist zu bemerken, dass ein hoher Kalkanteil die Haftung und die Festigkeit des Mörtels erhöht. Sand, Zement und Wasser sind etwa zu gleichen Teilen zu mischen. Für Innenwände kann eine feinere Sandsorte gewählt werden. Dadurch wird die Wand glatter."
Anmerkung von mir: Sand und Zement zu gleichen Teilen und dann die Empfehlung noch Kalk zuzumischen- wie der Putz an der Wand aussieht und sich verhält kann sich jeder denken.

"Leichter haben Sie es, wenn Sie fertige Mischungen aus dem Baumarkt wählen. Für jede Wand und Behandlung gibt es die passende Mischung. Der Kalkanteil ist bei den meisten Mischungen recht gering. Wer einen festeren Putz haben möchte, sollte etwas Kalk zumischen.
Verteilen Sie mit einer Kelle den Mörtel grob auf der Wand. Eine gute Mischung ist nicht zu trocken, aber nicht mehr nass. Somit haben Sie genügend Zeit, die Wand gleichmäßig zu verputzen.
Mit einer langen geraden Stange aus Metall oder Holz wird nun der Putz gleichmäßig verteilt. Hierzu führen Sie die Stange gleichmäßig über den Putz von einer Seite zur anderen."
Anmerkung: Daran kann man erkennen das die Schreiberin noch nie in Ihrem Leben gesehen hat wie man putzt geschweige denn selber geputzt hat. Eine lange, gerade Stange- eine Stange ist rund!

"Der Putz soll nun einige Tage trocknen. Wer noch streichen will, sollte hierauf nun eine Gipsmischung auftragen. Diese wird nach gleichem Prinzip verarbeitet."

Das wird jetzt nicht mehr lustig. Gips auf frischen, noch nicht vollständig erhärteten Zement! Die Dame hat noch nie was von Ettringit gehört.

"Nur der Einsatz der Reibkelle bleibt aus, um die Wand glatt zu halten. Mit der glatten flachen Kelle muss umso genauer gearbeitet werden. Aber mit Geduld und etwas Übung werden Sie das sehr gut selber machen."

Was will uns die Autorin damit erklären? Ich weiß es nicht.

Noch so ein Schuß:

"Bindemittel binden Stoffe

Als Bindemittel kommen in der Bauindustrie verschiedene Stoffe infrage, je nach Baustoff, den man herstellen will - Kunstharze, Stärke, Zucker kommen da zum Beispiel zum Einsatz."

"Die richtige Vorgehensweise beim Betonmischen

Am besten verwenden Sie für die Baustoffmischung Kies mit der Körnung 0/16. Zudem kommt nach Möglichkeit Kalkmörtel zum Einsatz. Denn im Gegensatz zum klassischen Zementmörtel lässt sich dieser erheblich leichter verarbeiten. Wissenswert ist dabei allerdings, dass er nicht ganz so robust und noch dazu wasserdurchlässig ist"

"Rheinsand und Zement ergeben Beton

Sie benötigen Zement und Rheinsand. Geben Sie den Rheinsand je nach der benötigten Menge in ein entsprechendes Gefäß."

Damit will ich es bewenden lassen.



Zitate



sind die aus der gleichen Seite ?



"Bonmots"



Nee, die stammen von 5 oder 6 Beiträgen von Helpster die mir beim Durchklicken auf den Bauseiten zufällig untergekommen sind und die ich in Teilen rauskopiert habe, also eine Zufallsauswahl aus insgesamt etwa einem Dutzend Beiträgen. Man findet entweder Nichssagendes, aus Wikipedia sinngemäß zitiert oder Zusammengewursteltes ohne Sinn; eine Aneinanderreihung von Aufgeschnapptem aus dem Netz.
Ein Beitrag fing etwa so an: "Beton selber gießen macht Spaß", den habe ich leider nicht mehr gefunden.





Ich brich zamm ! :-) Bei manchen Ratschlägen auf dieser Seite vergeht einem zwar das lachen, andrerseits freuts mich aber- weil uns dadurch nie die Arbeit ausgehn wird!



Auweia



Die Dame sollte Erotikdarstellerin werden, bei so viel "geballter Kompetenz" bekomm ich ne Latte!!!!!



Wenn



Gips auf frischen Zement so ein Problem ist, hatte ich wohl ziemliches Glück... ich habe in jugendlicher Hektik vor Jahren (OK, Jahrzehnten) auf noch nicht einmal durchgetrockneten Kalkzementputz Gips-Fertigspachtel aufgezogen und gestrichen, damit das Bad rechtzeitig fertig wird. Hält bis heute und ist glatt (nur zwischen altem und neuem Putz haben sich Haarrisse gebildet).



Sowieso ...



.. würde ich mir Wünschen, bei Google einige dieser, sorry für den Ausdruck, "Scheissforen für Vollhonks" ausblenden zu können.
"Helpster" oder gar "gutefrage.net" sind sooo Scheisse ...
Aber sowas gibts ja auch in meinem Fachgebiet, es gibt so viele IT-Foren für die ich mir echt Zensur wünsche ...



Zensur?



Nein auf gar keinen Fall!
Wir leben - zum Glück- in einer Demokratie, und die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Auch wenn einige nur "Scheiße" äußern.
Es gibt nun mal Leute, die glauben, wenn sie "Tante Kluge" befragen, dann würden sie schlauer und brauchen für Planung und Ausführung keine Fachleute mehr.
Was soll's, ist deren Problem.
Auch hier im Forum gibt es zum einen Leute, die (vorsichtig ausgedrückt) beratungsresistent sind und zum anderen welche, die von jedem Thema Ahnung haben (glauben sie zumindest).
Deswegen: immer locker bleiben.



Ja....



.. nicht so ernst nehmen, mir würde ja ein Filter in meinen persönlichen Einstellungen reichen.
Ich kenne halt viele Foren, die sehr unterschiedlich funktionieren. Persönlich gilt für mich der Grundsatz auf Seiten des Beantwortenden : "Ahnung haben , oder Fresse halten" ;-) Es gibt Foren, da funzt das vorzüglich, es gibt Foren wie hier wo´s einigermassen im Rahmen ist. In IT-Foren merkt man oft die "Nerdigkeit" und ähm, eingeschränkte Sozialkompetenz .. ich darf das sagen, ich bin da wirklich vom Fach :-)

Ich finde auch, vom Eigeninteresse mal abgesehen ;-) , es sind auch vermeintlich dumme Fragen vollkommen legitim, denn wenn mans wüsst, würd man ja nicht fragen. Umgangsweise und Respekt, Kommunikationskultur fehlt leider sehr oft in Foren, das bemängele ich immer wieder.

Gruß



Forenkultur



Hi CaptainBee,
dann sind wir uns ja einig.
Und dumme Fragen gibt's nicht, jedenfalls dann, wenn sie ernst gemeint sind.
SG
Paul




Schon gelesen?

Linienraster drucken